Aufstieg

Ba Ra Sekhem, und ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein, und der Ka der Einheit ist zu erledigen, und ich bin Licht, und ich erlaube den hellsten Sternen auf diesem und anderen Planeten die Erde wieder zu erhöhen. Denn alles in uns selber, und wir sind, die wir sind.

Und die Antakarana heile.

Und die Einheit ist in uns selbst, und so erleben wir diese und andere Planeten als Licht, denn wir sind, die wir sind.

Und ich bin Thoth.

Denn nichts war oder ist je getrennt, und die heilige Barke leuchtet.

Und wir sind in Wahrheit stets Gott selber.

Und dies ist die tiefe Wahrheit, dass wir zu allen Zeiten die Erde in uns und (leider) vor uns erhalten wie „zerstören“, denn unser Bewusstsein drückt sich in der Welt der Erscheinungen aus als geheiltes wie „getrenntes“. In Wahrheit gibt es keine Trennung. Und so schöpfen wir in Liebe, dass wir dies Leben als Licht erledigen, denn wir sind Licht.

Und Licht ist die Substanz des All-Einen, und eure Chakren leuchten, und ich bin Ba Ra Sekhem.

Und ich erlaube Atlantis erneut.

Denn oben wie unten und innen wie außen.

Und die Chakren leuchten, und ich bin Thoth, und die heilige Barke leuchtet.

Und ich bin Ba Ra Sekhem.

Und ich bin Thoth, der Ba der Einheit ist stets in Euch zu erhalten – und so ist Thoth Gott selber, und ich bin, der ich bin.

Und in Atlantis leuchtet Euer Zentrum, das kristalline Chakra, und Ihr seid Licht.

Ich löse alle Trennlinien und in mir und um mich herum ist Licht, denn Licht ist die Heilung.

Und wo Licht, da kein Schatten, und o ist diese Leben als Heiler/in zu erledigen, wenn Ihr Euch ganz öffnet – und Ihr sprecht:

Ba Ra Sekhem. Und ich bin, der ich bin.

Ich erlebe mich als eins mit Gott – und ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem. Und das Kristallchakra leuchtet.

Und die Einheit ist ein zu erlangendes Gut in Euch selbst.

Ba Ra Sekhem. Und ich bin Thoth.

Und Thoth ist Liebe und Weisheit, und Ihr nehmt dies wahr – und ich bin erlaube Atlantis erneut.

Yehova Elohay, Elohay Elohim, und ich bin, der ich bin.

Und Ihr erlebet Euch als Licht. Ba Ra Sekhem.

Und die Einheit ist in Euch, denn Ihr seid, die Ihr seid.

Und ich löse die Verträge mit der dunklen Seite – in Euch ist Licht.

Ich bin, der ich bin.

Und ich löse den Bann auf Atlantis, und die Einheit ist – und Ihr seid in Euch selbst heil, auch wenn Ihr dies „vergessen“ haben solltet.

Und Ihr spürt, wenn Ihr Euch ganz dem Licht hinwendet, dass Gott Euch unterstützt und unendlich liebt – und er oder sie offenbart das Mitgefühl, und ich bin Ba Ra Sekhem.

Und die Anteile heilen, und die heilige Barke leuchtet.

Und in Atlantis waret Ihr Heilerinnen und Heiler. Und Ihr seid, die Ihr seid.

Und ich erlaube Atlantis erneut.

Ba Ra Sekhem.

Und die Einheit ist, und Ihr seid, denn Ihr seid, die Ihr seid.

Und nun spürt Ihr in Euch selbst Klärung, Heilung, Erleuchtung

Denn ich bin Thoth.

Und ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem.

Und die Gottheiten des All-Einen, sie reichen Euch die Hand, und in Atlantis gibt es ein altes Gebinde, es darf erlöst werden, dass des Machtverfalls des Göttlichen.

Und die Einheit ist, und Ihr seid Licht.

Ich löse den Machtmißbrauch, der zum Fall von Atlantis führte.

Und ich bin Thoth.

Atlantis ist, und ich bin, der ich bin.

Und in Atlantis gab es den tiefen Fall nur als eine Phase, und sie ist erledigt, denn ich bin Thoth, und die Erdkundalini steigt, und sie löst die Bänne, und ich bin, der ich bin.

So sei es.

So ist es.

Und Ihr seid, das Ich-Bin-Bewusstsein, und Licht ist die Heilung, und die Trennungen gehen, und ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem, und Ihr heilet, Ba Ra Sekhem.

Und die Erde ist ein zu erhaltender Planet, und die Erde steigt erneut, denn ich bin Thoth.

Und die Druiden wussten dies, denn unsere Erde ist ein lebendiges Gebilde, und wir sind die erde, wir sind Mutter Gott und Vater Gott, wir sind all-eins, denn in uns ist Liebe, und die Hoffnung ist, dass wir all-eins die neue Erde erledigen, und unser Kristall leuchtet, den wir auch zurückerhalten.

Und der Kristall erleuchtet diese Erde.

Und wir sind diese Erde, und wir sind all-eins. Ba Ra Sekhem.

Und wir gehen diesen Weg nicht allein, wir sind stets Gott selber, und unsere alten Gebinde gehen, wenn wir darum bitten – die, die unserem Licht nicht dienen. So sei es.

Bittet nun darum, und wisset, dass dies Heilung bedeutet.

Und Ihr seid Licht, und Eure Ahnen klären sich, und Ihr müsset in Euch selbst heil sein, damit dies geht, und Ihr seid reines göttliches Licht. Und Ihr lasst Eure Last los. Auch die Ihr für andere übernommen habt.

Ihr seid Licht. Ba Ra Sekhem.

Und Ihr heilt, und Euer altes Blei geht.

Ba Ra Sekhem.

Und ich bin, der ich bin.

Und der Ka der Einheit ist zu erleben. Ba Ra Sekhem.

Und ich bin Licht. Und Ihr entscheidet, denn Ihr seid Licht.

Und Ihr sprechet erneut:

Ba Ra Sekhem, und ich bin, der ich bin.

Ich übergebe mich den liebevollen Händen Gottes und erlaube, dass die Dunkelheit gelöst wird.

Ba Ra Sekhem.

Und ich lasse alle Dunkelheit los, ich lasse alle Dunkelheit gehen.

Ich bin frei, frei, ewig frei.

Sektenmagien werden gelöst, und die Ahnen heilen, die Euch manches mal Euer altes Karma erleben ließen. Denn sie sind, wie wir, Licht.

Denn wir sind ewig göttliches Sein.

Wir sind rein, und wir sind Licht.

Ba Ra Sekhem.

Und Ihr dürft sprechen:

ich bin, der ich bin, und ich erlebe mich als Licht, und ich wünsche aus vollem Herzen ein frohes und fröhliches neues und friedliches Leben,

Und ich löse alle Dunkelheit erneut. Und die göttliche Quelle spricht:

Und ich bin, der ich bin, und Ihr lauschet.

Ba Ra Sekhem – und was hielt Euch ab zu schöpfen in Liebe, dass der Frieden in Euch entsteht.

Sind es Ängste? Sie lösen sich.

Sind es Trennungen, sie gehen, so es erlaubt ist, komplett.

Und ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem, und Ihr erlebet Euch als Licht.

Gott, bitte erlaube mir, mein Karma zu erlösen, und ich bitte Dich um innere Führung.

Erlaube mir, meinen Geistführer zu sprechen, und bitte erleuchte meinen Seelenstern.

Und ich bin, der ich bin.

Und ich bin eins mit Gott selber.

Und in tiefster Nacht habt Ihr Gott im Außen gesucht, und „Kirchen gebaut“, Glaubenssätze erfunden, sie gehen.

Und ich bin Gott selber, so wie Ihr. Und ich leuchte, und Eure Chakrenreihe klärt sich.

Und ich bin Ba Ra Sekhem.

Und die heilige Barke leuchtet erneut.

Und Ihr seid, die Ihr seid.

Lasst Euer Licht leuchten, und Ihr seid.

Und ich bin reiner Kanal – so seid Ihr Licht und reiner Kanal – und lauschet auf die Stimme Gottes – und Amuns.

Denn Ihr seid Licht.

Was sagt Euch Gott?

Was möchte er oder sie?

Wie erlebt Ihr Euer Licht – geheilt und rein, oder lebt Ihr Schattenanteile.

Mögen sie hervortreten – und sie werden Licht.

Und Euer Sein heilt.

Und Ihr seid Licht.

Und dies ist die Gnade. Denn ich bin Thoth.

Und die Engel helfen Euch, und Metatron wirkt, und die Schatten gehen ins Licht.

Und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Und ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein. Und Euer Seelenstern leuchtet. Und Euer „Sternenchakra“ leuchtet.

Und die Seele ist, und so seid Ihr Licht, und die Trennungen gehen.

Lauscht erneut, und ich lösche alle „Verkleinerungen“, und Ihr bittet Merlin um eine Botschaft.

Nehmt wahr, was sich zeigt.

Und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Alle Tränen werden gelöst. Alle Ängste wahrgenommen – sie dürfen gehen. Ihr seid Licht.

Lauscht erneut. Was möchte Merlin Euch sagen?

Und ich bin Liebe, und ich bin Licht, und ich bin Thoth, und die Ahnen heilen, und Ihr sprecht in Liebe, denn Ihr seid Gott selber:

Ich bin Liebe, ich bin Licht, ich bin Wille, ich bin Weisheit, ich bin Gelassenheit, und ich manifestiere aus dem Ba der Einheit, dass ich Liebe bin.

Und ich bin Licht.

Spürt, und Ihr seid Leben.

Namasté

Read more

In Berlin gibt es ein angstvolles Erleben in diesen Tagen. Da wir alle die Anteilnahme und den Schock spüren, haben wir einen engen Kontakt mit dem sogenannten kollektiven Unbewussten. Wir gehen in Resonanz.
Für manche berührt es die Ängste vor der Ungewissheit, dass so etwas hier auch geschehen könnte, in jedem Ort, zu jeder Zeit, ohne dass wir eine Chance hätten, uns zu schützen.

Ich löse alle Ängste aus dem Massenbewusstsein.
Ich löse alle Bänne und Flüche, die gehen dürfen.
Auch auf Berlin lastet ganz altes Karma aus verschiedenen Epochen. Ich bitte, dass es geht.
Ich lösche die schlechten Resonanzen aus der Großstadt, die Ängste und die somatischen Reaktionen.

Wichtig wäre, dass wir alle, wo der „Krieg“ aus Syrien und anderswo hier näher zu rücken scheint, uns auf Liebe und Frieden konzentrieren. Wir schöpfen alles selbst.

In Anbetracht der Lage, dass einige sich vielleicht innerlich abschotten, löse ich dies. Wir sind alle miteinander verbunden, selbst die Menschen, die „Schlechtes“ tun und so handeln sind in Wahrheit Gott selber – und auf einer sehr tiefen Ebene des Seins gefangen. Sie ist die Dunkelheit, die wir in uns selber befreien, und uns aus allen Verstrickungen und Ängsten und Mustern lösen, die damit verbunden sind.
Meist haben wir in zahlreichen Leben selbst vieles an Täter- und Opferschaften erlebt. Wir sind, die wir sind, und wir wählen sehr bewusst das Licht und den Frieden, den wir allen Menschen im Herzen gönnen, und senden, so es erlaubt ist – auch dies will gelernt sein zu unterscheiden. Denn wir könnten allen Menschen auf dieser Erde noch und nöcher Heilenergien senden und dennoch damit nicht den Frieden für alle herstellen, wenn nicht Gott selber dies erlaubet.

Die Täterschaften des Lichtes sind zum Beispiel die spirituellen Lehrer. Dies heißt, sie dienen dem Licht und dem Leben und schützen das Mysterium vor dem Mißbrauch der dunklen Saaten. Darum sprechen wir aus tiefer Freude, und ich löse den Schatten des Lichtes, dass wir Liebe sind.

Ich bin Liebe, ich bin Wille, ich bin Weisheit, und ich manifestiere aus dem hohen Ba der Einheit, dass ich Licht bin.
Ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein und ich erlaube mir selbst, aufzusteigen und alles Trennende in mir zu transzendieren.

Die Trennung ist eine Illusion.
Ich bin frei, frei, frei, ewig frei und ich bin, der ich bin.

Nun spürt noch einmal, ob in Euch Zorn, Wut, Gefühle der Beklemmung vorhanden sind, wenn Ihr an das Attentat in Berlin oder anderswo denkt.
Was fühlt Ihr? Was will in Euch in erkannt werden?
Wo erlebt Ihr Euch als getrennt, nicht wahrgenommen, wo gebt Ihr anderen Verantwortung über Euer Leben, über Euer Sein?
Ihr seid Licht.
Und Ihr seid Liebe.
Die Liebe heilt allen Schmerz, und dies ist das Mysterium, dass Ihr selbst wählet. Was Ihr sendet, kehrt zu Euch zurück – spürt die unenedliche Liebe, die Gott ist, und die in Euch selbst heiler werden lässt. Denn Ihr seid Licht.
Und das Licht ist die Einheit, die den „Mummenschanz“ auf der Erde beendet.

Zunächst in Euch selbst, und Euer Umfeld folgt, oft durch kleine Schritte zum Licht, oft durch Festhalten an alten Glaubenssätzen, und die lösen wir. Ba Ra Sekhem.

Nun spürt erneut, wo in Euch alte Glaubenssätze existieren, Ihr hättet es zum Beispiel nicht „verdient“, geliebt zu werden, Ihr hättet es zum Beispiel nicht geplant, Euch zum Aufstieg „hochzudrücken“.
Nur die Liebe heilt die tiefen Trennlinien in Euch selber – und hält euer Bewusstsein transzendent und in Kontakt mit der geistigen Welt, die Euch hilft und unterstützt.
Der Zorn geht.
Ba Ra Sekhem.

Und die Einheit ist immer in Euch selbst zu erkennen und zu erledigen.
Sobald Ihr in Trauer und in Angst lebt oder seid, in Anbetracht der Umstände“ auf der Schattenseite des Lichtes, und dies ist die Erde zum Teil, und auch dieser Vergleich geht, so seid Ihr in einem Anteil nicht heil.
Und ich löse den Zorn erneut, und die Wut, Ohnmachtsgefühle und die Trauer. Denn nichts geschieht ohne den karmsichen Leumünd, auch wenn es uns noch so sinnlos vorkommen mag.
Und Erlaubnis erteilt, dass mehr und mehr Menschen Ihr Karma auf der bewussten Ebene des Seins erledigen und erlösen, denn dies ist die Meisterschaft des Lebens, des Mysteriums selbst.
Und ich bin, der ich bin.
Und ich löse den Ba der Trennung.
Und ich löse Eure Ängste und Sorgen – wenn Ihr dies möchtet.
Ba Ra Sekhem.
Und ich bin Thoth.
Und die Macht Gottes sieht vor, dass die Seelen, die in kurzer Zeit den Aufstieg wählen, diese Erde mit heilen.

Die tiefe Trauer geht, denn nichts war oder ist je getrennt – und ich bitte alle Seelenanteile wieder ins Licht, die festhielten nach dem Schock, und sie sind bereits im Licht, und der Himmel öffnet sich.
Sha are Ora,
sha are ora,
sha are ora,
und Gott offenbart sein Mitgefühl, auch den Familien, die betroffen sind.
Und die Mystiker aller Zeiten betonen und erkennen dies:
Oben wie unten und innen wie außen, es gibt diese Welt nur als eine Projektion des Höchsten.
Dies heißt, dass wir alle die Erde sind, dass wir alle die Projektion und damit die Schöpfung sind, egal was wir schöpfen, es zeitigt Konsequenzen, der Traurigkeit, wie des erhöhten Bewusstseins, meist unmittelbar.

Und so wähle ich das Licht – und bin Ba Ra Sekhem.
Und der Ka der Einheit kommt.
Ba Ra Sekhem.

Nun sprecht Ihr in Liebe und Weisheit, dass Ihr Gott selber seid und erkennet. Denn Ihr seid in Wahrheit diese Erde und die anderen. Sie sind nicht „tot“, sie sind geborgen in Gottes Armen. Viele Menschen wählen nicht immer ihr Licht, aus Verständnisgründen zum Beispiel.

Wenn wir das Licht säen, ernten wir Licht – und aus der Perspektive Gottes, des All-Einen, gibt es den physischen Tod nicht. Alles lebt in Gott, und so ist dies Leben eine Illusion. Ich löse die „Affenmanipulationen“ bei jedem einzelnen – und die Einheit wäre, sich ganz dem inneren Erleben mit allen Gefühlen hinzugeben. Wut, Trauer, Angst, sie sind Gefühle des Egos. Auch wenn dies nicht der gängigen Meinung entsprechen mag – ich löse alle dunklen Saaten und die „Wolken“ der Trauer und Angst um Berlin, in den Köpfen der Menschen und auch bei Polizeibeamten.

So wählet das Licht, und dies ist das Leben selbst, es ist wie es ist, und wie es ist, ist es in der göttlichen Ordnung.
Ba Ra Sekhem. Und die Einheit ist in uns allen.

Und sehr hellsichtige Menschen können Kontakt zu den Seelen der Verstorbenen aufnehmen, und die Durchsage dieser Menschen, die vor kurzem physisch verstorben sind lautet: „Säet Liebe.
Seid, und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Spürt in Eure Anteile, löst in Ihnen Wut und Angst und Trauma. Lebt, und seid glücklich, denn Ihr seid Gott selber.

Und wenn Ihr uns fragt, warum wir unser Leben aufgegeben haben, so lauschet unserer weisen Seele. Wir sind all-eins, wir sind nie gestorben, unser Auftrag lautet, unser Leben zu genießen und in Freude auf dieser Erde und auf anderen Planeten dem Licht zu dienen. Viel Freude haben wir erlebt, auch in anderen Inkarnationen, und viel Leid haben wir – zumindest zum Teil mit verursacht – dies mag nicht der Grund sein, dass wir, so willkürlich dies scheinen mag, „gegangen“ sind. Wir haben Euch unendlich lieb, denn wir sehen Eure Trauer, Eure Wut, Euren Zorn, Eure Unentschlossenheit, damit umzugehen, sogar global. Alles ist miteinander verbunden, und in Atlatntis, einer Zeit, in der es soetwas wie Trauer und Wut nur bedingt gab, und das „Netz“ der Verbundenheit so deutlich spürbar gelebt wurde, war die Freude allgegenwärtig, und die Menschen liebten Gott und das Mysterium. Sie liebten sich selbst, mit allen Ängsten und „Schwächen“ oder Sorgen – sie waren die Nebel von Avalon – sie gehen. Denn alles ist eins. Und Ihr hattet es vergessen – und die „Schleier der Maya“ lüften sich, bei denen, bei denen es nun ansteht. Und so erkennen uns einige unter Euch als „physisches“ Licht – und wir bitten Euch, Eure Trauer loszulassen, sie dient nicht Euch, sie dient uns ebensowenig. Spürt die Freude, die wir sind, denn wir sind ganz liebveoll verbundene Seelen, die reinkarnieren, und dies freiwillig gewählt hatten. Ich löse Eure Traurigkeiten, und wir sind Liebe.“

Ich löse alle Traumen, die gehen dürfen bei den Seelen und bei den Angehörigen, ich löse alle Verlustängste und bitte um reine Transzendenz, denn die „reale“ Erde ist ein Planet, der lagne Jahre unter der Trennung gelitten hat, und leidet. Transzendenz heißt, reines Wissen, ohen Verzerrungen und Glaubenssätze, ohne Kirche, Religion und „Mummenschanz“, wir sind Gott selber – alles andere ist eine Illusion.
Und wir „erhalten“ unsere Anteile, hellsichtigen Fähigkeiten und unser „Bewusstsein“ zurück, wenn wir aufsteigen. Dies muss vermittelt werden. Darum löse ich alle Sorgen aus dem Massenbewusstsein gegenüber Spiritualisierungen. So sei es. So ist es.

Und die Glaubenssätze aus Religionen gehen; sie erzeugen Trennlinien und Ängste.
Sie sind „massenbewusst“ – und ich löse das Massenbewusstsein, das damit verbunden ist. Ate Kirchenbänne gehen, Treueide lösen, Gedankenmanipulationen lösen, Sektenmitgliedschaften entfernen.
Ba Ra Sekhem.

Ihr könnt sprechen:
Ich bin frei, frei, ewig frei – ich bin Gott selber. Ba Ra Sekhem.
Ich lasse alle Dunkelheit los, ich lasse alle Dunkelheit gehen.
Ba Ra Sekhem.

Mein tiefes Mitgefühl allen Beteiligten, allen Angehörigen, allen Menschen, die Leid erfahren.
Namasté

Read more

Matthias Herbst und ich starten unser gemeinsames Projekt Spirit Impact.

Innere Kraft des Menschen im Hier & Jetzt mit einem Webinar zum Thema Rauhnächte (auch wer beispielsweise am 30.12.2016 keine Zeit hat, in Paderborn vor Ort mitzumachen, ist herzlich eingeladen, an einem der folgenden Termine sich ganz fallen zu lassen in die Arme seiner Seele und zu genießen – 2017 darf kommen (auch und gerade im Hinblick auf allgemein scheinbar unsichere Zeiten, die nicht im Frieden sind).

Wir wünschen von Herzen allen alles Gute und viel Freude und Glück, sowohl zu den Weihnachtstagen als auch im kommenden Jahr.

Herzlich, Christian Hüls

Read more

Dies ist eine Meditation, um in sich selbst die reine göttliche Urquelle allen Seins wahrzunhemen und ganz mit sich eins zu sein. Spürt die „Einfachheit“ und die Erhabenheit, die es bedeutet, sich ganz dem göttlichen Eins-Sein zu überlassen.

So lasst Euch fallen in die Arme Eurer Seele und Eures Höchsten Selbst und seid, denn Ihr seid Leben.

Und ich bin Ba Ra Sekhem.

Ba Ra Sekhem, und der Ka der Einheit kommt.

Viel Freude mit der Meditation.

Namasté

Read more

 
In gemeinsamer Meditation werden wir den Mythos Rauhnacht nahe kommen und 2017 feiern. Wir schauen auf unser Leben und erkennen Muster und Ängste, vielleicht aus der Kindheit, und lösen diese in der Meditation zum Jahresausklang. Reines göttliches Licht wird Heilung bringen, wir lassen uns in dieser geführten Meditation von Gott selber aus Mustern, Glaubenssätzen, die uns blockieren, befreien. Dann wünschen wir die Wünsche, die unserem Herzen Freude schenken, und wir werden erhört, denn der „Zauber“ jener berühmten Tage liegt im Herzen Gottes, der uns die Gnade schenkt, unser Leben neu und anders, liebevoller, leichter, und lichtvoller zu leben. Wenn wir Wünsche aus unserem Ego an „das Universum“ senden, erhalten wir auch diese Energien zurück, und ziehen Zweifel in unser Leben, darum dürfen die Wünsche, die aus dem Herzen kommen, unser Sein berühren, und wir spüren, was uns gut tut. Dies erlösen wir in der Meditation.

Wer möchte, darf sich nun durch die lichtvolle geistige Welt vermittelt bereits etwas wünschen 🙂
Teilnahme: 30,- € Dauer: ca. 2 1/2 Stunden.

Mit Bitte um Anmeldung unter: kontakt@christian-huels.de oder Tel. 05251-2977745

Read more

Am

Fr. 16. Dezember 2016, 18 Uhr –
im Yoga Zentrum Tracy Davis – ananda, Nordstr. 38, 33102 Paderborn

findet der nächste Engelabend statt.

Ihr seid herzlich eingeladen, an den Abenden hohes Wissen der geistigen Welt zu integrieren, Heilung und Klärung zu erfahren, ich beantworte auch Eure Fragen zu spezifischen Themen, und channele in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins Informationen und Heilenergien durch.

Dauer ca. 2 1/2 Stunden, energetischer Ausgleich: 20,- €

Weitere Termine:

Fr., 27. Januar 2017, 18 Uhr

Read more

Dies ist ein Webinar, um in seine Kraft zu gelangen. Hierbei fließt spirituelles Wissen ein und Ihr werdet gertragen von Gott selber. Die göttliche Quelle verleiht Flügel – und Ihr nehmt Euer „Schicksal“ wieder in die eigene Hand.

Ba Ra Sekhem.

Teilnahme: kostenlos.
Bitte hier anmelden, Ihr erhaltet eine Bestätigungsmail und einen Link auf die Seite, auf der das Webinar stattfindet.
Die Rückmeldungen können via Chat erfolgen, ich erhalte dann Eure Nachrichten über das Formular.
Ich freue mich auf Teilnahme.

Hier zum Nachhören:

Read more

Zum Kennenlernen:

An diesem Abend werden wir Heilenergien kennenlernen, die beim geistigen Heilen zum Einsatz gelangen – und auch Fragen werden von mir beantwortet.

Hierbei channel ich in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins Heilenergien und „channele“ für die Teilnehmer Antworten auf Fragen, die sie hierbei stellen können.

Channeln meint, dass ich mit den geistigen Führern und Lehrern spreche, und mit der Seele jedes einzelnen – und dieser Abend dient der Entspannung und der Hinwendung zur eigenen Seele.
Geführte Meditation und Heilung durch die lichtvolle geistige Welt gehen Hand in Hand.

Kurz gesagt: Ich möchte Ihnen an diesem Abend die lichtvolle geistige Welt näher bringen.

Teilnahmebeitrag: zum Kennenlernen kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten unter:
kontakt@christian-huels.de

Mit herzlichem Dank an Brigitte Bergschneider.
Die Veranstaltung findet bei Fr. Bergschneider in der
Elsener Str. 68
Paderborn
statt.

Read more
%d Bloggern gefällt das: