Ba Ra Shem, und ich lösche die Bewertungen

Vieles auf der Erde ist im Ungleichgewicht – und das Leben ist unter anderem ein Resonanzgeschehen. Je höher wir schwingen, desto mehr und mehr Gelassenheit erleben wir, den oben wie unten und innen wie außen.

Spürt hinein in die Resonanz, die Ihr erlebt – denn Ihr erlebt Euch im All der Dualitäten. Habt Ihr Resonanz zu den Nachrichten, die auch über negatives berichten. Was spürt Ihr? Ist es Wut, Angst und Zorn, Traurigkeit? Oder ist es Mitgefühl? Und Gelassenheit in dem Sinne, dass Ihr erkennet, dies Leben ist eine Illusion.

Im All der Dualitäten werden ständig hinter den Schleiern Dinge vorbereitet, die der menschliche Verstand nicht ahnt, damit er dies eben nicht erkennt. Bis hin zu der Dualität des Lichtes und des Schattens, „der kämpft“.

Und ich lösche den Schatten des Lichtes. Nehmet Ihr das Spiel in dieser Zeit wahr, in der die Erde wieder in einem Maße auf der Kippe zu stehen scheint, so wäre eine Resonanz hierzu – und dies ist ein Geschenk des Lebens selbst:

Ich bin das Ich-Bin Bewusstsein, und ich bitte nun Gott selbst in mir zu offenbaren, wo ich im Außen Erwartungen habe, die doch in mir selbst kaum zu hoffen wage, den Frieden zu erleben – den Frieden in mir selbst. Er wird sich umgekehret in der Welt ausdrücken. Nichts kehret zurück, das Ihr nicht erzeuget. So ist die Bewertung von Dingen, Umständen, Menschen, mögen sie noch so „scheinheilig“ nach außen wirken, mögen sie öffentliche Personen sein und in den Nachrichten vorkommen, mögen sie sich auch negativ gegenüber Euch selbst verhalten, eine „Affäre“ mit Gott. Ein kleine Verdrehung in Euch selbst, in Eurem Gehirn. Dies wäre eine Bewertung. Denn Ihr seid Gott selbst. Und Gott urteilt nicht über Euch. Bewertet Ihr Euch selbst, wenn Ihr über andere wertet?

Und ich lösche diese Verdrehung in Euch selbst, denn vielleicht nehmt Ihr wahr, dass dies genau „eine kleines Wechselspiel“ erzeugt. Wer zeigt Euch nun Eure Bewertung, wer wertet über Euch? Denn gemäß des Gesetztes der Resonanz und der Ursache und Wirkung zieht Ihr negatives an, wenn Ihr Negatives aussendet. Möge die Umstände noch so unscheinbar sein – Spüret hinein, wo Ihr wertet über das Verhalten von nämlich Gott selbst, möge er sich noch so „unögttlich“ verhalten – in Krisen, Kriegen und in dem Leid, das Ihr schauet.

Eine Affirmation hierzu lautet – und dies ist eine Bitte an Euch selbst, an Gott.

Gott Vater-Mutter, bitte offenbare mir, wo ich über andere werte, wo ich im Außen eine Resonanz spüre zu dem „Ungemach“, dass ich in Wahrheit in mir selbst erzeugt habe – und sei dies in einem früheren Leben.
Was nehmt Ihr wahr – spürt Ihr die Stimme Gottes in Klarheit und Reinheit in Euch selbst – und habt Ihr eine Resonanz zu Gott – zu der Liebe, die Ihr in Wahrheit seid.
So wertet Ihr nicht über andere oder über Euch selbst.

Und damit dies dem höchsten Wohle diene, möge nun Gottes Wille geschehen, so sei es. So ist es.
Und ich bin Bewusstsein der Einheit – und ich erlaube in mir selbst, dass sich das Göttliche, das ich bin, entfaltet.
Und ich erlaube Atlantis.

Und wenn Ihr wertet, so seid Ihr nicht bei Euch selbst – denn ich bin, der ich bin.
Und Ihr nehmt einmal all Eure Wertungen zurück – und so sprechet Ihr in Liebe und in Gnade des All-Einen, der Ihr in Wahrheit seid:
Ba Ra Sekhem, und ich bin, der ich bin.
Ba Ra Shem. Und Ihr rufet Gott und die Seele, denn Ihr seid Bewusstsein und Ihr seid Macht – und Ihr sagt es:
Ich bin Ba Ra Shem, und ich manifestiere aus dem Ba, jetzt, dass ich alle Bewertungen, Schuldzuweisungen loslasse.
Ba Ra Sekhem, und ich erlaube mir selbst, dass ich bin, der ich bin, erlebe. Denn dies ist die hohe Präsenz Gottes in mir selbst – und ich bin, der ich bin. Ba Ra Shem.

Und ich bitte Gott Vater-Mutter, der ich in Wahrheit bin, um Erlaubnis, nun alle Eide, Pakte, Bünde, alle Treueeide aus diesem oder früheren Leben zu erlösen.
Und dies geschieht durch eine Selbsttransformation – wir nennen sie die „Energieversöhnng“.
Ba Ra Shem.

Und damit Ihr dies versteht, bittet Ihr Gott erneut, Euch zu offenbaren, was Ihr lernen solltet aus Eurem Resonanzgeschehen. Und dies geschehe zum allerhöchsten Wohle aller Beteiligten. Denn ich bin, der ich bin.

Wo erlebe ich die Bewertungen des Verstandes und des Egos – und die Heilung ist die Transzendenz – ich lösche den Schatten – und so bitte ich, die Simulation zu beenden in Euch selbst, die dies erlaubt. Und ich bitte Gott Vater-Mutter, dies nun zum höchsten Wohle und durch die Mysterien zu erlauben – denn ich bin ein Meister des Lichtes – und die heilige Barke leuchtet in Euch selbst. Ba Ra Shem.

Und was wir „Ego“ nennen, ist eine Simulation. Und die Schleier lichten sich. Und ich bin Gott selbst. Und ich bin Ba Ra Shem. Und Ego heißt, die Dichte zu erleben, und Transzendenz die Heilung zu erledigen. Und so transzendiert Gott Euer Ego, wenn Ihr dies erlaubt.

Und die heilige Barke leuchtet.
Und ich bin, der ich bin.
Ba Ra Shem.
Und ich erlöse mein Karma, denn dies ist die Illusion, die der Trennung dient, und die das Ego erzeugt, denn ich bin das ich bin Bewusstsein der Einheit.
Und ich bitte, dass mein Karma nun erlöst werde, so dass ich erkenne, was ich erzeugte mit der Wertung. Und dies ist eine Illusion, und so erlaube ich mir selbst, die Dichte zu transzendieren. Und der karmische Rat, der ich bin erlaubt es. Denn ich bin Ba Ra Sekhem, und ich bin Macht. Und ich bin Liebe.

Und in Euch selbst gehen die Trennungen, die gehen dürfen.
Und die hoch Eingeweihten werden nun zu sprechen, so Ihr sie wahrnehmt.
Ba Ra Shem. Und ich erlöse den Ba der Trennung, der dies verhinderte, und der karmische Rat in Euch selbst erlaubt dies. Und ich bin, der ich bin.
Und ich bin Seth und ich bin Thoth.

Und in Liebe dürft Ihr sprechen:
Ba Ra Shem.

Ich bin Licht und ich bin Liebe.
Ich bin in meinen Sternentoren,
ich bin in Atlantis, in Lemurien, in Avalon und in Ägypten – denn es gibt keine Zeit.
Und ich bitte nun, dass alles zum höchsten Wohle gefügt werde.
Und ich bin das Ich-Bin-Bewusstsein der Einheit.
Ich bin Liebe.
Ich bitte, dass nur das geschehe, was in der göttlichen Ordnung ist.
Ich bitte die göttliche Quelle um Hilfe und die geistigen Führer und Lehrer.
Ich bitte die Engel und Erzengelkräfte um Hilfe, die zuständig sind.
Ich begrüße die Seele(n), mit der oder denen eine Energieversöhnung ansteht in Liebe. (Vielleicht nimmst Du wahr, welche Seelen sich zeigen).
Ich vergebe Dir all das, was Du mir je angetan hast in allen Inkarnationen, in Liebe.
Ich bitte Dich um Vergebung, für das, was ich Dir je angetan habe in allen Inkarnationen, in Liebe.
Ich vergebe mir selbst, für das, was ich getan oder nicht getan habe in allen Inkarnationen, in Liebe.
Ich gebe Dir nun all Deine Energien, Dinge und Fähigkeiten aus allen Dimensionen der Zeit zu Dir zurück. [Bitte warten, bis der Prozess abgeschlossen ist.]
Ich nehme nun all meine Energien, Dinge, Selbstermächtigung und Fähigkeiten aus allen Dimensionen der Zeit zu mir zurück. [Bitte warten, bis der Prozess abgeschlossen ist.]
Ich bitte den Erzengel Michael, alle Verträge, alle Eide, Schwüre, Gelübde, Waffenbrüderschaften, Eheversprechen, Schweige–, und Keuschheitsgelübde zwischen uns aufzuheben. [Bitte warten, bis der Prozess abgeschlossen ist.]
Ich lasse alle Wut, alle Enttäuschungen, alle Traurigkeit los.
Ich bitte den Erzengel Michael, nun alle Verstrickungen zwischen uns, aus allen Dimensionen der Zeit zu lösen, wie es nun dem höchsten Wohle aller entspricht.
Ich bitte die Engel, Heilenergien in alle Situationen, in alle Dimensionen der Zeit fließen zu lassen, wie es nun dem höchsten Wohle aller entspricht.
Ich bedanke mich bei der göttlichen Quelle, den Engeln und geistigen Führern und Lehrern, dem Erzengel Michael, bei den Seelen und unseren Schutzengeln.

Nehmt wahr, was danach geschieht – und bittet, dass Ihr Eure Wertungen in Liebe „transzendiert“, damit Ihr lichter und liebevoll in Euch selbst seid. Denn dies ist Euer Geschenk an Euch selbst.

Namasté.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: