Licht und Liebe

In Atlantis, zur Zeit als das hohe Wissen der Einheit es ermöglichte, hohe Fähigkeiten einzusetzen, wie Levitation, die Heilung von Krankheiten, die Verbindung der Seelen und Höheren Selbste zu halten, sprach Thoth: Ba Ra Shem.

Dies heißt: Ich bin der Geist, ich bin das Bewusstsein, ich bin Macht.
Und Ihr spürt, dass Thoth Euch erinnert an die Zeit in Atlantis, als Ihr selbst dies hohe Wissen integriert hattet.
In Atlantis ließ Seth dies Experiment durch die Höheren Selbste auftrennen in den lichtvollen und den nicht so lichtvollen Weg, so daß Ihr die Wahl hattet auf der Seelenebene, und Ihr wählt weise, denn Ihr seid Liebe.

Thoth hatte einst die Blume des Lebens in einen Licht und einen Schatten Ka gespalten, und die Saat des Lebens seid Ihr selbst. Und Thoth hat die Blume des Lebens wieder zummengefügt – und Ihr sprecht: Zin Uru – und dies heißt: Quelle der Weisheit.
Denn ich bin, der ich bin.

Und zu dieser Quelle kehrt Ihr zurück zum höchsten Wohle Aller. Denn so ist es.
Und der Horus Weg der Mitte ist beschritten, so sei es.

Denn dies ist das Geheimnis des Lebens selbst – Ihr seid die Blume des Lebens – Ihr seid die Saat, die Ihr sät, denn was Ihr sät, das erntet Ihr, und Ihr versteht: Zin Uru heißt: Ich bin Liebe. Denn die Weisheit des Lebens ist die Essenz, die Ihr seid – Ihr seid Licht, Ihr seid Liebe, und die Liebe heilt die Dualitäten, die Ihr wählt, und die in der Blume des Lebens engraviert sind.

Denn die Einheit ist die Liebe – und die Liebe ist, denn ich bin Thoth.
Zin Uru.

Und damit Ihr begreift, dass die Einheit ist und die Dualität in Wahrheit eine Illusion ist, die Ihr zum höchsten Wohle Aller transzendiert, dient diese Affirmation der Liebe, wenn Ihr sprecht:

Ich bin das ich bin Bewusstsein der Einheit mit Allem was ist, denn ich bin Licht, und Licht ist die Liebe des All-Einen, das ich bin. So ist es.
Ich bin höchstes Einheitsbewusstsein, und ich spreche:

Ba Ra Shem – und ich heile die Dualität im Licht der Einheit, das ich bin, denn ich bin, der ich bin.

Und Ihr bringt die Blume des Lebens zum Leuchten, wenn Ihr sprecht:

Ba Ra Shem – ich bin das Bewusstsein der Einheit von Allem mit Allem.
Ich bin das Ich-bin-Bewusstsein, und ich manifestiere, dass ich Liebe bin, denn ich bin Licht, so sei es.
Ich bringe die Blume des Lebens zum Leuchten zum höchsten Wohle Aller, denn ich bin, der ich bin. So sei es.

Und die heilige Barke leuchtet, damit Ihr erkennt, dass die Götter Amun Ra, Seth, Thoth, Isis, Osiris, Nephtys, Anubis und Pthah Euch helfen bei der Integration Eures hohen Wissens aus der Einheit mit Allem was ist, denn so sei es.

Und Ihr wisst, dass die Einheit ein zu erlangendes Gut ist, dass Ihr in den Tagen der Rückkehr wieder erhaltet, wenn Ihr den Weg wählt, den Ihr zu Zeiten von Lemurien, Atlantis, Ägypten und Avalon beschritten habt, denn dies ist der Weg des Lichtes.
Und damit Ihr versteht, dass Eure Inkarnationen Euch die Kas erledigen ließen, die nicht Eurem höchsten Wohle dienten, und Ihr so erleben konntet, was die Trennung bewirkt, erlässt Euch Gott das Karma. Denn die Hallen von Amenti – Amun Ta (Amun, der ich bin), stehen denen offen, die den Weg der Rückkehr gehen – denn dies ist so.

Und die Augen des Horus und des Ra leuchten auf, damit der Weg in die Einheit Eurem höchsten Wohle entsprechend beschritten wird, denn so ist es.

Und so spürt Ihr, dass in Wahrheit dies Leben der Liebe dient, denn dies ist so.
Hohes Wissen wird denen zuteil, die in Liebe die Verbindung mit ihrer Seele und ihrem Höchsten Selbst wieder herstellen – Ba Ra Shem.

Und so seid Ihr dies Licht, das Euch den Weg zurück weist, so ist es.
Namaste.

 

Read more

Ba Ra Shem Ka.

Der Ka der Einheit, der lange Jahre auf diesem Planeten nicht in der Gänze zu erleben war, er kehrt zurück.

Die spirituellen Gesetze sehen vor, dass Oben wie Unten und Innen wie Außen die Einheit, die wir integrieren, sich im Außen zeigt.

Die Einheit mit Allem was ist, sie zu erleben lädt der Monat Januar und das Jahr 2015 ein, denn nichts war oder ist je getrennt.

Das karmische Gebinde, das jede/r einzelne von uns bearbeitet hat, es geht im Zuge des Jahres, denn dann kann der Friede einkehren in dieser Welt. Gnade um Gnade wird diese Welt heilen – und Ihr dürft bitten, dass Eure karmischen Gebinde gelöst werden.

Bittet um Vergebung für Euer Karma, zum Beispiel durch folgende Affirmation, die eine Gnade der höchsten Bewusstseinsanteile für Euch ist:

Gott Vater-Mutter, bitte lösche meine karmischen Gebinde, die jetzt gehen dürfen.

Spüre hinein in die Gnade der höchsten Bewusstseinsanteile und lasse Dich von der Liebe, die Du in Wahrheit bist, heilen und wiegen, denn Du bist Licht, so ist es.

Wenn Du in Dir selbst wahrnimmst, dass die karmischen Gebinde, die Dein Leben bisher trugen, gehen, dann lasse in Dir ein Bild aufsteigen und spüre hinein. Was lag dem karmischen Gebinde zugrunde?

Was lag Deinem Leben zugrunde?

Was lag Deiner Inkarnation zugrunde?

Was geschieht, wenn Du an diesem Punkt Deines Lebens, Deine Seele um Erlaubnis bittest, Dein Leben von nun an auf eine andere Weise zu erleben?

Lasse Dir Zeit für diese Reise in das neue Leben, dass Deine höchsten Bewusstseinsanteile Dir ermöglichen.

Spüre auch hinein, wie sich Deine Zukunft gestaltet.

Ist sie lichtvoll?

Spürst Du die Verbundenheit Deiner Seele?

Spürst Du die Nähe zu Menschen, die Dir vertraut sind oder die Du aus früheren Leben kennst?

Nimm wahr, was sich Dir zeigt – denn nichts geschieht ohne Grund – und so nimmst Du in Dir selbst wahr, dass die Seelen, die in Wahrheit Ausdruck der Liebe Gottes sind, ihre Verträge und Inkarnationen aufeinander abgestimmt haben, damit sich Ihr Seelenplan erfüllt.

Dieser Plan sieht die Verbindung vor mit den höchsten Anteilen, wenn dies der Wunsch Gottes ist.

So lasst Euer Ego los, damit sich der Plan erfüllt, der Euch Glück und Frieden bringt, denn nichts geschieht ohne die Ursachen, die Ihr setzt.

So setzt Ihr liebevolle Ursachen, wenn Ihr bittet, dass Ihr aus Eurem höchsten Bewusstsein schöpft:

Ich bin der Klang der Stille,
ich bin, der ich bin,
ich bin Liebe,
ich bin Wille,
ich bin Weisheit,
ich bin geisterschaffen,
und ich manifestiere aus dem Geiste, jetzt, denn so ist es.
Ich lösche die Klänge wieder und ich spüre, dass ich das Bewusstsein bin.

Ich bitte Gott Vater-Mutter, alle Verträge mit anderen Seelen zu lösen, die nun gehen dürfen.
Ich lasse alle Dunkelheit los, ich lasse Verträge mit dem Teufel los,
ich lasse alle Verbindungen zur dunklen Seite los, denn ich bin Licht.
Ich bitte Dich nun, Gott Vater-Mutter, mein Ego zu erlösen, denn ich bin Licht.

Ba Ra Shem Ka.

Spürt hinein in die Gnade der Vergebung Eures Karmas, das Ihr einst selbst setztet, denn die Dunkelheit ist eine Illusion, so ist es.

Die Vergebung und die Transzendenz des Egos sind eine Gnade des Höchsten, denn Ihr seid Licht, so ist es.

Bittet nun darum, dass alles zu Eurem höchsten Wohle geschieht, wenn Ihr sprecht:

Ba Ra Shem, denn ich bin Licht, so ist es.
Ich bin der Klang der Stille,
ich bin, der ich bin, denn ich bin Licht, so ist es.
Ich bitte nun, dass alle negativen Affirmationen, die ich setzte, gehen, denn ich bin Licht.
Und wo Licht ist, ist keine Dunkelheit – ich erhelle mich, und ich schöpfe aus meinem höchsten Bewusstsein, das ich bin, dass nun die negativen Realitäten gehen dürfen, denn so ist es.

Ich danke Dir, Gott Vater-Mutter für Deine Gnade der Rückkehr – denn das ist sie.

Namaste.

 

 

Read more
%d Bloggern gefällt das: