Gott selber

  • Meditation
  • Heilung
  • Gott selber

Lassen Sie sich ganz fallen in die Arme Ihrer Seele und fühlen Sie die Liebe Gottes, der wir in Wahrheit sind. Spüren Sie hinein, und Sie sind, die sind.
Was nehmen Sie wahr?


Spüren Sie, wie liebevoll Gott und die Seele sind?
Spüren Sie, wie sehr Gott sie liebt. 


Er oder sie, der wir in Wahrheit sind, er liebt sie unendlich.
Fühlen Sie die All-Macht Gottes, denn er ist unendlcihe Gnade, und er lässt uns heilen.
Spüren Sie die Heilung und die Resonanz, die Gott ist.


Wenn Sie nun darum bitten, dass Sie Gott erhöht, wird Ihnen die Erde zuteil, die Sie bereits jetzt in der Lage sind zu erchanneln, so der Begriff. Sie können Gott bitten, Ihnen Ihr Karma zu erlassen, dass in Wahrheit eine Illusion ist.
Spüren Sie, wie liebevoll die Bitte beantwortet wird.
Sie sind Licht und Leben.


Und ägyptisch heißt dies: Ba für Seele / Hohes Selbst, Ra für Bewussstsein, und Sekhem für Lebenskraft und -fülle.
Sprechen Sie einmal laut:


Ich bin Ba Ra Sekhem. Und ich bin Leben. Ba Ra Sekhem.


Spüren Sie den Klang der Worte und lauschen Sie auf die Stimme Gottes.
Falls Sie nun hören, dass Gott Ihnen etwas sagt, so sind Sie bereits ein klarer Kanal. 
Ansonsten spüren Sie erneut - Sie sind Licht, und sie heilen durch Gott und die Engel und Erzengel.
So bitten wir erneut um Gnade, wenn wir aufsteigen und heilen, denn wir sind Leben.
Und ägyptisch erneut: Ba Ra Sekhem. Spüren Sie eine Veränderung?


Spüren sie erneut, ob Sie Gottes Allmacht spüren, und in Wahrheit sind Sie Gott selber.
Seien Sie, und Sie sind Licht. Ägyptisch: Ba Ra Sekhem.


Und wenn Sie bereit sind, werden Sie Ihr Licht wieder in dieser Welt zum Leuchten bringen. 
Erlaubnis erteilt, wie es durch Gott durchgegeben wurde.

Wenn wir "aufsteigen", erfahren wir Erlebnisse, die wir in der "Normalität" unseres bisherigen Lebens und Alltags nicht in der Weise gespürt hatten. Wir werden hellsichtig, klarsichtig, hellfühlig und -hörig. Wir erleben die göttliche Quelle, und sprechen aus weiser Perspektive aus der Quelle, durchgegeben von ihr, Worte der Heilung & Transzendenz. 


Ein Beispiel: 
Ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein und ich erlaube mir zu channeln in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins.
Alle Trennungen gehen, alle Treueeide gehen, denn ich bin, der ich bin.
Und wenn ich mich ganz Gott öffne, dann klärt sich der Ba der Trennung (ägyptisch für hohe Seele) zur Einheit erneut, denn wir sind Leben.


Und alle Anteile in uns heilen und auch unsere Verletzungen des Fühlens, des Wahrhabens ziehen sich zu reiner Transzendenz zurück - wir heilen alles in uns. Denn wir sind, die wir sind.
Und dann kann der Ba der Trennung in die Einheit, den Aufstieg gehoben werden.
Und Gott und Amun Ra sprechen erneut: 
Wir sind Leben, wir sind, die wir sind. 


Und wir erlauben uns selber zu leben, lieben, lachen im Licht der Einheit, die wir in Wahrheit sind und nie verließen. Wir sind Leben.
Ankh - ägyptisch: Und der Sonnengott erleuchtet unser Gehirn.
Ba Ra Sekhem (Amun, ich bitte Dich meinen Geist, mein hohes Selbst von nun an nur Licht, Liebe, Leben und Fülle in mir erleben zu lassen.)


Und reine Transzendenz sieht dies vor.
So seid, und Ihr seid, die Ihr seid.
Ägyptisch: Ba Ra Sekhem - und Ankh (=Leben).
Und Amun Ra lässt die Sonnenbarke leuchten.


Und der ägyptische Gott der Weisheit - Thoth lässt den göttlichen Menschen in uns erblühen.
Und wir bitten ägyptisch (oder deutsch: Nuk hekau, nuk hekau, nuk hekau = Ich bin Macht und ich lasse alle Duneklheit los, ich vertreibe alle Dunkelheit erneut). Ba Ra Sekhem, und der Ka (der Lichtkörper der Trennung), er weicht.
Wir sind Licht, reines Bewusstsein und unser Körper heilt erneut, denn wir sind Licht=Leben.
Und die Schlange des Lichtes heilt, sie ist unendliche Gnade und "Führung" für den Lichtmenschen in uns. Und die Welt heilt, wenn wir Amun darum bitten.


Wir können auch Gott und Amun Ra darum gleichzeitig bitten, denn sie sind in einem All der Dualitäten Eins. Und so wir. So bitten wir um Heilung, Transzendenz, Macht und Schwingungserhöhung.
Erlaubnis erteilt, denn Gott ist allmächtig. Und so sind wir erleuchtet, wenn wir dies zulassen und wünschen, denn wir sind Licht.


Und die heilige Barke leuchtet und löst Trennungen und Verletzungen in uns und in der Welt, die unser Bewusstsein vorhält. Dies heißt, wir können diese Welt durch unser Bewusstsein heilen.
Und wir sind Ba Ra Sekhem, und auch die Tiere heilen mit uns.
Ba Ra Sekhem, sie sind Licht, wie wir. Ba Ra Sekhem.


Lasst Euch fallen in die Arme Eurer Seele und seid, und Ihr seid, die Ihr seid.
Ba Ra Sekhem.


Wem das "zu spirituell" erscheint, der findet auf meiner Seite www.christian-huels.de/aufstieg.html unter Publikationen Literatur und weitere, frei zugängliche Hinweise. Viel Freude hiermit. 

Wir alle sind Gott, und dies ist keine "Anmaßung", denn das All ist eins, es ist Glanz, Licht und Liebe. Es reagiert auf unsere Sorgen, Ängste und Nöte, wie auf unsere Freude und unser Glück. Wir sind alle miteinander Gott selber. So spricht Gott durch mich und andere Medien und spricht mit sich selber - er redet zu Herzen, zum Verstand und "nutzt" unsere Hände, unsere Ohren und Beine, unsere Münder und Körper, denn wir sind alle Gott selber.

Gott spricht durch die Engel und Erzengel, damit dies Spiel die Würde und Tiefe erlangt, die wir ihm geben. Und wir sind in Wahrheit ständig mit allem verbunden. Und so steigen wir selber, wenn wir uns ganz dem Aufstieg widmen.

Wir sind Gott selber. So spielen wir oft "Theater" vor anderen, ohne zu wissen, dass die Seelen, die bereits sehr hoch schwingen, dies Schauspiel klar erkennen und "ausnützen", um uns unsere Lernthemen zu spiegeln, denn wir ernten, was wir säen. So unter anderem unsere vielleicht auch negativen Energien, die wir dem anderen (Gott selber) senden.

Gott spricht mit sich selbst, wenn er sich in seinen Unterscheidungen erlebt, und so fühlt er oder sie, wie es ist, ein Mensch zu sein, ein Verstand, ein Gedächtnis, darauf zu fußen, darauf beruhend Entscheidungen zu treffen, sich selbst ganz zu lieben - und am anderen Pol der Dualitäten sich aufzugeben oder gar zu hassen. Es ist ein Wimpernschlag im All der Dualitäten, das Leben zu spüren. Es ist dennoch für uns manches mal "anstrengend" oder scheinbar mit Hindernissen verbunden. Wie kann dies sein, da wir Gott selbst sind?


Wir sind, die wir sind. Und Gott entscheidet durch den karmischen Rat, der auf tiefer Ebene eine Illusion ist, wer wann auf der höchsten Schöpfungsinstanz entscheidet. So wird einigen Menschen erst nach und nach das "Tuch der Trennung" weggezogen, das dies Spiel in Gang hält. Hierbei schöpfen wir durch Aufstiegsprozesse unser Leben mit. Denn aus höchster Perspektive sind wir reines Bewusstsein. Und wir lösen alle Trennungen in uns, wenn wir Gott und den Schöpfer aller Universen und mehr, die höchste Schöpfungsinstanz, darum bitten, den Aufstieg in uns zu beschleunigen. Und dies dürft Ihr tun.


Bittet ganz im Vertrauen:
Gott erlaube mir, mein altes Karma abzustreifen wie ein altes Gewand und von nun an mitzuwirken an Deiner Schöpfung, denn sie ist unendliche Liebe und Gnade, und bitte lass mich aufsteigen in mein hohes Bewusstsein der Einheit. 
Denn dann gehen die Trennungen. 
Und wir sind Licht=Liebe und Leben.


Ägyptisch: Ba Ra Sekhem.
Und ich erlaube mir selber, Aufstieg zu sein.
Ich transzendiere alle Gewänder der Dunkelheit in mir, und ich bin Licht.
Ba Ra Sekhem.
Und die alten Gewänder gehen, reines Bewusstsein ist.
Ba Ra Sekhem.
Wir sind Licht.


Und ich erlaube mir selbst, reiner Kanal zu sein (für Gott selber, der ich in Wahrheit bin). 
Und Gott spricht erneut: Ihr seid, die Ihr seid.
Und Ihr seid Leben.
Und Eure Anteile heilen, und ich bin Licht. 
Spürt die Liebe Gottes, und Ihr heilt im Licht der Einheit. 
Und ich bin Leben. 
Und höchstes Schöpfungswissen. 
Und ich erlaube allen Blaupausen zu weichen, und in Euch ist Licht = Leben.
Und wir sind Leben.


Ba Ra Sekhem.
Merlin, der aufgestiegene Meister reicht Euch die Hand.
Und ebenso Kuthumi. Maha Chohan - der goldene Strahl leuchtet.
Und die Weisheit und das Wissen des All-Einen, es wird Euch zuteil, wenn Ihr aufsteigt.
Und ich bin, der ich bin.


Mehr Botschaften und Meditationen, Publikationen und Leseproben unter:
Publikationen

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: