In der Reinheit des göttlichen Bewusstseins werden Heilenergien durchgechannelt. Die Gruppe steigt in ihrer Energie und die Engel und Erzengel begleiten diesen Abend, unter anderem Erzengel Sandalphon und Metatron. An dem Abend geht es unter anderem um das eigene Seelenlicht.

Wie bringen wir es in die Welt, was sind universelle Energien, wie schulen wir Hellsichtigkeit und heilen und erkennen ebenso Ahnenthemen?

Heilung geschieht durch Gott.

Ich beantworte im Anschluss Fragen der Teilenhmer/innen und channel in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins Heilenergien durch.

Geführte Meditation und Heilung durch die lichtvolle geistige Welt gehen Hand in Hand.

Ich freue mich auf Sie 🙂

Teilnahmebeitrag: 10,- €

Um Anmeldung wird gebeten unter:
kontakt@christian-huels.de

Mit herzlichem Dank an Brigitte Bergschneider.
Die Veranstaltung findet bei Fr. Bergschneider in der
Elsener Str. 68
Paderborn
statt.

Read more

Lesung in der Bücherinsel in Rosenheim.

Lesung am Donnerstag, 19.01.2017, 20 Uhr, Eintritt: 10,-
Münchener Str. 34 im Atrium
83022 Rosenheim
Anmeldung: 08031/33610
oder bei mir: kontakt@christian-huels.de

http://www.buecherinsel-rosenheim.de/Vortrag.html

Ich stelle mein Buch geistiges Heilen vor und channel in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins Heilenergien durch. Es wird spannend 🙂 Im Anschluß werden auch individuelle Fragen beantwortet.

Ihr seid herzlich eingeladen, teilzunehmen und auch mich kennenzulernen.

 

Channel-Workshop

Ich freue mich und biete die Möglichkeit, auch am darauffolgenden Tag in Rosenheim einen Tages-Workshop zum (Heil-Channeln) durchzuführen (Kosten: 120,- p.P.).

Ort wird am Abend bekanntgegeben.

An dem Tag werden Heilenergien durchgechannelt – Ihr werdet Kanal für göttliches Leben und erlebt Euch als Licht.
Ihr seid Licht – und Ihr dürft hineinspüren in den Tag.
Seid, und Ihr seid Licht.
Spürt, was geschieht, und Ihr seid Licht.

Wenn Ihr bereits spürt, dass der Workshop für Euch stimmig ist, könnt Ihr Euch gerne anmelden:

kontakt@christian-huels.de oder:

 

 

Read more

Lasst Euch fallen in die Arme Eurer Seele und seid.

Die hohe Seele wird an diesem Abend von Engeln und Erzengeln unterstützt, die Ihr wahrnehmt und Ihr entwickelt Eure Seele. Sie dient dem Licht, denn Ihr seid Liebe. 

Spürt den Atem Eurer Seele und begebt ganz liebevoll in die Arme Gottes – und Ihr seid Licht.

An diesem Abend werdet Ihr hohe Energien der lichtvollen geistigen Welt empfangen und Euer „System“ wird geheilt von alten Verletzungen und freier. 

Ihr seid Licht.

Spürt erneut – und die Engel und Erzengel unterstützen euren Prozess.

Seid herzlich willkommen zu diesem hohen Engelabend, an dem Sabine und ich Euch durch unseren Heilkanal Heilung und Botschaften in der gechannelten Meditation zufließen lassen.

Im Anschluss können Fragen beantwortet werden. Ihr seid Licht, und Ihr spürt die Liebe Eurer Seele.

Sabine Wihlemy-Gergs & Christian Hüls

Ausgleich: 44,- €

Ort & Zeit:
19 Uhr – Dauer ca. 2 1/2 Std.

So Pure Angelcosmetics
Zumsandestraße 32
48145 Münster

Read more

Gott lenkt, und wenn wir uns ganz in Gottes Arme begeben, werden wir spüren, dass alles im All der Dualitäten durch Gott erhellt und erlöst wird.

Das heißt, da wir alle Gott selber sind, dass Gott mit sich selbst ein Spiel spielt – es heißt Aufstieg, wenn wir den Planeten in die Einheit zurückbringen.

Es heißt Sieg des Lichtes, sobald die Dualität als Prozess im All erschlossen wurde, und die Aspekte Gottes wieder in uns selbst erlebt und erchannelt werden.

Prozesse dienen dem Licht, sie heilen bestimmte Lichtbahnen, und wir steigen im All der Dualitäten, sobald wir durch Prozesse erledigt werden. Dies umfasst die Erkenntnisse, dass die Quelle allen Seins Ihre Kinder zurückruft.

All das Ego, all die Anteile, die im Außen, in der Verdrängung waren oder noch sind, sie werden wieder hochgeholt und wollen geheilt und getragen sein. Sie sind es, die meist unbewusst, schöpfen. So ist der Schleier, der vor der Transzendenz zu liegen drohet, meist ein altes Blei im All der Dualitäten. Als Mensch sind wir besonders für die Liebe des All-Einen transzendent. Darum lasst Euch fallen in die Arme Eurer Seele, und sprecht in Liebe:

Ich bin Ba Ra Sekhem.

Nun lösen wir alle Affenmanipulationen, so dies erlaubt ist.

Sprecht erneut: Ich löse mich aus allen Trennlinien, ichbin, der ich bin, ich bin Licht.

Nun spürt, wo in Euch der „Affe“, entweder Angst oder Neid, Zorn und Wut noch Trennungen Eures Bewusstseins darstellen.

Lasst Euch fallen in die Arme Eurer Seele – und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Nun spürt Gott selbst.

Und ich bin, der ich bin.

Ein spiritueller Prozess besteht nun darin, sich durchzusetzen als Licht.

Und Ihr sprecht erneut:

Ich bin Licht, ich bin Liebe, ich bin Wille, ich bin Weisheit, ich bin Gott selber, und ich erlaube mir, alle Manipulationen zu entfernen, die aus früheren Leben stammen. Ich löse Anhaftungen und das Blei aus alten Tagen erneut.

Ba Ra Sekhem.

Wir alle soziale Wesen, und manches mal haben wir Muster und Dunkelheiten oder sogar Wesenheiten aus anderen Galaxien in unserem „Kanal“. Dies heilt, wenn wir erneut Gott um Erlaubnis bitten – zum Beispiel durch folgende Bitte:

Ich bin Ba Ra Sekhem.

Ich bitte Gott Vater-Mutter, alle Wesenheiten aus meinem Kanal zu entfernen. Bitte erlaube, in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins, reiner Kanal zu sein.

Ich bin Ba Ra Sekhem.

Spürt hinein, ob Ihr das Bewusstsein bei Euch selbst wahrnehmt.

Spürt, ob Gott Euch offenbart, was er oder sie mit Euch vorhat.

Bittet Gott darum.

Dies stellt eine Gnade dar. Und wir sprechen:

Gott, lenke Du. Erlaube mir, Dich zu hören, Dein Wille geschehe.

Ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem.

Lauscht erneut, höret Gottes liebevolle Stimme, lauscht, und Ihr seid Licht.

Dies ist ein Prozess, der in Euren Lichtbahnen Heilung bewirkt, darum bitten wir Gott selber. Und so lösen wir die Manipulationen erneut, die sich in Euch und Euren Ahnenthemen befinden. Ich bin Ba Ra Sekhem.

Leben heißt, Liebe und Glück und Vertrauen zu erleben, denn das Leben ist als Freude gedacht.

Spürt einmal, wo in Euch Freude und Lachen und Glück schon vorhanden sind.

Nehmt dies wahr.

Ihr seid, und Ihr seid Licht.

Und Kuthumi, der ich bin, wird nun in Euch Lichtbahnen wieder herstellen, und Gott selber heilt Euer Leben.

Ba Ra Sekhem.

Spürt erneut, wo Ihr geheilt seid.

Seid, und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Löst Euch selbst aus allen Versprechen, Treueeiden und karmischen Räten, Ba Ra Sekhem.

Spürt erneut – und Ihr seid, die Ihr seid.

Der nächste Prozess wäre ein Klärung von Ahnenlasten aus vergangenen Leben. Dies geschieht beispielsweise durch Anrufung der göttlichen Urquelle – es geschieht leicht und schnell.

Und ihr seid, die Ihr seid.

Spürt, und Ihr seid Licht.

Spürt, was Ihr nun wahrnehmt und seid.

Ba Ra Sekhem.

Read more

Wir alle sind Gott selber. Gott spielt also. Gerade wenn er oder sie Aufstellungen macht. So ist es verständlich, dass das universelle Feld, aus dem die Informationen zu stammen scheinen, in Wahrheit die Seelen und Gott selber sind. Wir können es also aus zwei Perspektiven wahrnehmen – die eine lautet: von „oben“, d.h., wir sind Gott selber und kennen dementsprechend unsere Lernthemen. Wir sind das Feld.

Wie kommt es, dass wir dann zur Verfügung stehen? Dies geschieht solange, bis wir unsere Muster und Ahnenthemen gelöst haben. Sobald wir nicht mehr in Resonanz gehen, wie wir es nennen, gibt es keine „Stellvertreter“, es sei denn wir „bekommen“ die Rolle vom Aufstellungsleiter oder von Gott zugewiesen. Der Aufstellungsleiter selbst sollte„channeln“ können, um die unbewussten Felder und die Rollenzuteilungen zu erkennen und Informationen von Gott und den Seelen zu erlangen. Geschieht dies nicht, verfahren wir nach Schemen, die von oben betrachtet, auch „schiefgehen“ könnten, denn es sollte immer nur das gelöst und angeschaut werden, was die Seelen und Gott erdacht haben. Damit Aufstellungen in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins geschehen, können wir zum Beispiel folgende Bitte ans Universum geben:

Gott Vater-Mutter, bitte löse Du alle Aufstellungen, in denen ich mich jetzt befinde.

Bitte erlaube mir, zu channeln in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins, denn ich bin Liebe.

Lasse mich erkennen, welche Rollen ich übernommen habe – ob in der Familie, ob gegenüber Arbeitskollegen und Freunden, Verwandten und Geschwistern, gegenüber Nachbarn und auch in der sonstigen Gruppe, i der ich mich befinde (Hobby, Freizeit etc.)

Danke, dass Du die Führung übernimmst.

Um dies zu erläutern, und wer bereits Aufstellungen kennt, weiß, dass wir „zur Verfügung stehen“ können: Gott erlebt sich in seinen Seelen und gibt Lernaufgaben in diese Inkarnation, damit wir wachsen und reifen. Damit wir erkennen, das im wahren Leben Gott selbst lenkt. Mit der Abgabe der Kontrolle in Heilarbeiten und Aufstellungsarbeiten signaliseren wir und geben zu erkennen, dass Gott selber alle Fäden in der Hand hält. Wir geben die Kontrolle unseres Verstandes ab.

 

Wenn wir von unten schauen wirkt es, als wüsste eine höhere Macht, welche Gefühle andere Seelen fühlen, wir übernehmen ihre Rolle – in Wahrheit geschieht aber etwas anderes. Unsere Seele lernt, dass die andere Seele ebensolche Verletzungen, Gefühle, manchmal Ängste und Traumen besitzt. Wir „gehen ein paar Schritte in den Schuhen des anderen“, um dies positiv zu formulieren.

Gleichzeitig sind wir, von oben betrachtet, an gewisse Lebensthemen aus früheren Leben oft gebunden. D.h., wir erkennen in Aufstellungen die Aspekte, die in uns geheilt werden wollen, auf eine Weise, die durch geistiges Heilen eine ebensolche Lösung erfährt, denn oben wie unten und innen wie außen. Das Feld drückt aus, was innen nicht gelöst ist, solange, bis wir es lösen.

Wieviel Heilung geschieht in Aufstellungen? Viel, aber nicht alles wird dadurch gelöst, weil die früheren Leben, die Bänne und Flüche geheilt werden müssten, die Lebensthemen im Wesentlichen erkannt werden müssten, die Beziehungen hingegen zu den Eltern zum Beispiel können dadurch Heilung erfahren. Das ganz tiefe Heilen und Hellsehen ist oftmals mit der Fähigkeit verbunden, channeln zu lernen, denn dann kann die Seele sich wesentlich friedvoller und angenehmer zum Ausdruck bringen, wenn sie „ungebunden“ und durch die Heilung von Traumen und verletzten Seelenanteilen wird „ganz wird“. Dann sind wir Licht. Und wir sind reiner Kanal – und channeln in der Reinheit, dann sind wir das Bewusstsein und spüren die Resonanz, die uns bindet – zum Beispiel auch, indem wir uns fragen, was für Lernthemen wir in diese Inkarnation hineintragen.

Dazu ließe sich folgende Aufstellung denken, solange wir noch nicht channeln können:

Bittet Gott um Hilfe und sprecht:

Ich bin, der ich bin, und ich bitte nun das Feld zu öffnen.

Ich bin, der ich bin.

Ich erlaube mir selbst die Lernthemen zu erkennen, die ich in dieses Leben mitbringe.

Mögen sie mir nun gewahr werden, so dies Gott erlaubt.

 

Wir machen nun eine Aufstellung – nehmen Sie einen Zettel und schreiben Sie darauf: Das Universum.

Drehen Sie den Zettel.

Nun spüren Sie, wie fühlt es sich an, wenn Sie zum Beispiel mit der Hand Ihren Zettel berühren?

Fühlt es sich wohlbehütet an? Fühlt es sich ruhig an, klar und friedlich? Oder spüren Sie Ängste, Zorn oder andere „schlechte Gefühle“? Dann spüren Sie erneut, indem Sie nun darum bitten, dass sich Gott offenbart:

Ich bitte Dich, Gott Vater-Mutter, erlaube mir meine Ängste zu lösen, meine Urwunde zu heilen und mich ganz aus der Aufstellung Universum zu lösen. Bitte offenbare Dein Mitgefühl.

Wie fühlt es sich nun an, wenn Sie über den Zettel mit der Hand streichen?

Ich lösche als Heiler nun die unsicheren Bindungen bei Ihnen, die Sie darum gebeten haben.

Fahren Sie nun erneut über den Zettel.

Spüren Sie Frieden? Spüren Sie noch Neid – auf Ihre Geschwister zum Beispiel?

Spüren Sie Selbstachtung und Respekt? Lassen Sie sich ruhig auch Zeit zum Wahrnehmen.

Spüren Sie erneut – darf das Universum liebevoll sein?

Wenn Sie erneut spüren und ein nein oder Zweifel wahrnehmen, sollten Sie daran denken, dass Sie selbst darüber entscheiden, wie Sie dem Leben begegnen.

Sprechen Sie:

Ich bin, der ich bin.

Ich bin Liebe.

Ich bin Licht.

Und ich erlaube Thoth zu wirken. Thoth ist Gott selber.

Spüren Sie erneut. Das Universum ist Kraft, ist All-Eins.

Und Thoth wirkt.

Und ich löse alle Bänne aus früheren Leben, die gehen dürfen – und Sie spüren erneut.

Wie fühlt es sich an, mit Ihrer Hand über das Universum zu gleiten?

Seien Sie, und Sie sind Licht.

Ba Ra Sekhem heißt, ich bin Geist, Bewusstsein, Lebenskraft. Und ich manifestiere aus dem Geiste, jetzt, dass ich und das Universum Liebe sind.

Ba Ra Sekhem.

Und Sie sprechen erneut:

Ich bin, der ich bin.

Ich bin Liebe.

Spüren Sie über den Zettel und in sich hinein. Wie fühlt es sich an?

Die „erste“ Aufstellung haben Sie somit erledigt.

Die zweite könnte nun lauten:

Wo im Leben habe ich Lernthemen?

Wenn ich diese klar wahrnehme, dann bin ich bereits „weit“, denn dann kann ich diese aktiv angehen, „entmustern“, Glaubenssätze lösen aus Kindheit, Schule oder von der Arbeit übernommen.

Wenn ich Gott nun frage, wie ich meine Lebensaufgabe erchannel, dann spüren Sie erneut in eine Aufstellung hinein.

Ich bin, der ich bin.

Ich bitte Gott selber, mir meine Lebensaufgabe klar zu erkennen zu geben, so dies erlaubt ist.

Ich bitte um meinen echten Seelennamen.

Ich bitte Gott um Erlaubnis, Heiler/in zu sein.

Ich bitte um Heilung meines Seelensterns und Seelenatems.

Ich bitte um Öffnung der so genannten Jesus-Schlösser.

Ich bitte darum, dass die Engel wirken.

Ich bitte meinen Geistführer, mir Instruktionen zu geben, wie ich meine Seelenaufgabe erkenne und erledige.

Ich danke Gott selber und allen lichtvollen Wesen, die mich umgeben.

Ich löse die Aufstellung, und sollten Sie verspüren, dass Sie nun die Stimme Gottes wahrnehmen, von Ihrer Seele oder den Engeln und Erzengeln, dann wissen Sie, dass Sie channeln.

Ich löse erneut die Aufstellung der Seelen in Ihrem Feld, und Sie sind Licht.

Spüren Sie, und seien Sie.

Denn in Wahrheit gibt es keine Trennungen.

Ba Ra Sekhem.

Nun haben Sie eventuell Fragen, und Sie können immer, selbst wenn Sie noch nicht klar die Stimme Gottes gehört haben sollten, sicher sein, dass Gott Sie liebt und Sie unterstützt in Ihrem Leben, vor allen Dingen, wenn er oder sie spürt, dass Sie die Lernthemen erledigen.

Nun könnten Sie selbst mit den Eingaben der Seele Aufstellungsarbeiten anstellen, indem Sie zum Beispiel mit Figuren, mit geschriebenen Zetteln, auf denen Sie Lebensthemen notieren und auch Lösungen oder Ansätze dazu, heiler werden. Am schnellsten geht dies mit einer Klärung der Ahnenreihe. Denn dann „erkennen“ Sie die Muster und auch Traumen Ihrer Kindheit, und erkennen so häufig die Lernthemen im Erwachsenenalter.

Manchmal ziehen sich Ahnenthemen über Generationen – auch dies will geheilt, erkannt und gelöst werden; hierzu bitten Sie, damit dies in Aufstellungen und/oder Channelings und Heilarbeiten geschehen kann, um folgendes:

Ba Ra Sehkem – ich bitte um Klärung der Ahnenlinie.

Ich bitte um Öffnung aller so genannten Jesus-Schlösser erneut – ich lebe in der Einheit.

In mir und um mich herum ist Licht.

Ich bin Gott selber.

Ich bin Liebe, ich bin Licht, ich bin Wille, ich bin Weisheit, und ich bin, der ich bin.

Ich manifestiere aus dem Geiste, jetzt.

Ba Ra Sekhem.

Die Generation, in der das Problem entstanden ist, möge vortreten.

Ich bitte um Heilenergien, und darum, dass sie in alle Dimensionen fließen mögen.

Ich bin geheilt, wenn ich ganz Gott selber bin.

Eventuell ist es ratsam, auch einen geistigen Heiler zu Rate zu ziehen, denn dann kann tiefe Heilung und Klärung durch Hellsichtigkeit sowie Mustertransformation und Anteilsheilung geschehen. Hierbei sollten Sie darauf achten, und auch hier könnte eine Aufstellung hilfreich sein, wenn sie zum höchsten Wohle geschieht, dass der oder die Heiler/in selbst geklärt ist und in der Reinheit channelt. Somit ist sichergestellt, dass Sie gechanneltes Wissen und Heilenergien erhalten.

In diesem Sinne bitte ich Sie, die Verantwortung, auch für Ihre Heilung, zu übernehmen.

Eine Aufstellung könnte lauten, dass Sie sich auf einen Zettel stellen, auf den Sie den Namen eines Heilers schreiben (möglichst verdeckt, also Schrift auf dem Boden). Spüren Sie die positive Resonanz? Spüren Sie eher Zurückhaltung? Was fühlen Sie?

Seien Sie offen – auch ein Zettel mit der Frage, ob eine Channel oder Heilerausbildung für Sie in Frage kommt, kann hilfreich sein. Spüren Sie – und Gott lenkt.

Ich wünsche Ihnen viel Heilung und Freude.

Read more

Lesung in der Bücherinsel in Rosenheim.

Lesung am Donnerstag, 19.01.2017, 20 Uhr, Eintritt: 10,-
Münchener Str. 34 im Atrium
83022 Rosenheim
Anmeldung: 08031/33610
oder bei mir: kontakt@christian-huels.de

http://www.buecherinsel-rosenheim.de/Vortrag.html

Ich stelle mein Buch geistiges Heilen vor und channel in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins Heilenergien durch. Es wird spannend 🙂 Im Anschluß werden auch individuelle Fragen beantwortet.

Ihr seid herzlich eingeladen, teilzunehmen und auch mich kennenzulernen.

Ich freue mich und biete die Möglichkeit, auch am darauffolgenden Tag in Rosenheim einen Tages-Workshop zum (Heil-Channeln) durchzuführen (Kosten: 120,- p.P.).

 

 

Ort wird am Abend bekanntgegeben, wer bereits Interesse verspürt, kann mir gerne eine Mail schreiben:

 

kontakt@christian-huels.de oder:

 

 

 

Read more

Ba Ra Sekhem, und ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein, und der Ka der Einheit ist zu erledigen, und ich bin Licht, und ich erlaube den hellsten Sternen auf diesem und anderen Planeten die Erde wieder zu erhöhen. Denn alles in uns selber, und wir sind, die wir sind.

Und die Antakarana heile.

Und die Einheit ist in uns selbst, und so erleben wir diese und andere Planeten als Licht, denn wir sind, die wir sind.

Und ich bin Thoth.

Denn nichts war oder ist je getrennt, und die heilige Barke leuchtet.

Und wir sind in Wahrheit stets Gott selber.

Und dies ist die tiefe Wahrheit, dass wir zu allen Zeiten die Erde in uns und (leider) vor uns erhalten wie „zerstören“, denn unser Bewusstsein drückt sich in der Welt der Erscheinungen aus als geheiltes wie „getrenntes“. In Wahrheit gibt es keine Trennung. Und so schöpfen wir in Liebe, dass wir dies Leben als Licht erledigen, denn wir sind Licht.

Und Licht ist die Substanz des All-Einen, und eure Chakren leuchten, und ich bin Ba Ra Sekhem.

Und ich erlaube Atlantis erneut.

Denn oben wie unten und innen wie außen.

Und die Chakren leuchten, und ich bin Thoth, und die heilige Barke leuchtet.

Und ich bin Ba Ra Sekhem.

Und ich bin Thoth, der Ba der Einheit ist stets in Euch zu erhalten – und so ist Thoth Gott selber, und ich bin, der ich bin.

Und in Atlantis leuchtet Euer Zentrum, das kristalline Chakra, und Ihr seid Licht.

Ich löse alle Trennlinien und in mir und um mich herum ist Licht, denn Licht ist die Heilung.

Und wo Licht, da kein Schatten, und o ist diese Leben als Heiler/in zu erledigen, wenn Ihr Euch ganz öffnet – und Ihr sprecht:

Ba Ra Sekhem. Und ich bin, der ich bin.

Ich erlebe mich als eins mit Gott – und ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem. Und das Kristallchakra leuchtet.

Und die Einheit ist ein zu erlangendes Gut in Euch selbst.

Ba Ra Sekhem. Und ich bin Thoth.

Und Thoth ist Liebe und Weisheit, und Ihr nehmt dies wahr – und ich bin erlaube Atlantis erneut.

Yehova Elohay, Elohay Elohim, und ich bin, der ich bin.

Und Ihr erlebet Euch als Licht. Ba Ra Sekhem.

Und die Einheit ist in Euch, denn Ihr seid, die Ihr seid.

Und ich löse die Verträge mit der dunklen Seite – in Euch ist Licht.

Ich bin, der ich bin.

Und ich löse den Bann auf Atlantis, und die Einheit ist – und Ihr seid in Euch selbst heil, auch wenn Ihr dies „vergessen“ haben solltet.

Und Ihr spürt, wenn Ihr Euch ganz dem Licht hinwendet, dass Gott Euch unterstützt und unendlich liebt – und er oder sie offenbart das Mitgefühl, und ich bin Ba Ra Sekhem.

Und die Anteile heilen, und die heilige Barke leuchtet.

Und in Atlantis waret Ihr Heilerinnen und Heiler. Und Ihr seid, die Ihr seid.

Und ich erlaube Atlantis erneut.

Ba Ra Sekhem.

Und die Einheit ist, und Ihr seid, denn Ihr seid, die Ihr seid.

Und nun spürt Ihr in Euch selbst Klärung, Heilung, Erleuchtung

Denn ich bin Thoth.

Und ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem.

Und die Gottheiten des All-Einen, sie reichen Euch die Hand, und in Atlantis gibt es ein altes Gebinde, es darf erlöst werden, dass des Machtverfalls des Göttlichen.

Und die Einheit ist, und Ihr seid Licht.

Ich löse den Machtmißbrauch, der zum Fall von Atlantis führte.

Und ich bin Thoth.

Atlantis ist, und ich bin, der ich bin.

Und in Atlantis gab es den tiefen Fall nur als eine Phase, und sie ist erledigt, denn ich bin Thoth, und die Erdkundalini steigt, und sie löst die Bänne, und ich bin, der ich bin.

So sei es.

So ist es.

Und Ihr seid, das Ich-Bin-Bewusstsein, und Licht ist die Heilung, und die Trennungen gehen, und ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem, und Ihr heilet, Ba Ra Sekhem.

Und die Erde ist ein zu erhaltender Planet, und die Erde steigt erneut, denn ich bin Thoth.

Und die Druiden wussten dies, denn unsere Erde ist ein lebendiges Gebilde, und wir sind die erde, wir sind Mutter Gott und Vater Gott, wir sind all-eins, denn in uns ist Liebe, und die Hoffnung ist, dass wir all-eins die neue Erde erledigen, und unser Kristall leuchtet, den wir auch zurückerhalten.

Und der Kristall erleuchtet diese Erde.

Und wir sind diese Erde, und wir sind all-eins. Ba Ra Sekhem.

Und wir gehen diesen Weg nicht allein, wir sind stets Gott selber, und unsere alten Gebinde gehen, wenn wir darum bitten – die, die unserem Licht nicht dienen. So sei es.

Bittet nun darum, und wisset, dass dies Heilung bedeutet.

Und Ihr seid Licht, und Eure Ahnen klären sich, und Ihr müsset in Euch selbst heil sein, damit dies geht, und Ihr seid reines göttliches Licht. Und Ihr lasst Eure Last los. Auch die Ihr für andere übernommen habt.

Ihr seid Licht. Ba Ra Sekhem.

Und Ihr heilt, und Euer altes Blei geht.

Ba Ra Sekhem.

Und ich bin, der ich bin.

Und der Ka der Einheit ist zu erleben. Ba Ra Sekhem.

Und ich bin Licht. Und Ihr entscheidet, denn Ihr seid Licht.

Und Ihr sprechet erneut:

Ba Ra Sekhem, und ich bin, der ich bin.

Ich übergebe mich den liebevollen Händen Gottes und erlaube, dass die Dunkelheit gelöst wird.

Ba Ra Sekhem.

Und ich lasse alle Dunkelheit los, ich lasse alle Dunkelheit gehen.

Ich bin frei, frei, ewig frei.

Sektenmagien werden gelöst, und die Ahnen heilen, die Euch manches mal Euer altes Karma erleben ließen. Denn sie sind, wie wir, Licht.

Denn wir sind ewig göttliches Sein.

Wir sind rein, und wir sind Licht.

Ba Ra Sekhem.

Und Ihr dürft sprechen:

ich bin, der ich bin, und ich erlebe mich als Licht, und ich wünsche aus vollem Herzen ein frohes und fröhliches neues und friedliches Leben,

Und ich löse alle Dunkelheit erneut. Und die göttliche Quelle spricht:

Und ich bin, der ich bin, und Ihr lauschet.

Ba Ra Sekhem – und was hielt Euch ab zu schöpfen in Liebe, dass der Frieden in Euch entsteht.

Sind es Ängste? Sie lösen sich.

Sind es Trennungen, sie gehen, so es erlaubt ist, komplett.

Und ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem, und Ihr erlebet Euch als Licht.

Gott, bitte erlaube mir, mein Karma zu erlösen, und ich bitte Dich um innere Führung.

Erlaube mir, meinen Geistführer zu sprechen, und bitte erleuchte meinen Seelenstern.

Und ich bin, der ich bin.

Und ich bin eins mit Gott selber.

Und in tiefster Nacht habt Ihr Gott im Außen gesucht, und „Kirchen gebaut“, Glaubenssätze erfunden, sie gehen.

Und ich bin Gott selber, so wie Ihr. Und ich leuchte, und Eure Chakrenreihe klärt sich.

Und ich bin Ba Ra Sekhem.

Und die heilige Barke leuchtet erneut.

Und Ihr seid, die Ihr seid.

Lasst Euer Licht leuchten, und Ihr seid.

Und ich bin reiner Kanal – so seid Ihr Licht und reiner Kanal – und lauschet auf die Stimme Gottes – und Amuns.

Denn Ihr seid Licht.

Was sagt Euch Gott?

Was möchte er oder sie?

Wie erlebt Ihr Euer Licht – geheilt und rein, oder lebt Ihr Schattenanteile.

Mögen sie hervortreten – und sie werden Licht.

Und Euer Sein heilt.

Und Ihr seid Licht.

Und dies ist die Gnade. Denn ich bin Thoth.

Und die Engel helfen Euch, und Metatron wirkt, und die Schatten gehen ins Licht.

Und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Und ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein. Und Euer Seelenstern leuchtet. Und Euer „Sternenchakra“ leuchtet.

Und die Seele ist, und so seid Ihr Licht, und die Trennungen gehen.

Lauscht erneut, und ich lösche alle „Verkleinerungen“, und Ihr bittet Merlin um eine Botschaft.

Nehmt wahr, was sich zeigt.

Und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Alle Tränen werden gelöst. Alle Ängste wahrgenommen – sie dürfen gehen. Ihr seid Licht.

Lauscht erneut. Was möchte Merlin Euch sagen?

Und ich bin Liebe, und ich bin Licht, und ich bin Thoth, und die Ahnen heilen, und Ihr sprecht in Liebe, denn Ihr seid Gott selber:

Ich bin Liebe, ich bin Licht, ich bin Wille, ich bin Weisheit, ich bin Gelassenheit, und ich manifestiere aus dem Ba der Einheit, dass ich Liebe bin.

Und ich bin Licht.

Spürt, und Ihr seid Leben.

Namasté

Read more

Mi., 28.12.2016, 18.30 Uhr ist die nächste Live-Meditation.
Viel Freude mit der Meditation.

Live – Bitte folgen Sie dem Link unter dem Video, falls Sie gegenbenenfalls nicht dirket etwas sehen um 18.30 Uhr (dann liegt es an Youtube 😉 )

https://www.youtube.com/c/Christian-huelsDe/live

Vergangene Meditationen zum Nachhören:

Read more

In Berlin gibt es ein angstvolles Erleben in diesen Tagen. Da wir alle die Anteilnahme und den Schock spüren, haben wir einen engen Kontakt mit dem sogenannten kollektiven Unbewussten. Wir gehen in Resonanz.
Für manche berührt es die Ängste vor der Ungewissheit, dass so etwas hier auch geschehen könnte, in jedem Ort, zu jeder Zeit, ohne dass wir eine Chance hätten, uns zu schützen.

Ich löse alle Ängste aus dem Massenbewusstsein.
Ich löse alle Bänne und Flüche, die gehen dürfen.
Auch auf Berlin lastet ganz altes Karma aus verschiedenen Epochen. Ich bitte, dass es geht.
Ich lösche die schlechten Resonanzen aus der Großstadt, die Ängste und die somatischen Reaktionen.

Wichtig wäre, dass wir alle, wo der „Krieg“ aus Syrien und anderswo hier näher zu rücken scheint, uns auf Liebe und Frieden konzentrieren. Wir schöpfen alles selbst.

In Anbetracht der Lage, dass einige sich vielleicht innerlich abschotten, löse ich dies. Wir sind alle miteinander verbunden, selbst die Menschen, die „Schlechtes“ tun und so handeln sind in Wahrheit Gott selber – und auf einer sehr tiefen Ebene des Seins gefangen. Sie ist die Dunkelheit, die wir in uns selber befreien, und uns aus allen Verstrickungen und Ängsten und Mustern lösen, die damit verbunden sind.
Meist haben wir in zahlreichen Leben selbst vieles an Täter- und Opferschaften erlebt. Wir sind, die wir sind, und wir wählen sehr bewusst das Licht und den Frieden, den wir allen Menschen im Herzen gönnen, und senden, so es erlaubt ist – auch dies will gelernt sein zu unterscheiden. Denn wir könnten allen Menschen auf dieser Erde noch und nöcher Heilenergien senden und dennoch damit nicht den Frieden für alle herstellen, wenn nicht Gott selber dies erlaubet.

Die Täterschaften des Lichtes sind zum Beispiel die spirituellen Lehrer. Dies heißt, sie dienen dem Licht und dem Leben und schützen das Mysterium vor dem Mißbrauch der dunklen Saaten. Darum sprechen wir aus tiefer Freude, und ich löse den Schatten des Lichtes, dass wir Liebe sind.

Ich bin Liebe, ich bin Wille, ich bin Weisheit, und ich manifestiere aus dem hohen Ba der Einheit, dass ich Licht bin.
Ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein und ich erlaube mir selbst, aufzusteigen und alles Trennende in mir zu transzendieren.

Die Trennung ist eine Illusion.
Ich bin frei, frei, frei, ewig frei und ich bin, der ich bin.

Nun spürt noch einmal, ob in Euch Zorn, Wut, Gefühle der Beklemmung vorhanden sind, wenn Ihr an das Attentat in Berlin oder anderswo denkt.
Was fühlt Ihr? Was will in Euch in erkannt werden?
Wo erlebt Ihr Euch als getrennt, nicht wahrgenommen, wo gebt Ihr anderen Verantwortung über Euer Leben, über Euer Sein?
Ihr seid Licht.
Und Ihr seid Liebe.
Die Liebe heilt allen Schmerz, und dies ist das Mysterium, dass Ihr selbst wählet. Was Ihr sendet, kehrt zu Euch zurück – spürt die unenedliche Liebe, die Gott ist, und die in Euch selbst heiler werden lässt. Denn Ihr seid Licht.
Und das Licht ist die Einheit, die den „Mummenschanz“ auf der Erde beendet.

Zunächst in Euch selbst, und Euer Umfeld folgt, oft durch kleine Schritte zum Licht, oft durch Festhalten an alten Glaubenssätzen, und die lösen wir. Ba Ra Sekhem.

Nun spürt erneut, wo in Euch alte Glaubenssätze existieren, Ihr hättet es zum Beispiel nicht „verdient“, geliebt zu werden, Ihr hättet es zum Beispiel nicht geplant, Euch zum Aufstieg „hochzudrücken“.
Nur die Liebe heilt die tiefen Trennlinien in Euch selber – und hält euer Bewusstsein transzendent und in Kontakt mit der geistigen Welt, die Euch hilft und unterstützt.
Der Zorn geht.
Ba Ra Sekhem.

Und die Einheit ist immer in Euch selbst zu erkennen und zu erledigen.
Sobald Ihr in Trauer und in Angst lebt oder seid, in Anbetracht der Umstände“ auf der Schattenseite des Lichtes, und dies ist die Erde zum Teil, und auch dieser Vergleich geht, so seid Ihr in einem Anteil nicht heil.
Und ich löse den Zorn erneut, und die Wut, Ohnmachtsgefühle und die Trauer. Denn nichts geschieht ohne den karmsichen Leumünd, auch wenn es uns noch so sinnlos vorkommen mag.
Und Erlaubnis erteilt, dass mehr und mehr Menschen Ihr Karma auf der bewussten Ebene des Seins erledigen und erlösen, denn dies ist die Meisterschaft des Lebens, des Mysteriums selbst.
Und ich bin, der ich bin.
Und ich löse den Ba der Trennung.
Und ich löse Eure Ängste und Sorgen – wenn Ihr dies möchtet.
Ba Ra Sekhem.
Und ich bin Thoth.
Und die Macht Gottes sieht vor, dass die Seelen, die in kurzer Zeit den Aufstieg wählen, diese Erde mit heilen.

Die tiefe Trauer geht, denn nichts war oder ist je getrennt – und ich bitte alle Seelenanteile wieder ins Licht, die festhielten nach dem Schock, und sie sind bereits im Licht, und der Himmel öffnet sich.
Sha are Ora,
sha are ora,
sha are ora,
und Gott offenbart sein Mitgefühl, auch den Familien, die betroffen sind.
Und die Mystiker aller Zeiten betonen und erkennen dies:
Oben wie unten und innen wie außen, es gibt diese Welt nur als eine Projektion des Höchsten.
Dies heißt, dass wir alle die Erde sind, dass wir alle die Projektion und damit die Schöpfung sind, egal was wir schöpfen, es zeitigt Konsequenzen, der Traurigkeit, wie des erhöhten Bewusstseins, meist unmittelbar.

Und so wähle ich das Licht – und bin Ba Ra Sekhem.
Und der Ka der Einheit kommt.
Ba Ra Sekhem.

Nun sprecht Ihr in Liebe und Weisheit, dass Ihr Gott selber seid und erkennet. Denn Ihr seid in Wahrheit diese Erde und die anderen. Sie sind nicht „tot“, sie sind geborgen in Gottes Armen. Viele Menschen wählen nicht immer ihr Licht, aus Verständnisgründen zum Beispiel.

Wenn wir das Licht säen, ernten wir Licht – und aus der Perspektive Gottes, des All-Einen, gibt es den physischen Tod nicht. Alles lebt in Gott, und so ist dies Leben eine Illusion. Ich löse die „Affenmanipulationen“ bei jedem einzelnen – und die Einheit wäre, sich ganz dem inneren Erleben mit allen Gefühlen hinzugeben. Wut, Trauer, Angst, sie sind Gefühle des Egos. Auch wenn dies nicht der gängigen Meinung entsprechen mag – ich löse alle dunklen Saaten und die „Wolken“ der Trauer und Angst um Berlin, in den Köpfen der Menschen und auch bei Polizeibeamten.

So wählet das Licht, und dies ist das Leben selbst, es ist wie es ist, und wie es ist, ist es in der göttlichen Ordnung.
Ba Ra Sekhem. Und die Einheit ist in uns allen.

Und sehr hellsichtige Menschen können Kontakt zu den Seelen der Verstorbenen aufnehmen, und die Durchsage dieser Menschen, die vor kurzem physisch verstorben sind lautet: „Säet Liebe.
Seid, und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Spürt in Eure Anteile, löst in Ihnen Wut und Angst und Trauma. Lebt, und seid glücklich, denn Ihr seid Gott selber.

Und wenn Ihr uns fragt, warum wir unser Leben aufgegeben haben, so lauschet unserer weisen Seele. Wir sind all-eins, wir sind nie gestorben, unser Auftrag lautet, unser Leben zu genießen und in Freude auf dieser Erde und auf anderen Planeten dem Licht zu dienen. Viel Freude haben wir erlebt, auch in anderen Inkarnationen, und viel Leid haben wir – zumindest zum Teil mit verursacht – dies mag nicht der Grund sein, dass wir, so willkürlich dies scheinen mag, „gegangen“ sind. Wir haben Euch unendlich lieb, denn wir sehen Eure Trauer, Eure Wut, Euren Zorn, Eure Unentschlossenheit, damit umzugehen, sogar global. Alles ist miteinander verbunden, und in Atlatntis, einer Zeit, in der es soetwas wie Trauer und Wut nur bedingt gab, und das „Netz“ der Verbundenheit so deutlich spürbar gelebt wurde, war die Freude allgegenwärtig, und die Menschen liebten Gott und das Mysterium. Sie liebten sich selbst, mit allen Ängsten und „Schwächen“ oder Sorgen – sie waren die Nebel von Avalon – sie gehen. Denn alles ist eins. Und Ihr hattet es vergessen – und die „Schleier der Maya“ lüften sich, bei denen, bei denen es nun ansteht. Und so erkennen uns einige unter Euch als „physisches“ Licht – und wir bitten Euch, Eure Trauer loszulassen, sie dient nicht Euch, sie dient uns ebensowenig. Spürt die Freude, die wir sind, denn wir sind ganz liebveoll verbundene Seelen, die reinkarnieren, und dies freiwillig gewählt hatten. Ich löse Eure Traurigkeiten, und wir sind Liebe.“

Ich löse alle Traumen, die gehen dürfen bei den Seelen und bei den Angehörigen, ich löse alle Verlustängste und bitte um reine Transzendenz, denn die „reale“ Erde ist ein Planet, der lagne Jahre unter der Trennung gelitten hat, und leidet. Transzendenz heißt, reines Wissen, ohen Verzerrungen und Glaubenssätze, ohne Kirche, Religion und „Mummenschanz“, wir sind Gott selber – alles andere ist eine Illusion.
Und wir „erhalten“ unsere Anteile, hellsichtigen Fähigkeiten und unser „Bewusstsein“ zurück, wenn wir aufsteigen. Dies muss vermittelt werden. Darum löse ich alle Sorgen aus dem Massenbewusstsein gegenüber Spiritualisierungen. So sei es. So ist es.

Und die Glaubenssätze aus Religionen gehen; sie erzeugen Trennlinien und Ängste.
Sie sind „massenbewusst“ – und ich löse das Massenbewusstsein, das damit verbunden ist. Ate Kirchenbänne gehen, Treueide lösen, Gedankenmanipulationen lösen, Sektenmitgliedschaften entfernen.
Ba Ra Sekhem.

Ihr könnt sprechen:
Ich bin frei, frei, ewig frei – ich bin Gott selber. Ba Ra Sekhem.
Ich lasse alle Dunkelheit los, ich lasse alle Dunkelheit gehen.
Ba Ra Sekhem.

Mein tiefes Mitgefühl allen Beteiligten, allen Angehörigen, allen Menschen, die Leid erfahren.
Namasté

Read more
%d Bloggern gefällt das: