Aufstieg

Ba Ra Sekhem, und ich bin, das Ich-Bin-Bewusstsein.

In Atlantis gibt es ein altes Gebinde, es heißt – göttliches Bewusstsein zu sein und zu erleben.

Dies können wir in dieser Zeit wieder integrieren.

Wir bitten Gott um Gnade und wir sind das Wir-Sind-Bewusstsein. Und ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein der Einheit.

Spürt hinein und ich bin Merlin, und Metatron hilft – und in Atlantis seid Ihr in der Einheit Eures Bewusstseins, und Merlin & St. Germain werden in diesen Tagen das alte Atlantis wieder in uns zum Leuchten bringen.

Und ich bin Thoth – und Euer Kristallchakra leuchtet.

Und in mir selbst gibt es keine Trennlinien.

Und Alt-Atlantis entsteht in Euch.

Spürt hinein, und Ihr seid Leben. Ba Ra Sekhem.

Spürt hinein und seid, denn Ihr seid, die Ihr seid.

Ich bin höchstes Sternenleben.

Ich bin, der ich bin. Und Ihr seid, die Ihr seid.

Spürt hinein, und in manchen Leben hattet und habt Ihr auch auf „fernen“ Planeten, schöne, sogar sehr schöne Leben. Dies darf wahrgenommen werden.

Spürt hinein – und Ihr seid Licht.

Was nehmt Ihr wahr? Wer oder was zeigt sich Euch?

Lasst Euch fallen in die Arme des Höchsten der Höchsten, und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Und Ihr spürt, wo in Euren Sternenleben etwas geklärt werden möchte.

Spürt hinein. Und Ihr seid Licht.

Und ich bin Saraburai – und das heißt, ich bin das höchste Sternenleben.

Saraburai.

Ich bin, der ich bin.

Spürt hinein, und Ihr seid Leben, Ba Ra Sekhem.

Nun spürt wo in Euch Lemniskaten sind, bittet Gott sie zu lösen.

Die Trennlinien gehen, so es erlaubt ist.

Ich lösche alle Trennlinien.

Und Merlin reicht euch die Hand.

Und ich bin, der ich bin.

Die hellsten Sterne sind, und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Und ich bin hellstes Sternenleben, und ich bin Saraburai.

Ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein, und Gott reicht Euch die Hand.

Ihr seid Licht.

Und Ihr spürt auch in die Sternenleben, die Euch in diesem Leben das Leben schwer machen könnten.

Spürt hinein, und Ihr seid Leben.

Und ich bin Merlin, und in Atlantis leuchtet der Kristall.

Ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem.

Und Ihr spürt, dass Ihr Licht und Liebe sein sollt.

Wo seid Ihr in Eurem Leben noch mit anderen Seelen aus vielen Inkarnationen verstrickt, und eventuell in „Kämpfen“.

Spürt hinein, und Ihr seid Licht.

Und bin Ba Ra Sekhem.

Und Ihr spürt, wo Ihr „mit Euch selber“ oder anderen Seelen noch im „Stress“ lebt.

Seid, und Ihr seid Licht.

Die Energieversöhnungen sind bereits erledigt, und ich bin Licht. Ba Ra Sekhem.

Und ich bin, der ich bin, Ba Ra Sekhem.

Und in der Einheit gibt es keine Trennungen, und Ihr erlebet Euch als Licht.

In Euren Chakren heilen die Ahnenthemen so es erlaubt ist.

Und ich bin, der ich bin.

ich bin Ba Ra Sekhem.

Und die Einheit ist in uns zu erleben, und ich bin Thoth.

Und ich bin, der ich bin.

Und in Atlantis gibt es keine Trennungen, spürt hinein, und Ihr seid Leben.

Und ich bin, der ich bin.

Ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein, und der Seelenstern leuchtet.

Und Eure Chakren werden geheilt.

Und ich bin, der ich bin.

Ich lösche die dunkle Matrix, und ich bin Leben – Ba Ra Sekhem.

Und die Einheit ist.

Ba Ra Sekhem.

Ein Zelleleuchten setzt ein, und Ihr seid Licht. Ba Ra Sekhem.

Und wenn Ihr hineinspürt, wie Ihr Euch erlebt, ob als Licht oder noch in der Schwere und „Trennung“, dann seid, und Ihr seid Leben.

Spürt die Liebe und Ihr seid Licht. Spürt hinein, wie sich Blockaden und Ängste auflösen, so es erlaubt ist. Und wenn Ihr Gott bittet, dass er oder sie Euch mit Licht „läutert“, werdet Ihr Reinheit erleben in Euch selber. Spürt die Liebe Gottes, und seid, denn Ihr seid Leben.

Ba Ra Sekhem.

Und Licht ist die Substanz des All-Einen, und ich löse den Ba der Trennung in Euch. Und Ihr seid Leben.

Ba Ra Sekhem.

Seid, und Ihr seid Licht.

Namasté

Read more

Die Liebe der SeeleAm

Fr. 27. Mai 2016, 18 Uhr –
im Yoga Zentrum Tracy Davis – ananda, Nordstr. 38, 33102 Paderborn

findet der nächste Engelabend statt.

Ihr seid herzlich eingeladen, an den Abenden hohes Wissen der geistigen Welt zu integrieren, Heilung und Klärung zu erfahren, ich beantworte auch Eure Fragen zu spezifischen Themen, und channele in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins Informationen und Heilenergien durch.

Dauer ca. 2 1/2 Stunden, energetischer Ausgleich: 20,- €

Weitere Termine:
Fr., 24. Juni 2016, 18 Uhr
Fr., 22. Juli 2016, 18 Uhr
Fr., 26. August 2016, 18 Uhr
Fr., 30. September 2016, 18 Uhr
Fr., 28. Oktober 2106, 18 Uhr
Fr., 25. November 2016, 18 Uhr
Fr., 16. Dezember 2016, 18 Uhr

Read more


Fr.-So. 17.-19. Juni 2016, 10-18 Uhr

Anmeldung unter:
kontakt@christian-huels.de
Tel. 05251-2977745

Informationen zu den Teilen der Ausbildung als pdf: Ausbildung.pdf.

Seminar: Aufstieg in das hohe Einheitsbewusstsein

Teil 1 – Einweihung in die Seelenverschmelzung, Einweihung in die
Kraft des Heiligen Grals

Fr.-So. Fr.-So. 17.-19. Juni 2016, 10-18 Uhr

Preis: 200,- €

In diesem Teil werden die TeilnehmerInnen durch die Seelenverschmelzung mit ihren hohen Fähigkeiten wieder vertraut gemacht. Die Einweihung Seelenverschmelzung ist ein intensiver Vorgang, der am ersten Tag durch vorbereitende Meditation und Übungen zur Klärung von Blockaden begleitet wird. Die Einweihung stets im Einklang mit der Seele statt.
Die Erfahrungen, die dabei gemacht werden, sind durch die Rückverbindung mit der Seele geprägt. Die Liebe der Seele ermöglicht es fortan, Botschaften der geistigen Welt zu empfangen. Außerdem beinhaltet der 1. Teil dieser Ausbildung die Einweihung in die Kraft des Heiligen Grals – dies bewirkt bereits eine Reinigung von karmischer Verstrickung und führt weiter auf den Weg zur Klärung und Heilung seelischer Begrenzungen, die häufig wie Fesseln erlebt werden. Danach ist der Weg freier, und er erlaubt, durch Hingabe auch die nächsten Schritte.
Diese bestehen in der Regel aus der Arbeit an der eigenen spirituellen Vervollkommnung sowie der Arbeit mit anderen.

 

 

Teil 2 – Heilerausbildung

Fr.-So. 15.-17. Juli 2016, 10-18 Uhr
Fr.-So. 19.-21. August 2016, 10-18 Uhr
Fr.-So. 09.-11. September 2016, 10-18 Uhr
Preis: 700,- €

Im 2. Teil der Ausbildung wird die Arbeit mit Klienten erläutert und erprobt. Der erste Teil dient sowohl „Anfängern“ als auch Fortgeschrittenen, die die Einweihung in die Seelenverschmelzung und den Heiligen Gral als wichtige Stützpfeiler betrachten können, die weteres Wachstum ermöglichen. Alles ist mit Allem verbunden, und somit integrieren wir durch Einweihungen nicht nur unser hohes Bewusstsein sondern helfen auch den anderen in unserem näheren Umfeld durch unseren Heilungsprozess. Sie werden in den Ausbildungsteilen lernen, sich selbst besser helfen zu können und eine umfängliche spirituelle Erfahrung machen. Die Teile bauen aufeinander auf.
Wer bereits die Gnade der Rückkehr in sein hohes Bewusstsein erfährt, kann von dem 3. Teil der Ausbildung profitieren.

 

 

 
 
 

 

 

 
 

 

 
 

Teil 3 – göttliches Bewusstsein

Fr.-So. 10.-12. Juni 2016, 10-18 Uhr

Preis: 200,- €

In diesem Teil geht es um die göttlichen Bewusstseinsebenen, wie wir sie integrieren, und welche Schritte notwendig sind. Die Prozesse, die dabei angeregt werden, bedürfen der vorherigen Klärung seiner früheren Leben, vor allem auch der magischen Verstrickungen (die bereits in Teil 1 und 2 umfassend geheilt werden können). Aufstieg bedeutet, auf der hohen Schöpferebene zu wirken in der Reinheit seines göttlichen Selbst. Der dritte Teil wird darum die anderen beiden sozusagen zur Voraussetzung haben.
HeilerIn zu werden bedeutet, sich auf die Instanzen des göttlichen Selbst einzuschwingen. Dies kann nur schrittweise geschehen. Heilung erfährt, wer sich diesem Weg öffnet – und dies geschieht während der drei Teile in einem umfassenden Sinne. Ein persönliches Vorgespräch kann dazu beitragen, den persönlichen „Einstiegspunkt“ in die Ausbildung zu finden, wobei ich jedem rate, die Einweihungen Seelenverschmelzung und Heiliger Gral zu empfangen. Bitte sprechen Sie mich gerne an, welcher Abschnitt für Sie ansteht.
Anmeldungen zu den Teilen nehme ich gerne per E-Mail oder telefonisch entgegen.

Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit und viele heilsame Erlebnisse.

Namaste.

Read more

Ba Ra Sekhem Ka,

und ich bin, der ich bin.
Und ich heile den Ba.

Ba Ra Sekhem. Und ich bin, der ich bin.

Und in Atlantis, als wir das hohe Bewusstsein integrieren durften, war die Erde ein liebenswerterer Planet, denn unten wie oben, und außen wie innen. Und dies meint, dass wir uns selbst im Außen spiegeln und unser Sein auf der Erde auf der astralen Ebene eine Spur hinterlässt. So ist diese Erde, die wir durch unser Bewusstsein heilen, denn oben wie unten und innen wie außen, in diesen Tagen ein Planet der durch laufende Läuterungen das alte Blei erledigt, das wir als Kriege und Konflikte, aber auch im normalen Alltag als Realitäten wahrnehmen, in Wahrheit aber geschöpft haben.

So heilt das Bewusstsein den Ba, denn ich bin, der ich bin. Und ich bin Ba Ra Shem.
Und in Atlantis, schöpften wir zum höchsten Wohle, und so sprecht Ihr aus Eurem höchsten Bewusstsein der Liebe, dass Ihr integrieret, wenn Ihr aufsteigt:

Ich bin, der ich bin.

Und Ihr spürt in Euch selbst, die Resonanzen, die Ihr erzeuget – und löst die falschen Realitäten (in Euch selbst), indem Ihr bittet:

Ba Ra Sekhem Ka,
und ich bin der Klang der Stille,
und ich manifestiere aus dem höchsten Bewusstsein Liebe und Frieden.
Und ich bin, der ich bin.

Und die Quelle allen Seins spricht nun durch die Trennungen im Ba hindurch:
Ba Ra Sekhem Ka, und ich bin Kumeka,
und ich manifestiere Atlantis in mir selbst,
und ich lösche die Trennungen im Ba,
und ich heile die Klänge,

denn ich bin, der ich bin.

Und das alte Atlantis entsteht aufs Neue. Und nun spürt die Resonanz zu Euren „astralen“ Welten, die Ihr einmal wahrnehmt.
Nehmt sie zu Euch zurück, denn Ihr seid das Bewusstsein der Einheit.
Löst die Trennlinien erneut, indem Ihr Kumeka bittet, nun die Quellen zu erlösen von den astralen Erden, die Ihr in Euch selbst erzeugt hattet.

Ba Ra Sekhem,
und ich bin der Klang der Stille.

Und ich lösche alle astralen Welten – und ich lösche alle negativ geschöpften Realitäten, so dies erlaubt ist; ich lösche erneut das alte Blei in Atlantis, und so dies erlaubt ist, die falschen Wahrhaben zu allen Geschehnissen auf dieser und auf anderen Welten.

Und ich bitte die Erzengelkräfte um Unterstützung, und so dürft auch Ihr bitten:
Ich bin, das ich bin Bewusstsein der Einheit,
ich bin Ba Ra Shem.
Ich bitte nun Seth in mir wieder wirken zu lassen – Erzengel Michael, ich rufe Dich, bite erlöse mich von dem Bann aus Atlantis, denn in mir sind alle Zeitalter enthalten, denn ich bin, der ich bin.

Und so erlaube ich, dass Altantis und die Tempel erneut entstehen, als ein Geschenk der Einheit in Euch selbst. So ist es.
Und ich lösche erneut alle Astralebenen, und ich erlaube Atlantis.
Und Ihr bittet um Vergebung für Euer Karma – so sei es.

Das Paradies der Einheit liegt in Euch selbst, und so dürft Ihr es betreten, wenn Ihr aufsteigt. Denn dies ist die Trennlinie, die diese Erde unter anderem „in Schach“ hält. Die andere ist, auch unter anderem, das Schwanken zwischen den dualen Wahrhaben – erblicken wir in uns selbst „nicht geheilte“ Anteile, dürfen wir diese bitten, zu uns zurückzukehren, zu heilen, wenn dies erlaubt ist, denn dies ist der Vorgang der „Rückkehr“ in die Einheit des Bewusstseins (unter anderem).

Ist es Euch erlaubt, so bittet Ihr nun diese Anteile zu Euch zurückzukehren.
Könnt Ihr sie tragen?
Was benötigen sie, um zu heilen?
Lasst Gott Vater-Mutter, die göttlich-weibliche und die göttlich-männliche Kraft Euch heilen, zum Beispiel durch folgende Bitte:

Gott Vater-Mutter, ich bitte Dich, offenbare mir Deine Gnade,
lass mich die Anteile integrieren und heilen, die nun geheilt und integriert werden dürfen.
Govinda Hare Gopala, govinda gopala Hare.
Herr oh Herr, guter Hirte,
sha are ora, sha are ora, sha are ora, öffne mir die Tore zum Himmel, so dass ich aufsteigen kann in mein hohes Bewusstsein.
Lay ‚u‘ esh shekina,
lay ‚u‘ esh shekina,
lay ‚u‘ esh shekina,

und die Wohnstätte, der Tempel, der wir sind, sie ist das göttlich-weibliche Geschenk, das Königreich.

Danke, danke, danke.
Und Ihr nehmt Eure Anteile zu Euch zurück.

Nun wäre es schön, eine Energieversöhnung zu machen, denn die Dualität, die uns die Trennung erleben ließ, hat zu vielen (Ver-Urteilungen), zu Mißgunst, zu Neid, auch in anderen Leben geführt – und dies will erlöst werden, denn oben wie unten und innen wie außen.

Und ich lösche den Schatten des Lichtes und den Ka der Trennung, denn ich bin, der ich bin.

Und auch Ihr sprecht:

Ich bin, der ich bin.
Ich bin Licht und ich bin Liebe.
Ich bin in meinen Sternentoren,
ich bin in Atlantis, in Lemurien, in Avalon und in Ägypten – denn es gibt keine Zeit.
Und ich bitte nun, dass alles zum höchsten Wohle gefügt werde.
Und ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein der Einheit.
Ich bin Liebe.
Ich bitte, dass nur das geschehe, was in der göttlichen Ordnung ist.
Ich bitte die göttliche Quelle um Hilfe und die geistigen Führer und Lehrer.

Ich bitte die Engel und Erzengelkräfte um Hilfe, die zuständig sind.

Ich begrüße die Seele(n), mit der oder denen eine Energieversöhnung ansteht in Liebe. (Vielleicht nimmst Du wahr, welche Seelen sich zeigen).

Ich vergebe Dir all das, was Du mir je angetan hast in allen Inkarnationen, in Liebe.

Ich bitte Dich um Vergebung, für das, was ich Dir je angetan habe in allen Inkarnationen, in Liebe.

Ich vergebe mir selbst, für das, was ich getan oder nicht getan habe in allen Inkarnationen, in Liebe.

Ich gebe Dir nun all Deine Energien, Dinge und Fähigkeiten aus allen Dimensionen der Zeit zu Dir zurück. [Bitte warten, bis der Prozess abgeschlossen ist.]

Ich nehme nun all meine Energien, Dinge, Selbstermächtigung und Fähigkeiten aus allen Dimensionen der Zeit zu mir zurück. [Bitte warten, bis der Prozess abgeschlossen ist.]

Ich bitte den Erzengel Michael, alle Verträge, alle Eide, Schwüre, Gelübde, Waffenbrüderschaften, Eheversprechen, Schweige–, und Keuschheitsgelübde zwischen uns aufzuheben. [Bitte warten, bis der Prozess abgeschlossen ist.]

Ich lasse alle Wut, alle Enttäuschungen, alle Traurigkeit los.

Ich bitte den Erzengel Michael, nun alle Verstrickungen zwischen uns, aus allen Dimensionen der Zeit zu lösen, wie es nun dem höchsten Wohle aller entspricht.

Ich bitte die Engel, Heilenergien in alle Situationen, in alle Dimensionen der Zeit fließen zu lassen, wie es nun dem höchsten Wohle aller entspricht.
Ich bedanke mich bei der göttlichen Quelle, den Engeln und geistigen Führern und Lehrern, dem Erzengel Michael, bei den Seelen und unseren Schutzengeln.

Namaste.

Read more

Ba Ra Shem,

und ich bin der Klang der Stille.
In Atlantis, der Zeit des lichtvollen Weges gab es einen Kristall – und ich bringe ihn zum Leuchten.
Und Ihr spürt die Liebe, die Ihr seid. Denn in Atlantis gab es die Trennlinien nicht in dieser Weise.

Und ich richte Atlantis auf – denn ich bin Ba Ra Shem. Und ich bin Atlantis.
Und ich lösche das alte Blei in Atlantis, denn ich bin Merlin.
Und ich bin auch Seth, und ich bitte um Heilung aller Atlantischen Kristalle. Denn ich bin, der ich bin.

Und ich bin das All-Eine, in mir sind alle Zeitalter enthalten – und ich bin auch Isis, und ich bitte die Eingeweihten nun die alten Wege wieder zu erledigen.
Denn ich bin ewiges Heil. In mir gibt es keine Trennungen und ich bin Thoth.

Und Thoth löscht die Dualitäten, denn in Wahrheit seid Ihr immer das All-Eine. Und der Kristall aus Atlantis leuchtet, und Ihr erblicket in Euch selbst das alte Geheimnis des All-Einen – die Weisheit des Lebens ist: dass Ihr das Wissen seid. Und Ihr sprecht: Zin-Uru.

Ich bin höchste Schöpfungsmagie,
ich bin die Seele,
ich bin das Höhere Selbst,
ich bin Liebe,
ich bin Wille,
ich bin Weisheit,
ich bin geisterschaffen,
und ich manifestiere aus dem Geiste, jetzt, dass ich Liebe bin.
Denn ich bin das Höhere Selbst.

Und der Kristall leuchtet – und ich bin, der ich bin, und ich erlaube die Rückkehr zu Euren Höheren Selbsten. Und Ihr spürt, dass in Euch selbst die Trennungen gehen. Denn ich bin ewig heil, und auch Ihr sprecht:

Ba Ra Shem,
denn ich bin, der ich bin.
denn ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein der Einheit von Allem mit Allem.
Ich bin Licht, ich bin Liebe,
ich bin höchstes Schöpfungsbewusstsein,
und ich lösche den Schatten, so mir dies erlaubt ist.

Und ich lösche die karmischen Räte – und ich bitte Jesus Sananda die Siegel zu öffnen. Denn ich bin Sananda – und ich bin Merlin, und ich bin Thoth, und ich lösche die Magien.

Und Ihr spüret, ob die Siegel geöffnet sind – und wenn Ihr wahrnehmt, dass Euer Karma dies nicht erlaubet, so bittet nun in Liebe und Demut um Öffnung der Siegelverträge. Und Ihr spürt, dass Ihr Liebe seid. Und Ihr wählet weise, denn ich bin, der ich bin. Und Ihr wählet das Licht.
Und ich lösche alle Magien, denn ich bin, der ich bin.

Und in Wahrheit ist die Dunkelheit eine Illusion – und Ihr nehmt wahr, dass Ihr dies erkennet. Denn oben wie unten und innen wie außen. Und ich bin Seth – und ich erlaube Atlantis. So sei es.

Und Ihr erkennt, dass Ihr in Wahrheit nie getrennt wart oder seid, denn Ihr seid Licht. Und ich lösche die Dualitäten.
Nie war ist je etwas getrennt. Und so erkennt Ihr, dass dies der Weg des Lichtes und der Einheit ist, und Ihr wählet weise.

Dies ist die Illusion der Dunkelheit – und ich lösche die dunklen Saaten, denn ich bin Thoth.
Und dies dient dem höchsten Wohle, denn ich bin der Schöpfer. Ich bin Ptah. Und Ihr spürt die Liebe und die Lernaufgabe darin – wo schöpft Ihr nicht in Liebe – und Ihr nehmt wahr, wo Ihr Euch selbst manipuliert. Und ich lösche alle Manipulationen, falschen Glaubenssätze, Verhaltensmuster, die Eurem Licht nicht dienen, und die Schweigemanipulationen, denn dies ist die Dunkelheit – und so nehmt ihr dies Wissen um die Einheit als ein Geschenk und als einen Wachstumsprozess an und wahr, denn Ihr seid die Saat des Lebens selbst. Und Ihr säet, was Ihr erntet.

Und ich lösche Euer Blei, ich lösche erneut die Dualitäten, und ich erlaube die Erkenntnisse des All-Einen zu spüren, denn Ihr seid Euer Karma. Und Ihr erlaubt Euch selbst die Rückkehr, wenn Ihr begreift, dass auch dies eine Illusion sei. Denn ich bin, der ich bin.

Und in Atlantis gibt es diese Trennlinie nicht – und so erkennet Ihr, dass Karma eine Illusion ist – und Ihr vergebt Euch selbst – und ich öffne alle Siegelverträge und lösche das alte Blei.

Und in mir ist keine Trennung, denn ich bin Thoth – Zin-Uru, und dies heißt: Ihr erinnert Euch an Euer wahres Sein.

Namaste.

Read more

Ba Ra Shem,

in Atlantis, der Zeit des goldenen Weges, gab es die Leumünder der Quellen für Euer Höheres Selbst nicht in dieser Weise.

Die Quellen dienen dem Zwecke der dualen Seelenerlebnisse, die Ihr auch als Lernthemen betrachten könnt, und diese überwachen auch Euer Karma.

Und ich bin Zin Uru – denn nichts war oder ist je getrennt – und ich bin Thoth. Und ich bin Atlantis, denn ich schöpfe aus dem höchsten Bewusstsein der Einheit, dass dies Leben der Freude diene, denn so sei es. Und in Atlantis gab es diese Trennung nicht, denn ich bin, der ich bin.

Und ich bringe die Lichtgondeln zum Leuchten und die Erde steigt – denn ich bin Amun-Ra.

Und Ihr spürt die Liebe, die Ihr seid.
Und ich bitte alle Seelengeschwister, das alte Blei mit Euch zu lösen, denn diese Erde diente dem Erleben der Dualität, wie Ihr wisset. Ba Ra Shem. Die Erde ist ein lebendiges Gebilde und die Erde steigt. Ich bitte Zin Uru, das alte Wissen wieder zu integrieren – Zin Uru, Zin Uru, Zin Uru.

Denn ich bin ein Meister des Lichtes.

Ba Ra Shem Ka.

Und der Ka der Trennung geht in Euch, ich erlaube die Rückkehr zu Atlantis, Ba Ra Shem.
Und ich bin Zin Uru – und ich öffne die Portale des Lichtes, ich aktiviere die Mer Ka Ba für die, für die es ansteht – und ich erwecke die Druiden, die nun gehen dürfen. Ba Ra Shem.

Denn ich bin Thoth – und Ihr müsset erledigen, dass Ihr das alte Wissen wieder integrieret. Denn ich bin Thoth – und ich begnadige mich selbst.
Ich bin Macht, und ich bin der unviersale Ba – denn ich bin Amun, ich bin, der ich bin. Ba Ra Shem – und ich bin Macht.

Und ich bringe erneut die goldene Barke zum Leuchten – und die Himmelsscheibe des alten Atlantis leuchtet – denn ich bin auch Hilarion – und Ihr spürt, dass ich einst dies Experiment mit der Dunkelheit erlaubte, und es nun beende – denn ich bin Macht. Ich bin Thoth, und ich bin Seth. Ba Ra Shem.

Und der Geist ist Licht – unendliche Gnade; und die Höheren Selbste, die ich bin, sie sind Licht – und sie erlauben, zurückzukehren. Zin Uru heißt: ich bin die Quelle allen Seins, denn ich bin in Wahrheit immer in Allem und alles ist in mir enthalten. Und so gibt es keine Trennung, denn ich bin Thoth.

Und ich bringe die Erde in die Einheit zurück – und die Pyramiden leuchten.

Aufstieg

Und so erlaube ich, dass Atlantis entsteht als ein heiliges Wissen – und in tiefer Demut bitte ich die Quellen der Quellen um Erlaubnis Euch zu heilen, denn ich bin, der ich bin.
Und ich lösche alle Trennlinien in mir.

Ba Ra Shem, denn ich bin, der ich bin.

Und ich lösche die Vertretungen, die nun gelöst werden dürfen – und Ihr nehmt dies wahr als Gnade Gottes. Denn ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem, Ba Ra Sekhem, Ba Ra Sekhem. Ich bin Thoth.

Und ich bin das All-Eine. Und ich öffne die Räume damit Ihr dies spürt.

Ba Ra Shem. Und Ihr spürt, was dies bewirkt.

Und Ihr nehmt wahr, dass Ihr Liebe seid und Ihr vergebt Euch selbst.
Und ich bitte, dass nun alles zum Höchsten Wohle geschehe, denn nichts war oder ist je getrennt.
Und Ihr nehmt wahr, dass Ihr selbst Euer Schicksal wählt, und ich lösche die dunkle Saat.

Und Ihr wählet das Licht.

Namaste.

Read more

Ba Ra Sekhem,

in Ägypten und in Atlantis galt es zu erkennen, dass das All eins ist, und so erkennt Ihr den tieferen Zusammenhang Eures Lebens – denn dieser ist es, die Gesetze des Alls zu erkennen.
Ihr seid Liebe – und so ist es das, und auch eines der größten Lernthemen auf dieser Erde, genau dies zu leben und zu erkennen: Ihr seid Liebe.

Und wenn Ihr spürt, dass Eure Realität noch nicht in der Liebe schwingt, oder Ihr im Außen die Resonanz zu den unschönen Dingen verspürt, die nicht in der Liebe sind – sie Euch manches mal auch abschrecken mögen, so spürt in Euch hinein – wo seid Ihr in der Resonanz des nicht so lichtvollen Weges? Wo schöpft Ihr Eure Realitäten nicht in der Liebe?

Und ich bin das All-Eine, und ich bin Macht, und ich bin Horus – und der Weg des Lichtes und der Weg der Mitte muss beschritten werden, um dies in Einklang zu bringen.

Ba Ra Shem Ka.

Die tiefe innere Erkenntnis, die sich einstellt, wenn die Dunkelheit geht, sie ist die Liebe, denn dies ist die Illusion, die das Lernthema auf diesem Planeten, wie auf anderen erzeugt – ich bin der ich bin, und ich erlaube, dass Ihr zurückkehret in Euer hohes Einheitsbewusstsein, denn ich bin Horus.

Und in Altantis gab es diese Trennlinie nicht, und so spürt Ihr, dass Ihr in Wahrheit Liebe seid – und Ihr seid das All-Eine.

Und ich bin Kumeka – und ich lösche den Ka der Trennung, der nun gehen darf in Euch selbst. Denn Ihr seid das All-Eine, so ist es.

Und ich lösche alle Affenmanipulationen und ich lösche alle Dunkelheiten, denn ich bin das ich bin Bewusstsein der Einheit von Allem mit Allem, und ich lösche die Trennlinien in mir selbst. Denn ich bin Seth.

Und das Höhere Selbst, das Ihr in Atlantis und auch in Ägypten erledigt hattet, oder auch in Avalon, es erlaubt Euch die Rückkehr, wenn dies auch der Wunsch Eurer Seele ist – Zin Uru – und das heißt: Ich bin Thoth, und ich erlaube Euch, die alte Weisheit aus Atlantis und aus Ägypten wieder zu erleben, denn ich bin, der ich bin. So sei es.

Und das Höhere Selbst hält ein Geschenk für Euch bereit – Ihr erinnert Euch an Atlantis und die Zeit des goldenen Weges – und Ihr vergleicht selbst: denn oben wie unten und innen wie außen.

Ba Ra Sekhem – und ich lösche alle negativ geschöpften Realitäten, und alle negativen Vergleiche, die nun gehen dürfen in Euch selbst. Ba Ra Shem.

Und ich bin auch Sananda – und ich erlaube den aufgestiegenen Meisterinnen und Meistern wieder zu levitieren – ich stelle alle Fähigkeiten in Atlantis wieder her, und ich erlaube, dass diese Erde wieder der Liebe dienen möge. Und ich lösche den Machtmißbrauch, den die Dunkelheit hier erledigt, denn diese ist eine Illusion. Die Dunkelheit ist beendet, so sei es.

Nun spürt selbst, wo Ihr noch nicht in der Liebe schöpft und, so erkennt Ihr, dass Ihr oben wie unten und innen wie außen Eure Realität erschafft – und Ihr schöpft sie in Liebe, wenn Ihr sprecht:

Ich bin, der ich bin, und ich lasse alle negativ geschöpften Realitäten los.
Gott Vater-Mutter, bitte offenbare mir Dein Mitgefühl und erlöse die nicht in der Liebe geschöpften Realitäten in mir selbst, bitte lasse mich erkennen, wo ich in meinem Leben die Trennung lebe von meinem bewussten Sein und Realitäten schöpfe, die nicht in der Liebe sind. Bitte erlaube, diese nun zu lösen in Liebe, denn ich bin Gott Vater-Mutter.

Zin Uru – zum höchsten Wohle Aller, und die Macht, die das Wissen ist, sie ist Liebe – und darum nehmt dies Wissen um die Einheit ernst als ein Geschenk der höchsten Anteile.
Denn ich bin Thoth.

Und ich lösche erneut die Dualitäten in Euch selbst, die nun gehen dürfen.
Nehmt dies wahr und wählt weise: sprecht es einmal: Ich wähle das Licht, denn ich bin Liebe.

Lauscht auf den Klang der Worte und erlaubt Euch selbst zu heilen. Denn dies ist die Rückkehr.
Zin Uru.

Und ich erlaube den Druiden, die nun erwekct werden, wieder Ihr altes Wissen zum höchsten Wohle Aller anzuwenden. So sei es.
Und Ihr nehmt erneut wahr, dass sich in Euch selbst das Licht entfaltet, das diese Liebe ist, denn Ihr seid das All-Eine.
Und ich lösche die dunkle Saat erneut, denn ich bin Thoth – und Ihr spürt, dass die Liebe Euch heilt. Denn so ist es.

Und damit Ihr spürt, wo in Euch Heilung geschieht, gilt es zu erkennen, dass Ihr selbst die Liebe seid.
Nehmt erneut wahr, wo in Euch selbst die Wertungen zu negativen Realitäten oder Situationen führen im Außen, die allerdings im Innen entstanden.

Gott Vater-Mutter, bitte offenbare mir erneut Dein Mitgefühl und lasse mich wissen, wo ich aus Unwissenheit oder auch „Selbstzufriedenheit“ andere bewerte und verurteile und meine Haltung zu Läuterungen führt, denn oben wie unten und innen wie außen.
Und ich erkenne, dass ich selbst Mitgefühl und Liebe bin, denn ich bin Liebe.
Ich bin Licht, ich lasse alle negativ geschöpften Realitäten los, und ich erkenne, dass die Dualität eine Illusion ist.

Jede Bewertung erzeugt eine Energie, die wir senden, denn oben wie unten und innen wie außen – und so löscht diese negativ gesendeten Energien, die Ihr anderen und damit Euch selbst spiegelt.

Ich lösche erneut den Machtmißbrauch, den ich damit bewirkt habe, denn auch dies ist eine negative Affirmation – Ihr sollt dies lernen in der Dualität, und ich lasse alle Dunkelheit in mir selbst los.

Spürt hinein, damit Ihr versteht, dass wir alle miteinander verbunden sind – es gibt keine Trennung, denn dies ist eine Illusion, so ist es.
Und Ihr nehmt wahr, welche Seelen in Eurem Umfeld nun auf Euch zutreten und um Vergebung und Versöhnung bitten – wenn Ihr spürt, dass Ihr verstrickt seid, so nehmt wahr, dass auch dies erlöst werden möchte.

Bittet einmal um Vergebung, für alles was Ihr je getan oder nicht getan habt, für alle Enge, die Ihr anderen sendet oder zumutet, für alle Liebe, die Ihr nicht lebt, oder Euch selbst schenkt – und schenkt Euch diese Vergebung selbst.

Die Methode der Energieversöhnung oder -trennung ist sehr einfach und sehr wirkungsvoll – sie bringt den Seelen Erleichterung und stellt einen Prozess dar, durch den auch hohes Wissen wieder integriert werden kann; denn oftmals ist die Rückkehr zu dem hohen Wissen an die Bemühung um Ausgleich geknüpft, die auf der Seelenebene stattfindet und in der Welt der Erscheinungen positive Auswirkungen auf die Beziehungen untereinander hat oder haben kann. Manchmal sollte eine solche Versöhnung auch häufiger gemacht werden, Ihr werdet es merken. Beziehungen dienen dem Erleben der Seele manches mal als Spiegel, und so können durch die Energieversöhnung Heilungsprozesse in Beziehungen eingeleitet werden; Ihr werdet geführt und Ihr könnt auf die Stimme Eurer Seele hören, wann und wenn eine Versöhngung ansteht. Ihr seid göttliches Licht. Und so lauscht auf die Stimme des Höchsten, der Euch diese Gnade zuteil werden lässt, wenn Ihr auch Botschaften von Euren höchsten Anteilen hierzu erhaltet.

Der Vorgang selbst ist so einfach, dass wir uns fragen werden, wie wir und warum wir Konflikte jemals anders gelöst haben. Eine liebevolle Energieversöhnung verläuft wie folgt: Ich spreche in Liebe:

Ich bin in meinen Sternentoren,
ich bin in meinen Chakren.
Ich bin in meinem Kanal.
Ich bin in Avalon und Avalon ist in mir [selbst wenn Du noch keine Einweihung in Avalon hast, darfst Du diese Worte sprechen.]
Ich bin immer in Gottes Armen.
Ich bin in Gottes Atem.
Ich bin.

Dann sprich:

Ich bitte, dass alles zum höchsten Wohle aller gefügt wird.
Ich bitte, dass nur das geschehe, was in der göttlichen Ordnung ist.
Ich bitte die göttliche Quelle um Hilfe und die geistigen Führer und Lehrer.

Ich bitte die Engel und Erzengelkräfte um Hilfe, die zuständig sind.

Ich begrüße die Seele(n), mit der oder denen eine Energieversöhnung ansteht in Liebe. (Vielleicht nimmst Du wahr, welche Seelen sich zeigen).

Ich vergebe Dir all das, was Du mir je angetan hast in allen Inkarnationen, in Liebe.

Ich bitte Dich um Vergebung, für das, was ich Dir je angetan habe in allen Inkarnationen, in Liebe.

Ich vergebe mir selbst, für das, was ich getan oder nicht getan habe in allen Inkarnationen, in Liebe.

Ich gebe Dir nun all Deine Energien, Dinge und Fähigkeiten aus allen Dimensionen der Zeit zu Dir zurück. [Bitte warten, bis der Prozess abgeschlossen ist.]

Ich nehme nun all meine Energien, Dinge, Selbstermächtigung und Fähigkeiten aus allen Dimensionen der Zeit zu mir zurück. [Bitte warten, bis der Prozess abgeschlossen ist.]

Ich bitte den Erzengel Michael, alle Verträge, alle Eide, Schwüre, Gelübde, Waffenbrüderschaften, Eheversprechen, Schweige–, und Keuschheitsgelübde zwischen uns aufzuheben. [Bitte warten, bis der Prozess abgeschlossen ist.]

Ich lasse alle Wut, alle Enttäuschungen, alle Traurigkeit los.

Ich bitte den Erzengel Michael, nun alle Verstrickungen zwischen uns, aus allen Dimensionen der Zeit zu lösen, wie es nun dem höchsten Wohle aller entspricht.

Ich bitte die Engel, Heilenergien in alle Situationen, in alle Dimensionen der Zeit fließen zu lassen, wie es nun dem höchsten Wohle aller entspricht.
Ich bedanke mich bei der göttlichen Quelle, den Engeln und geistigen Führern und Lehrern, dem Erzengel Michael, bei den Seelen und unseren Schutzengeln.

Die Erleichterung, die sich nach einem solchen Prozess häufig einstellt, ist von Dauer. Solltest Du dennoch bemerken, dass eine Seele noch mit Dir verstrickt ist, wirst Du zu gegebener Zeit eine weitere Energieversöhnung vornehmen – und auch die magischen Verstrickungen erzeugen die Konsequenzen, die wir als unangenehm in der Welt und in den Beziehungen untereinander erleben konnten.
In dem Falle hilft Dir die Gnade Gottes, den Du bitten kannst, auch die magischen Verstrickungen zwischen Euch zu lösen, die nun gehen dürfen. So sei es.

Freude ist eine sehr hohe Energie, die ein Ausdruck der Liebe Gottes ist, denn Gott, die All-Gegenwart der Liebe ist in Allem und Alles ist Gott, so sei es.
Wenn Ihr hineinspürt in die Liebe Gottes, erlebt Ihr Freude, denn als Freude ist das Leben gedacht.
Das Leben, das nicht in der Freude genossen wird, auf allen Ebenen des Seins, ist eine Aufforderung für uns, die Bereiche heilen zu lassen, die uns belasten und uns nicht in der Freude zum Dasein erstrahlen zu lassen; denn wenn wir Freude sind, erhöhen wir die Freude in uns und unserem Umfeld.
Mit den Methoden des geistigen Heilens lässt sich transformieren, was nicht der Freude in uns dient; und dies kann auch mehrfach nötig sein, denn wenn wir Freude sind, können wir unser höchstes Bewusstsein zur vollen Blüte in der Welt der Erscheinungen schöpfen lassen.
Schöpfen wir in Liebe, erhöhen wir die Schwingung in uns selbst und auch in unserem Umfeld, ohne dass wir anderen konkret Hilfe anbieten müssten.
Wir sind Liebe, und die Welt ist ein Spiegel unseres Bewusstsein, denn oben wie unten, innen wie außen.

So erkennen wir in den kosmischen Gesetzen, die als Freude gedacht sind, die Wirkung des Prinzips des Ausgleichs und der Ursache und Wirkung; denn wenn wir Freude aussenden, die wir sind, erleben wir in unserem Außen diese Freude; und das Universum gleicht diese Energie mit einer Steigerung aus, denn Liebe erhöht die Liebe, und alle Gedanken der Trennung gleicht das Universum durch Trennungen aus. Meist geschieht dies „unbewusst“, denn Gedanken und Handlungen der Trennung sind Illusionen.
Dies ist so, denn die Seele ist Liebe, und so können sich Gedanken der Trennung nur manifestieren, wenn eine Illusion in uns nicht liebevoll schöpft.

Wir lassen diese Illusionen der Trennungen erneut los, wenn wir sprechen:

Ich bin das All-Eine,
ich bin Gott Vater-Mutter,
ich bin die Seele,
ich bin das Höhere Selbst,
ich bin, der ich bin.
Denn ich bin Licht.
So bitte ich, dass alle Trennungen in mir, die ich erzeugt habe, gehen dürfen, denn sie sind Illusionen, die ich selbst erzeugte.
Ich bin Schöpfer/in meiner Realität, so sei es.
Ich bin die Seele,
ich bin das Höhere Selbst,
ich bin Gott Vater-Mutter,
ich bin das All-Eine,
denn oben wie unten,
innen wie außen.
So sei es.

Namaste.

Read more

In Atlantis, zur Zeit als das hohe Wissen der Einheit es ermöglichte, hohe Fähigkeiten einzusetzen, wie Levitation, die Heilung von Krankheiten, die Verbindung der Seelen und Höheren Selbste zu halten, sprach Thoth: Ba Ra Shem.

Dies heißt: Ich bin der Geist, ich bin das Bewusstsein, ich bin Macht.
Und Ihr spürt, dass Thoth Euch erinnert an die Zeit in Atlantis, als Ihr selbst dies hohe Wissen integriert hattet.
In Atlantis ließ Seth dies Experiment durch die Höheren Selbste auftrennen in den lichtvollen und den nicht so lichtvollen Weg, so daß Ihr die Wahl hattet auf der Seelenebene, und Ihr wählt weise, denn Ihr seid Liebe.

Thoth hatte einst die Blume des Lebens in einen Licht und einen Schatten Ka gespalten, und die Saat des Lebens seid Ihr selbst. Und Thoth hat die Blume des Lebens wieder zummengefügt – und Ihr sprecht: Zin Uru – und dies heißt: Quelle der Weisheit.
Denn ich bin, der ich bin.

Und zu dieser Quelle kehrt Ihr zurück zum höchsten Wohle Aller. Denn so ist es.
Und der Horus Weg der Mitte ist beschritten, so sei es.

Denn dies ist das Geheimnis des Lebens selbst – Ihr seid die Blume des Lebens – Ihr seid die Saat, die Ihr sät, denn was Ihr sät, das erntet Ihr, und Ihr versteht: Zin Uru heißt: Ich bin Liebe. Denn die Weisheit des Lebens ist die Essenz, die Ihr seid – Ihr seid Licht, Ihr seid Liebe, und die Liebe heilt die Dualitäten, die Ihr wählt, und die in der Blume des Lebens engraviert sind.

Denn die Einheit ist die Liebe – und die Liebe ist, denn ich bin Thoth.
Zin Uru.

Und damit Ihr begreift, dass die Einheit ist und die Dualität in Wahrheit eine Illusion ist, die Ihr zum höchsten Wohle Aller transzendiert, dient diese Affirmation der Liebe, wenn Ihr sprecht:

Ich bin das ich bin Bewusstsein der Einheit mit Allem was ist, denn ich bin Licht, und Licht ist die Liebe des All-Einen, das ich bin. So ist es.
Ich bin höchstes Einheitsbewusstsein, und ich spreche:

Ba Ra Shem – und ich heile die Dualität im Licht der Einheit, das ich bin, denn ich bin, der ich bin.

Und Ihr bringt die Blume des Lebens zum Leuchten, wenn Ihr sprecht:

Ba Ra Shem – ich bin das Bewusstsein der Einheit von Allem mit Allem.
Ich bin das Ich-bin-Bewusstsein, und ich manifestiere, dass ich Liebe bin, denn ich bin Licht, so sei es.
Ich bringe die Blume des Lebens zum Leuchten zum höchsten Wohle Aller, denn ich bin, der ich bin. So sei es.

Und die heilige Barke leuchtet, damit Ihr erkennt, dass die Götter Amun Ra, Seth, Thoth, Isis, Osiris, Nephtys, Anubis und Pthah Euch helfen bei der Integration Eures hohen Wissens aus der Einheit mit Allem was ist, denn so sei es.

Und Ihr wisst, dass die Einheit ein zu erlangendes Gut ist, dass Ihr in den Tagen der Rückkehr wieder erhaltet, wenn Ihr den Weg wählt, den Ihr zu Zeiten von Lemurien, Atlantis, Ägypten und Avalon beschritten habt, denn dies ist der Weg des Lichtes.
Und damit Ihr versteht, dass Eure Inkarnationen Euch die Kas erledigen ließen, die nicht Eurem höchsten Wohle dienten, und Ihr so erleben konntet, was die Trennung bewirkt, erlässt Euch Gott das Karma. Denn die Hallen von Amenti – Amun Ta (Amun, der ich bin), stehen denen offen, die den Weg der Rückkehr gehen – denn dies ist so.

Und die Augen des Horus und des Ra leuchten auf, damit der Weg in die Einheit Eurem höchsten Wohle entsprechend beschritten wird, denn so ist es.

Und so spürt Ihr, dass in Wahrheit dies Leben der Liebe dient, denn dies ist so.
Hohes Wissen wird denen zuteil, die in Liebe die Verbindung mit ihrer Seele und ihrem Höchsten Selbst wieder herstellen – Ba Ra Shem.

Und so seid Ihr dies Licht, das Euch den Weg zurück weist, so ist es.
Namaste.

 

Read more

Die höchsten Anteile, die stets unser höchstes Wohle im Sinn haben, schöpfen durch uns, wenn wir sprechen:

Ba Ra Shem Ka.

Ich bin der Klang der Stille – und die Stille ist die Schöpfungsmelodie, aus der alles entsprungen ist.

Ich sammle meine Klänge wieder ein und ich spüre, dass ich ein unendlicher geliebter Teil des Ganzen bin, denn in Gott gibt es keine Trennung.

Und so steige ich auf, damit ich verstehe, dass ich selbst meine Realitäten erzeuge, die ich wieder auflöse, wenn sie nicht dem höchsten Wohle Aller entsprechen.

Ba Ra Shem – ich bin, der ich bin, so ist es.

Die Klänge, die ich erzeuge aus meinem höchsten Bewusstsein, das ich bin, erlauben mir zu heilen, denn sie sind die Anteile, die in mir selbst die falschen Realitäten auflösen, und die die Verstrickungen mit der Dunkelheit trennen, denn Oben wie Unten und Innen wie Außen.

Ich löse alle falschen Realitäten auf.

Ich lasse alle Realitäten los, die nun gehen dürfen, denn ich bin, der ich bin, ich bin Licht, ich bin Liebe, ich bin Wille, ich bin Weisheit, ich bin geisterschaffen – und ich manifestiere aus dem Geiste, jetzt, dass ich diese Liebe bin – denn Oben wie Unten und Innen wie Außen.

Ich bin Licht, so sei es.

Lasst Eure Trennungen gehen, indem Ihr sprecht:

Ich lasse alle Trennungen los, ich lasse alle Trennungen gehen – ich bin das ich bin Bewusstsein der Einheit mit Allem was ist – in Wahrheit gibt es keine Trennung, und ich verstehe, denn ich bin Licht.

Die Dunkelheit ist eine Illusion, und sie diente in dem Spiel des Lebens dem Erkennen, dass in Wahrheit nur das Licht und die Liebe real sind, denn so ist es.

Und ich erkenne, dass ich in Wahrheit das ewig göttliche Licht bin, denn ich bin, der ich bin. So ist es.

Ich bin das licht der Welt – und ich erhelle mich, denn ich bin das ich bin Bewusstsein der Einheit – so ist es.

Spürt, was diese Schöpfung aus der Einheit Eures Bewusstseins bewirkt – und wie Ihr Eure Trennungen in Liebe auflöst – denn nichts geschieht ohne Grund im Unviersum der Polaritäten – und so begreift Ihr, dass Ihr in Wahrheit die Liebe und die Einheit als ein Geschenk in dieser Welt erleben dürft, wenn Ihr Euch Eurem inneren Licht zuwendet – und nicht nur dann. Denn in Wahrheit dient jedes Leben dem All-Einen, dem Zweck des Erlebens selbst.

Und Ihr blickt in die Welt der Erscheinungen und erlebt, dass Menschen ihr altes Blei noch auf altem Wege bearbeiten, und Ihr erlebt, dass jede Seele, die heute inkarniert ist, die Liebe Gottes wieder erleben darf – und sich wandelt. Denn die Einheit ist – und Ihr seid die Einheit, und die Einheit ist die Liebe des All-Einen, der Ihr in Wahrheit seid. Und so seid Ihr die immer geliebten Teile des Ganzen.

Das Spiel der Dualität, es ist gedacht als ein Erleben, das es als eine Herausforderung mit sich bringt, die Einheit in sich selbst stets zu erledigen. Dies meint, dass Ihr hier seid, um Eure Einheit in Euch selbst wieder herzustellen, denn in Wahrheit war oder ist nie etwas getrennt. Die Einheit ist immer und in jedem Leben durchdie Entscheidung für das Licht offen – und die Erlebenisse der Dunkelheit zielten auf eine Erledigung, die diese Welt einst tief in dies Spiel mit den Ebenen der Trennungen verwickelte – so erlebt Ihr in diesen Tagen die Rückkehr aus dieser Verstrickung, die doch zu keiner Zeit so tief war, dass Ihr nicht das Licht erleben konntet.

Und Ihr erlebt Euch in diesem Licht der Einheit, die Ihr seid, wenn Ihr sprecht:

Geburah – ich habe Macht; Macht in Liebe ist die Einheit mit Allem was ist, denn ohne Macht ist die Einheit eine Illusion – und so sprecht Ihr in Liebe und zum höchsten Wohle Aller:

Ba Ra Sekhem Ka – ich bin der Klang der Stille – und die Stille heilt Eure Anteile und integriert Euer Schöpferbewusstsein, denn die Einheit ist Macht.

Wenn Ihr spürt, dass diese Worte Euch Kummer bereiten, dann seid bitte bereit, Euch selbst zu vergeben für alte Machtmißbräuche – denn Oben wie Unten und Innen wie Außen.

Diese Erde, die einst die Dunkelheit als ein tiefes Vergessen der Einheit erleben ließ, ist bereits auf einer sehr hohen Ebene der Bewusstheit aufgestiegen – und Ihr spürt, was dies bewirkt, denn Innen wie Außen; und in Wahrheit seid Ihr Gott Vater-Mutter selbst – und Ihr sprecht:

Ich bin der Klang der Stille, und Stille ist das Schöpferbewussstsein, das ich bin, denn ich bin, der ich bin.

Ich schöpfe aus dem hohen Bewusstsein der Einheit mit Allem was ist, dass ich Liebe bin – und ich vergbe mir selbst, was ich je getan oder nicht getan habe, denn ich bin, das ich bin Bewusstsein der Einheit mit Allem was ist.

In mir gibt es keine Trennung, und in mir sind alle Zeitalter enthalten, denn ich bin, der ich bin.

Ich bin Licht, ich bin Liebe, und die Einheit ist ein Geschenk, dass ich selbst erlebe, wenn ich mich erinnere, wer ich in Wahrheit bin: Ich bin und war immer Gott Vater-Mutter selbst.

Wenn Ihr spürt, dass Ihr einst Macht mißraucht habt, so erinnert Euch in Liebe an diese Einheit, die Ihr seid – und vergebt Euch selbst, denn in Wahrheit gibt es keine Trennung. Und so begreift Ihr, dass dies Erinnern an Euer wahres Sein ein Geschenk und ein Weg ist, den Ihr beschreitet zu Eurem und zum höchsten Wohle Aller, denn so ist es.

Die Einheit in uns selbst ist immer in uns vorhanden, denn es gibt und gab nie diese Trennung, die unser menschliches Bewusstsein schuf, denn Oben wie Unten und Innen wie Außen.

Ich lasse mein Seelenblei los – und ich bitte um Vergebung für die Dinge, die ich anderen angetan habe – ob in diesen oder anderen Leben. So sei es.

Ihr spürt nun, dass die Liebe die Trennungen heilt – und Ihr bittet Gott Vater-Mutter um Vergebung. Denn in Wahrheit ist die Liebe und die Vergebung die höchste Schwingung in diesem und in anderen Universen, denn ich bin, der ich bin.

Der karmische Rat, der entscheidet, was eine Seele an „Blei“ zu erledigen hat in einem Leben, und der entscheidet, welche Aufgaben bewältigt werden sollen, stimmt dieser Vergebung in Liebe zu, denn die Liebe ist die höchste Schwingung, die es gibt – und so versteht Ihr, dass dieser Aufstieg, der eine Erinnerung ist an Euer wahres Sein, der Heilung und Vergebung dient, denn so sei es.

Die Liebe des All-Einen, der Ihr und die Ihr in Wahrheit seid, heilt diesen Planeten, der einer der Entscheidungen ist – und so entscheidet Euch weise: Ihr seid Licht, so ist es. Und Ihr sprecht:

Ba Ra Shem Ka – und der Ka der Einheit ist bereits in Euch selbst wirksam, so sei es.

Namaste.

Read more
%d Bloggern gefällt das: