Spirituelle Prozesse

Gott lenkt, und wenn wir uns ganz in Gottes Arme begeben, werden wir spüren, dass alles im All der Dualitäten durch Gott erhellt und erlöst wird.

Das heißt, da wir alle Gott selber sind, dass Gott mit sich selbst ein Spiel spielt – es heißt Aufstieg, wenn wir den Planeten in die Einheit zurückbringen.

Es heißt Sieg des Lichtes, sobald die Dualität als Prozess im All erschlossen wurde, und die Aspekte Gottes wieder in uns selbst erlebt und erchannelt werden.

Prozesse dienen dem Licht, sie heilen bestimmte Lichtbahnen, und wir steigen im All der Dualitäten, sobald wir durch Prozesse erledigt werden. Dies umfasst die Erkenntnisse, dass die Quelle allen Seins Ihre Kinder zurückruft.

All das Ego, all die Anteile, die im Außen, in der Verdrängung waren oder noch sind, sie werden wieder hochgeholt und wollen geheilt und getragen sein. Sie sind es, die meist unbewusst, schöpfen. So ist der Schleier, der vor der Transzendenz zu liegen drohet, meist ein altes Blei im All der Dualitäten. Als Mensch sind wir besonders für die Liebe des All-Einen transzendent. Darum lasst Euch fallen in die Arme Eurer Seele, und sprecht in Liebe:

Ich bin Ba Ra Sekhem.

Nun lösen wir alle Affenmanipulationen, so dies erlaubt ist.

Sprecht erneut: Ich löse mich aus allen Trennlinien, ichbin, der ich bin, ich bin Licht.

Nun spürt, wo in Euch der „Affe“, entweder Angst oder Neid, Zorn und Wut noch Trennungen Eures Bewusstseins darstellen.

Lasst Euch fallen in die Arme Eurer Seele – und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Nun spürt Gott selbst.

Und ich bin, der ich bin.

Ein spiritueller Prozess besteht nun darin, sich durchzusetzen als Licht.

Und Ihr sprecht erneut:

Ich bin Licht, ich bin Liebe, ich bin Wille, ich bin Weisheit, ich bin Gott selber, und ich erlaube mir, alle Manipulationen zu entfernen, die aus früheren Leben stammen. Ich löse Anhaftungen und das Blei aus alten Tagen erneut.

Ba Ra Sekhem.

Wir alle soziale Wesen, und manches mal haben wir Muster und Dunkelheiten oder sogar Wesenheiten aus anderen Galaxien in unserem „Kanal“. Dies heilt, wenn wir erneut Gott um Erlaubnis bitten – zum Beispiel durch folgende Bitte:

Ich bin Ba Ra Sekhem.

Ich bitte Gott Vater-Mutter, alle Wesenheiten aus meinem Kanal zu entfernen. Bitte erlaube, in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins, reiner Kanal zu sein.

Ich bin Ba Ra Sekhem.

Spürt hinein, ob Ihr das Bewusstsein bei Euch selbst wahrnehmt.

Spürt, ob Gott Euch offenbart, was er oder sie mit Euch vorhat.

Bittet Gott darum.

Dies stellt eine Gnade dar. Und wir sprechen:

Gott, lenke Du. Erlaube mir, Dich zu hören, Dein Wille geschehe.

Ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem.

Lauscht erneut, höret Gottes liebevolle Stimme, lauscht, und Ihr seid Licht.

Dies ist ein Prozess, der in Euren Lichtbahnen Heilung bewirkt, darum bitten wir Gott selber. Und so lösen wir die Manipulationen erneut, die sich in Euch und Euren Ahnenthemen befinden. Ich bin Ba Ra Sekhem.

Leben heißt, Liebe und Glück und Vertrauen zu erleben, denn das Leben ist als Freude gedacht.

Spürt einmal, wo in Euch Freude und Lachen und Glück schon vorhanden sind.

Nehmt dies wahr.

Ihr seid, und Ihr seid Licht.

Und Kuthumi, der ich bin, wird nun in Euch Lichtbahnen wieder herstellen, und Gott selber heilt Euer Leben.

Ba Ra Sekhem.

Spürt erneut, wo Ihr geheilt seid.

Seid, und Ihr seid Licht.

Ba Ra Sekhem.

Löst Euch selbst aus allen Versprechen, Treueeiden und karmischen Räten, Ba Ra Sekhem.

Spürt erneut – und Ihr seid, die Ihr seid.

Der nächste Prozess wäre ein Klärung von Ahnenlasten aus vergangenen Leben. Dies geschieht beispielsweise durch Anrufung der göttlichen Urquelle – es geschieht leicht und schnell.

Und ihr seid, die Ihr seid.

Spürt, und Ihr seid Licht.

Spürt, was Ihr nun wahrnehmt und seid.

Ba Ra Sekhem.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: