Monatsbotschaft September 2014

In diesen Tagen, im Monat September werden die Energien für alle, die bereits gehen auf eine neue Stufe gehoben, denn die Dunkelheit ist beendet. Die Welt, die in großen Phasen der Veränderung all die verschiedenen Realitäten ermöglicht, die die Seelen erleben auf diesem Planeten, befindet sich in einer Phase der Erneuerung des Lichts. Dies wissen viele, und dennoch schauen wir in die Welt und erblicken Leid und scheinbar mehr Konflikte. Doch die Seelen, die ihr Karma auf diese Weise bearbeiten und dies auch noch in einem stärkeren Maße versuchen würden, wenn die Erde weiter „aufsteigt“, werden sich erinnern, wer sie in Wahrheit sind. Sie sind geliebte Geschöpfe Gottes, der sie unendlich liebt und ihnen die Freiheit lässt, sich in allen Inkarnationen die Realitäten zu erschaffen, die sie erleben. Wir erinnern uns daran, dass wir SchöpferInnen sind, wir erzeugen unsere Realität, und wir lassen die falschen Realitäten los, wenn wir aufsteigen. So wie die Dunkelheit eine Illusion ist, sind die Trennungen Illusionen, die wir in so vielen Inkarnationen, in allen Welten in diesem und anderen Universen erlebt haben.

Die Dunkelheit, die so tiefen Schmerz in die Welt gebracht hat, ist nur in der Unbewusstheit möglich, und so bitten wir um Trennung von unseren Verbindungen zur Dunkelheit.

Wem dies Angst macht, dem sei gesagt, dass Gott Vater-Mutter, der wir alle sind, vergibt, denn die Gnade ist das göttliche Prinzip, das immer in dieser und in allen Welten wirkt. Ohne Gnade wäre diese Erfahrung nicht möglich gewesen, denn wir begnadigen uns selbst, wenn wir aufsteigen – und dies heißt: erkennen, wer wir in Wahrheit sind: wir sind Gott selbst.

[…Lesen Sie weiter…]

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: