In Atlantis gibt es ein altes Gebet. Es heißt, wir sind Licht, wir sind Liebe, wir sind Gott selber, und wir manifestieren aus dem höchsten Bewusstsein, dass wir Liebe sind. Und wir spüren die Gnade Gottes, der oder die wir in Wahrheit sind. Und so werden wir dies: Liebe, Güte und Gnade. Wenn wir Gott darum bitten.
Und wir tun dies durch folgende Anrufung:

Ich bin Gott selber, und ich bin Licht.
Ich bin Liebe, ich bin Wille, ich bin der ich bin.
Ägyptisch: Ba Ra Sekhem, für Geist, Hohe Seele/Höchstes Selbst, Bewusstsein, Lebenskraft und universelle Fülle. Wir sind Gott selber.
Ba Ra Sekhem.

Jetzt wird etwas in uns heil, das vermutlich in der Trennung lag. Es kann ein innerer Anteil sein, der sich lange fragte, wozu wir sind wir hier, was ist unsere Aufgabe im Leben.
Sie ist, Gott selbst zu sein. Dies sind wir in allerhöchster Schwingungsinstanz, und so sind alle Mystiker_innen sich dessen bewusst: Wir sind das Wir-Sind-Bewussstsein, die Trennungen gehen, und sie sind Licht, so wie wir in Wahrheit wahres Eins-Sein, Fülle, Lebenskraft und Lust am Dasein sind.
Mögen Kullissen dies verdecken, sie weichen, sie sind Licht.
Ba Ra Sekhem, um dies zu betonen, und wir sind Licht.
Gott heilt unsere inneren Kinder und unser inneres Licht, und wir sind, die wir sind.
Ba Ra Sekhem.
Und alle Anteile in uns heilen erneut, denn wir sind Gott selber, und die heilige Barke leuchtet in uns, und Amun Ra und Thoth reichen uns die Hand, sie heben uns in die Einheit allen Seins, wenn wir es erlauben, und Erlaubnis erteilt, wir sind Licht.
Ba Ra Sekhem, und die Anteile heilen erneut.
Thoth reicht uns die Hand, und wir sind reines Glück und Frieden, denn Liebe ist die hohe Energie des Friedens, des All-Eins Seins und des All-Einen selbst.
So lösen wir innere Kämpfe und Streit, denn wir sind, die wir sind.

Und alles in uns ist Licht. Wir sind aus Licht geschöpft, und so sind wir reiner Ba – ägyptisch für Hohe Seele, Höchstes Selbst, und es reicht uns die Hand, damit wir eins sind mit Gott, mit der Krone allen Seins, und unser Baum des Lebens heilt, wir sind, die wir sind.
Ba Ra Sekhem.
Und die Kugeln am Baum des Lebens leuchten, Hod, Netzach, Binah, Daath, Geburah. Und wir sind Licht. Und Gott ist, und so sind wir Gott.
Und wir „leuchten“.
Lassen wir allen Kummer, allen Schmerz, ob aus Kindheitstagen fallen, ob als Erwachsene, wir sind Licht, und wir leuchten in uns selber, Hod, Netzach, Binah, Daath, Geburah, und wir leuchten erneut, und der Sephiroth Kether leuchtet, und Metatron richtet die Krone am Baums des Lebens, so dies noch nicht geschehen ist, und wir sind Licht.
Ba Ra Sekhem.
Und All-Eins Sein will gelebt werden, und wir bringen es auf die Erde, Sha are ora, sha are ora, sha are ora, und der Baum des Lebens leuchtet, die Tore zum Himmel öffnen sich für alle Menschen, und wir sind Licht, Ba Ra Sekhem, und die Erde ist eine Illusion, und wir leuchten erneut.
Die Seele, die reine Quelle, sie leuchten und wir reichen uns und Gott die Hand, wir sind, die wir sind. Ba Ra Sekhem.

Und wir heilen im Licht der Einheit, die wir in Wahrheit sind und die wir nie verließen.
Sha are ora, sha are ora, sha are ora – Ihr könnt betonen: Bitte Gott, erhebe mich, lass mich aufsteigen, ich lasse alle Kümmernisse los. Öffne die Tore zum Himmel, lass mich leuchten im Licht der Einheit, und ich lebe, lache, atme, tanze im Licht, denn ich bin Licht, und ich bin Ba Ra Sekhem.
Ba Ra Sekhem, Ba Ra Sekhem.
Und ich lasse mein Licht leuchten, ich bin, der ich bin.
Ägyptisch: Ba Ra Sekhem.
Und wir leuchten.

Lasst dies wirken, und Gott öffnet sich und die Tore zum Himmel für jeden Einzelnen. Wir sind, die wir sind.
Und wir sind reines Bewussstsein, und es „leuchtet“.
Und Euer Sternenwissen heilt, damit Ihr aufsteigt, so lasset alle Dunkelheit los, und ich bin, der ich bin, Ba Ra Sekhem.

Und wir leuchten erneut, unsere Zelle allen Seins heilt, und wir ziehen uns zusammen zur Einheit allen Seins, aller Verbundenheit mit Allem, und unser Feld und unsere Krone heilen. Wir sind Licht.
Ägyptisch: Ba Ra Sekhem, und Amun reicht uns die Hand, und ich bin Amun Ra und Thoth, und die heilige Geometrie von Metatron wird Euch gereicht, und sie leuchtet, und die heilige Barke leuchtet, und Ihr geht den Weg des Lichtes, und Ihr seid Licht, Ba Ra Sekhem, und die Erde heilt, sie ist eine Illusion.
Sie zu erleben und erledigen heißt, sich ganz dem Licht und der All-Liebe Gottes zu verpflichten und verschreiben, und so dienet Ihr Gott und dem Licht, denn dann werden wahre Wunder (des Eins-Seins) geschehen, und so heißt wie im Himmel, so auf Erden:
Oben wie unten, und innen wie außen, Ihr seid Licht und Glück, und Ihr manifestiert dies im Sein, denn Ihr leuchtet. Ba Ra Sekhem, und die Tore zum Himmel öffnen sich erneut:
Sha are ora, sha are ora, sha are ora. Und Ihr seid, die Ihr seid.
Ihr heilt im Licht der Einheit, und die Einheit ist.
Sie zu erleben, heißt, Glück zu sein. Sha are ora, sha are ora, sha are ora.
Und wir sind, die wir sind, so lasst dies nachwirken, und seid, denn Ihr seid Licht.
Ba Ra Sekhem, um dies zu betonen.
Namasté.

%d Bloggern gefällt das: