Spirituelle Prozesse / Heilung

Affirmationen

Liebevolle Affirmationen können in dieser Zeit helfen, die Prozesse zu unterstützen, die für viele anstehen. Sie dienen unserem höchsten Wohle, wenn wir sie in dieser Intention sprechen. Die Herzenswünsche, die in diesen Affirmationen zur Sprache kommen, sind Wünsche der Seele nach Unterstützung auf ihrem Weg in die Einheit des Bewusstseins. Dabei gilt: möge Gottes Wille geschehen, und nicht unserer. Gott wird uns immer unterstützen.

Im Folgenden habe ich einige Affirmationen aufgeschrieben, die uns helfen können und verschiedene Themen abdecken sollen. Auch eigene Formulierungen sind richtig – hier sind lediglich Anregungen beschrieben, um uns selbst mehr und mehr dem Licht zuzuwenden.

Mögen die Affirmationen hilfreich sein.

Namaste.

 

Affirmationen:

Die Liebe der Seele erfüllt mein ganzes Sein. Ich bin die Seele, ich bin das göttliche Licht, ich bin Liebe, ich bin Wille, ich bin Weisheit, ich bin geist-erschaffen, und ich manifestiere aus dem Geiste, jetzt.

Wenn ich unsicher bin, kann ich Gott um Hilfe bitten – z.B. durch folgende Affirmation:

Ich bin die Seele, ich bin das göttliche Licht. Ich bitte Dich, Gott Vater-Mutter, zeige mir Dein Mitgefühl. Bitte zeige mir, wie ich in mir selbst sicher werde und zu dem Schöpferbewusstsein gelange, das ich bin. Ich danke Dir von Herzen.

Meine Schöpferkräfte:

Als Licht Gottes, besitze ich große schöpferische Macht. Da diese in der Dunkelheit unseres Bewusstseins begrenzt ist, ist ein „Aufstieg“ in das hohe Einheitsbewusstsein notwendig, um tatsächlich im Sinne der Seele schöpfen zu können.

Dies Bewusstsein ist Voraussetzung für die wahre Schöpfungsmacht, die jeder Seele inne wohnt.

Ich kann affirmieren, um mich nach und nach diesem Schöpfer, dieser Schöpferin in mir anzunähern:

Ich bin die Seele, ich bin das göttliche Licht. Ich bin Schöpferin und Schöpfer, ich bin in der Einheit meines hohen Bewusstseins meiner eigenen göttlichen Existenz. Ich bitte Dich, Gott Vater-Mutter, zeige mir den Weg zu meiner Schöpferkraft, die dem höchsten Wohle aller dient.

Wenn ich liebevoll mit mir selbst umgehe, erzeuge ich die Resonanz, die im Außen Liebe anzieht – nach dem Equivalenzprinzip, Innen wie Außen. Darum kann ich sprechen:

Ich bin die Seele, ich bin das göttliche Licht, ich bin Liebe – und in die Liebe meiner Seele lasse ich mich fallen. Ich bitte Dich, Gott Vater-Mutter, zeige mir den Weg zu der Liebe meiner Seele in der Einheit meines Bewusstseins. Ich liebe mich, ich liebe mich, ich liebe mich.

Spüre in den Klang dieser Worte hinein – wo liebst Du Dich noch nicht? Bitte auch hier Gott und Deine Seele um Unterstützung, Dir die Selbstliebe zu offenbaren. Oft kann dies besser über ein Außen geschehen – wenn ich beispielsweise liebevoll an eine Person oder ein Haustier denke, erzeuge ich liebevolle Energien, die ich nutzen kann, um in dieser Energie erneut zu sprechen: ich liebe mich, ich liebe mich, ich liebe mich.

Traurigkeit:

sie ist manchmal in uns und möchte ganz angenommen werden. Auch wenn der Grund nicht immer offensichtlich ist, kann eine Affirmation unsere Schatten durchlichten.

Spüre hinein, ob diese Worte für Dich stimmig sind:

Ich bin die Seele, ich bin göttliches Licht. Ich bitte nun darum, dass sich meine Gefühle als das offenbaren, was sie sind – als Energien, die ich in der Herzensliebe ganz annehmen kann. Dort bin ich sicher, dort ist die Energie, die mich erkennen lässt, worunter ich leide und was ich tun kann, denn ich bin göttlich.

Die Blume des Lebens:

blume3d

Dies Symbol kennen viele – es ganz zu verstehen bedeutet, sich auf den Weg der Seele zu begeben, die aus diesen Energien besteht. Die Blume des Lebens ist daher so machtvoll, weil sie eine Resonanz in uns erzeugt, die uns an dieses ursprüngliche Sein in der Einheit, in der Harmonie erinnert. Darum kann es geschehen, dass sich beim Betrachten des Symbols Blockaden in uns lösen, die liebevoll angenommen und transformiert werden möchten.

Die tiefere Bedeutung des Symbols wird denjenigen offenbar werden, die den Weg in das hohe Einheitsbewusstsein gehen. Sie werden erkennen, was dies Symbol als Form der heiligen Geometrie für eine Schwingung besitzt. Dabei ist zu beachten, dass die Dunkelheit sehr lange Zeit auch die Ebenen in uns festhielt, die dieses Symbol zum Schwingen bringt. Im Zweifel ist eine göttliche Anrufung notwendig, um sich dem Symbol in geeigneter Weise zu nähern.

Dazu kann ich liebevoll sprechen:

Ich bin die Seele, ich bin das göttliche Licht. Ich bitte Dich Gott Vater-Mutter, offenbare mir Dein Mitgefühl. Ich bitte Dich, zeige mir den Weg zu der Blume des Lebens. Bitte offenbare mir ihren heiligen Gehalt. Bitte zeige mir, wie ich sie nutzen darf und was sie bewirkt. Ich bitte Dich, füge alles zum höchsten Wohle aller – und auch zu meinem höchsten Wohle. Ich danke Dir von Herzen – möge Dein Wille geschehen und nicht meiner.

Die Erzengel helfen:

Wir können die Erzengel stets um Hilfe bitten. Dazu gibt es zahlreiche Literatur – von Diana Cooper, Doreen Virtue oder Isabelle von Fallois, um nur einige zu nennen. Dennoch kann bereits eine kleine Affirmation in manchen Situationen sehr hilfreich sein.

Ich kann liebevoll sprechen: Bitte geliebte Erzengelkräfte, unterstützt mich auf meinem Weg in mein hohes Bewusstsein. Bitte zeigt mir die Türen, die in mir verschlossen sind, und die ich in der Reihenfolge öffnen darf, wie sie meinem höchsten Wohle dienen. Bitte seid an meiner Seite, wenn ich die Prozesse durchführe, die dazu notwendig sind. Möge Euer Wille geschehen, möge Gottes Wille geschehen und nicht meiner. Ich danke Euch von Herzen.

Der Wille Gottes:

Er möge stets geschehen. Dies alleine ist eine Affirmation – eine Verstärkung, eine Willenserklärung, dass nicht unser Verstand oder unser Ego herrschen solle sondern der liebevolle Weg zurück in die göttliche Einheit geschehen mag. Diese liebevolle Energie, die Gottes Wille darstellt, und die so häufig auch die größtmögliche Gnade umfasst, ist für unseren Aufstiegsprozess unabdingbar.

Gott hat uns zugesichert, dass er unseren Rückweg ermöglicht, als wir „abstiegen“ in das Experiment mit der Dunkelheit.

Wem dies bereits Angst oder Sorgen macht, der kann keinen glücklicheren Wunsch äußern, als den, dass Gott die Führung übernehmen solle und für alles Sorge trägt. Selbstverantwortung bedeutet, dass wir auf der Seelenebene von Gott in unser hohes Bewusstsein zurückgeführt werden, damit wir selbst wieder unsere göttlichen Qualitäten in die Welt einbringen können. Wir erfahren uns dann als göttlicher Funke, der zum höchsten Wohle aller wirkt und schöpft und seine hohen göttlichen Fähigkeiten auch zu diesem Zwecke einsetzt. Dann sprechen wir von unserer Verantwortung als Schöpfer/in. Selbstverantwortung erlangen wir also durch Gott.

So können wir affirmieren: Bitte Gott Vater-Mutter, offenbare mir Dein Mitgefühl. Die Schöpfergaben, die ich zurückließ im Paradies der Einheit, bitte zeige mir den Weg zurück zu ihnen. Bitte lass mich wirken zum höchsten Wohle aller. Möge Dein Wille geschehen und nicht meiner. Ich danke Dir von Herzen.

Die Einheit:

Diese stellt in der jetzigen Zeit die Qualität der Seele dar, die wir wieder in Empfang nehmen dürfen. Der Klang der Stille, der die Seelen in ihrem Raum, in ihrer Einheit umfängt, schwingt in einer Frequenz, die wir als göttlichen Klang wahrnehmen können, wenn wir uns diesem Bewusstsein öffnen.

Um den Klang der Einheit wahrzunehmen, kann ich affirmieren:

Ich bitte Dich, Gott Vater-Mutter, offenbare mir den Klang der Stille in der Einheit. Bitte offenbare mit den Klang meiner Seele. Ich bitte Dich, dass alles zum höchsten Wohle aller gefügt wird und das nur das geschehe, was in der göttlichen Ordnung ist. Ich danke Dir für Deine Hilfe und Unterstützung.

Die geistigen Gesetze:

Diese 33 Gesetze, die einst dem höchsten Wohle Aller dienten und nach denen wir lebten, wurden im Zuge unseres Abstiegs in die Dunkelheit des Bewusstseins durch energetische Siegel geschlossen. Diese Siegel sind auch unter dem Namen „Jesus Schlösser“ bekannt – denn Jesus Christus Sananda lehrte diese Gesetze. Sie sind Ausdruck der Liebe Gottes und seins Planes für diese Erde – die Kräfte im Gleichgewicht zu halten. Die Pendel, die so häufig in die eine Richtung schlagen, und die wir als Kräfte der Dualität erfahren, rücken wieder in die Einheit, in ihren „Nullpunkt“, sobald wir aufsteigen. Dieser Aufstieg erfolgt auch durch die Befolgung der geistigen Gesetze, die die 7 kosmischen enthalten. Darum ist es wichtig, um die Öffnung der Jesus Schlösser zu bitten, um sein Einheitsbewusstsein zu integrieren.

Dazu kann ich affirmieren:

Ich bitte darum, dass die 33 Jesus Schlösser in der Reihenfolge, wie es meinem höchsten Wohle dient, geöffnet werden. Ich bitte Dich, Gott Vater-Mutter, zeige mir den Weg zurück in die Einheit, bitte eröffne mir die Möglichkeit, wieder nach den Gesetzen zu leben, die Du ersonnen hast für diese Erde. Ich danke Dir von Herzen. Möge Dein Wille geschehen und nicht meiner.

Weitere Affirmationen werden folgen und auch Themen zum Aufstieg und zur Rückverbindung mit dem höheren Selbst betreffen.

In dem Kartendeck zu Avalon, dem Einheitsbewusstsein, sind weitere Affirmationen und Hinweise für den Aufstieg und die Integration des Einheitsbewusstseins zu finden: www.christian-huels.de/avalon.html.

——-

Zeitqualität in 2014 – Aufstieg und Wirken in der Selbstverantwortung als Schöpfer/in

Die jetzige Zeit ist durch ihre unendlich gütige Qualität der Energien gekennzeichnet, die von Gott der Erde für ihren Prozess zur Verfügung gestellt werden. Die Energien sind bereits jetzt so hoch, dass in kurzer Zeit ein sehr großer Teil der Menschen diese viel besser wird wahrnehmen können.

Damit diese Zeit eine wunderbare werden kann, ist es sehr wichtig, selbst Schritte in diese Richtung zu unternehmen. Dies kann bedeuten, beispielsweise sich mit den Fähigkeiten der Seele zu beschäftigen und in Meditation und Hinwendung zur eigenen Göttlichkeit, die Seelenkräfte wieder stärker zu integrieren. Dann nämlich wird sich der Erwachensprozess zunehmend verselbstständigen und mehr und mehr Seelen werden den Weg mitgehen.

Wir, die bereits gehen, können dann in Liebe den anderen den Weg weisen, um zu einem selbstbestimmten Wirken in der Welt zu gelangen – dies ist das Ziel: in die Selbstverantwortung als Schöpferin und Schöpfer zu gelangen.

Diese Selbstverantwortung, die wir einerseits durch die Hinwendung zum Prozess des Einswerdens übernehmen und die andererseits oft genug durch bestimmte Unsicherheiten in Bezug auf die Prozesse doch wieder zurückgefahren wird, wird in der Zukunft stärker in den Mittelpunkt der spirituellen Entwicklung der Menschen rücken. Denn je höher wir schwingen, je mehr Seelenanteile wir integrieren, um so stärker wird auch das Bedürfnis der Seele, sich in dem Aufstiegsprozess zum höchsten Wohle Aller zu engagieren.

Damit ist sichergestellt, dass wir als Seele stets zum höchsten Wohle Aller wirken, denn dies meint Selbstverantwortung: die Seele übernimmt mehr und mehr Verantwortung für ihren Prozess, den sie in enger Abstimmung und unter dem Schutz der göttlichen Führung lenkt.

Die Unsicherheiten der vergangenen Zeit, die ich beispielsweise darin ausdrückte, dass das Vertrauen in die lichtvolle geistige Welt stets aufs neue geübt werden musste, ist nunmehr vergangen. Viel eher stellt sich der Prozess nunmehr in dieser Art dar: Die Seelen übernehmen in verantwortlichem Handeln die energetischen Prozesse, mit denen sie Realitäten verändern, also Energien lenken, Energien, die aus dem Gleichgewicht geraten sind, wieder ins Gleichgewicht bringen, und dies ohne Beteiligung des Egos. Sobald wir weit genug mit unserem hohen Einheitsbewusstsein, mit unserem Höheren Selbst verbunden sind, werden wir spüren, dass stets die Seelen untereinander entscheiden, was in welcher Form mit welchen Energien gelöst oder verändert werden darf in einem System.

Was früher galt: nämlich liebevolles Licht senden zu Plätzen und Menschen, die dies benötigten, gilt in veränderter Form: dann nämlich wenn ausdrücklich der Wunsch der Seelen dies erlaubt, dürfen wir diese Fern-Heilungs-Arbeiten ausführen. Wir werden es wissen, wenn wir unser hohes Bewusstsein integriert haben. Auch dies stellt ein Wunsch der Seele nach einem gesteigerten Tempo dieser Prozesse dar: denn zum höchsten Wohle Aller werden wir dann wirken, wenn die Seele die Führung im Leben übernimmt.

Um in der kommenden Zeit, die immer noch eine des Übergangs ist, gewappnet zu sein für die energiereichen Aufgaben, die auf die Seelen zukommen, die bereits wieder wirken, hat Gott uns bestimmte Fähigkeiten erlaubt, wieder in Empfang zu nehmen. Damit ist sichergestellt, dass genügend hohe Energien zum Einsatz kommen dürfen, die auch auf die anderen Seelen im Feld wirken werden. Außerdem spielen dann Erschöpfung und Überlastung kaum noch eine Rolle. Was bislang Jahre dauerte, gelingt nunmehr manchmal sogar in Monaten. Dieses Geschenk ist eine Gnade, denn es bewirkt einen beschleunigten Prozess für alle. Auch wenn die Zeichen in der Welt noch auf fortdauernde Konflikte, (innere) Kämpfe ausgerichtet scheinen; in absehbarer Zeit wird sich dies dramatisch verändern. Der Erwachensprozess, der bereits soweit fortgeschritten ist, dass zahlreiche Ebenen, wie die astrale, in zunehmender Auflösung begriffen sind, wird die Welt in einen Zustand versetzen, der die Wunder der göttlichen Energien wieder vollends zum Tragen bringen wird.

Wenn die bewussten Seelen die noch unbewussten mit auf dem Weg begleiten, darf mehr und mehr hohes Wissen in alle Bereiche des Lebens und unserer irdischen Strukturen einfließen. Dann nämlich, wenn es nicht mehr zum Zwecke der Bereicherung einzelner missbraucht werden kann. Dieser Zusammenhang sollte erkannt werden: denn je stärker die Dunkelheit und damit Egoenergien herrschen, umso schwieriger wird es, spirituelles Wissen, das um so viel liebevoller ist und wirkt auf allen Gebieten des Lebens, in diese Welt zu bringen. Damit dies nun gelingt, ist es Gottes Wunsch, dass bis zum Ende des Jahres möglichst viele Menschen den Weg des Erwachens gehen.

Dieses Erwachen wird so umfassend sein, dass wir uns fragen werden, was uns je trennte. Damit dieser Prozess, der bereits in vollem Gange ist, auch nun für mehr und mehr tragfähig wird, ist es ebenso Gottes Wunsch, diese Energien der Einheit in die Welt zu tragen als sichtbares Zeichen der Veränderung und des Wandels. Es wird nicht länger möglich sein, dies Wissen, das aus der Liebe Gottes entsprungen ist, zu ignorieren. Es wird nicht nur „Zeichen“ geben sondern ein Erwachen auf so vielen Ebenen bereits jetzt, in kurzer Zeit, stattfinden, dass die bereits erwachten Seelen neue Aufgaben erhalten werden.

Diese bestehen zum Beispiel in der Vernetzung untereinander. Hierbei wirken Kräfte, die kristallines Bewusstsein und hohes spirituelles Wissen zum Zwecke des gemeinschaftlichen Wachstums bereitstellen. In Avalon, dem hohen Einheitsbewusstsein, sind zum Beispiel die Mittel bereitgestellt worden, um diese Vernetzungen vorzunehmen. Diejenigen, die bereits eingeweiht sind, werden spüren, was zu tun ist. Natürlich gibt es auch andere Wege als durch Avalon, um diese Vernetzungen herzustellen. Die weit fortgeschrittenen Seelen werden ebenso wissen, wie dies zu bewerkstelligen ist.

Einheit auf allen Ebenen des Seins wird nach und nach Einzug halten in diese Welt.

Namaste.

——-

Spirituelle Prozesse

 

einweihung_Seite_1

 

Die neue Zeit, die durch die Herzensöffnung gekennzeichnet ist, beinhaltet eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten für die Seele, sich zum Ausdruck zu bringen und ihr Licht in diese Welt in neuer Weise erstrahlen zu lassen.

Viele Menschen, die Probleme in ihrem Leben erfahren, sei es auf seelischer, körperlicher oder geistiger Ebene, profitieren durch die neue Zeit, die ihnen die Möglichkeit offeriert, an sich selbst zu wachsen und ihre eigene Existenz in der Welt völlig neu zu reflektieren.

Diese neue Zeit erfordert einige Menschen, bzw. Seelen, die den Weg bereits beschreiten und sozusagen den anderen den Weg weisen können.

So ein Mensch zu sein, bedeutet für mich die liebevolle Hinwendung zu meiner Seele, zur eigenen Göttlichkeit, als ein Geschenk zu betrachten und dieses mit anderen teilen zu dürfen.

Die neue Zeit, von der so häufig die Rede ist, und von der einige doch meinen, sie sei eine Art „Hirngespinnst“, wird sovieles in der Welt verändern, soviele Glaubenssätze umkehren und zu Fall bringen, dass wir einst darüber nachdenken werden, wieso wir nicht bereits früher den Weg gegangen sind.

Soviel Leid und Elend in der Welt, die Ausdruck zum Teil der karmischen Ursachen sind, die wir setzten, zum Teil aber auch ein Spiegel für unsere verletzten inneren Anteile, die häufig alles andere als im Gleichgewicht sind, könnten bereits in sehr kurzer Zeit der Vergangenheit angehören.

Leider gibt es diese negativen und dichten Energien als einen Erfahrungsraum, den wir solange erforscht haben – immer noch. Denn erst, sobald wir wieder Kontakt mit unserem hohen Bewusstsein haben, erkennen wir die wahren Ursachen und Wirkungen, die wir selbst in unsere Welt setzen – und wir erkennen dann, wie wir diese Dinge verändern können.

Diese Veränderungen, die in der kommenden Zeit viel mehr Menschen bereichern werden, bedeuten eine Verbesserung unseres Lebens auf der Erde.

Dies wird womöglich noch die ein oder anderen Vor- und Nachwehen mit sich bringen. Wenn wir aber bereit sind zu erkennen, dass wir selbst es sind, die diese Dinge erzeugen, und wir selbst es sind, die diese Dinge verändern können, werden wir uns als bewusste Schöpfer erleben dürfen.

Damit dies in Zukunft in einer Weise geschieht, die nicht nur durch eine Herzensöffnung gekennzeichnet ist, sondern die auch in einer beschleunigten Weise von statten geht, werden die Energien auf der Erde angehoben.

Das bedeutet, die Prozesse werden so beschleunigt werden, dass mehr und mehr Menschen dies spüren und „aufwachen“.

Es ist Zeit.

Denn diese Erde soll nicht der Zerstörung und der drohenden Katastrophe anheimgegeben werden, die die Umweltvernichtung, der immens hohe Rescourcen-Verbrauch, mit sich bringen.

Neues Wissen in Verbindung mit dem Aufstiegsprozess in die Bewusstheit der Liebe der Seelen, wird dafür Sorge tragen, dass auf allen Feldern, die wir in dieser Welt kennen, große Veränderungen statt haben werden.

Die Umweltvernichtung wird gestoppt werden, auch wenn es heute noch wie ein vager Hoffnungsschimmer klingen mag. Dies geschieht alleine durch Bewusstheit.

Der dringliche Prozess des Aufstiegs in das hohe Einheitsbewusstsein wird in diesem, liebevollen Sinne, geschehen.

Namaste.

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: