Ba Ra Shem,

in Atlantis, der Zeit, in der wir das All-Eine zu erledigen hatten, waren die Trennungen weniger beleumundet. Dies meint, dass der Aufstieg und die Rückkehr, die Verbindungen zu unserem Höchsten Selbst leichter von statten gingen. Trennungen stellen Fehler in der Matrix dar, die die Dunkelheit, unser Abstieg, bewirkt hatte.

Und so lösche ich die Trennungen im All-Einen, das ich und Ihr in Wahrheit bin und seid. Denn ich bin Thoth, und ich bin Amun-Ra, und ich bin Ptah, denn ich bin, der ich bin.

Und in Atlantis gibt es diese Macht des All-Einen zu erleben. Dies bedeutete damals wie auch heute, dass wir praktisch nur den Pol des Lichtes leben dürften, denn die Trennung wäre zu enorm, die uns wirken ließe als höchste Schöpferinnen und Schöpfer und als Menschen, die nicht nach den kosmischen Gesetzen handeln.

Und so spürt ihr diesen „Widerstand“ in Euch selbst, und er lautet unter anderem: Karma. Denn die alten Verträge aus Atlantis, die ihr dann wieder erledigt, sehen die Liebe und die Einheit in erster Linie vor.

Und so spürt Ihr, wo Ihr in Eurem Leben noch nicht in Liebe schöpft – Ihr dürft dies wahrnehmen, und Ihr sprecht:

Ba Ra Shem, denn ich bin, der ich bin.

Spürt hinein und lauscht auf die Stimme Gottes und Eures Höheren Selbstes, denn Ihr seid dies Selbst.
Und Ihr nehmt wahr, dass Ihr dies Erleben in der Dualität einst wähltet, und Ihr wählt weise, indem Ihr sprecht:

Ich bin, der ich bin – und ich wähle das Licht.

Spürt hinein und wachst an dieser Affirmation, denn es gilt zu erkennen, dass Ihr selbst die Wahl habt. Und so erkennt Ihr, dass das alte Blei geht – denn ich bin Thoth, ich bin Ptah, und ich bin Amun-Ra. Und so erlaube ich, dass die dunklen Saaten gelöst werden. Denn Ihr seid Licht.

Und die Saat des Lebens, die Ihr in Wahrheit seid, sie hatte die alten Verträge mit der Dunkelheit zu erleben – und diese Dunkelheit, sie geht – denn ich bin, der ich bin, so sei es.

Damit die Rückkehr gelingt zu Atlantis, ist es unumgänglich, sich in Liebe zu erinnern, und Ihr erinnert Euch, wer Ihr in Wahrheit seid: Ihr seid das All-Eine, Ihr seid Licht, Ihr seid Liebe – denn Ihr seid die Saat des Lebens.

Und die Blume des Lebens, die die Saaten enthält, sie wird getrennt, und die Dunkelheit geht – denn ich bin, der ich bin.
Und so erlebt Ihr Euch als geheilt, und ich bitte um diese Heilung, die in Atlantis, in Euer Sein einzufließen beginnt.
Denn die Dunkelheit ist eine Illusion, so sei es.

Und in Atlantis, als Ihr das Einheitsbewusstsein integriert hattet, wußtet ihr um die Zusammenhänge des Lebens, denn Ihr seid Leben – Ankh. Und ich bin, der ich bin.

Ba Ra Shem Ka,
und die Saat des Lebens, die ihr seid, sie ist Licht.

Und so erkennt Ihr, dass in Wahrheit nie etwas getrennt war oder ist – und Ihr lasst Eure Trennungen los.

Ich lasse alle Trennungen los, ich lasse alle Trennungen gehen,
denn ich bin, der ich bin.

Und ich bitte um Lösung aller Verträge mit der Dunkelheit, so ist es.
Denn ich bin Amun-Ra, ich bin Ptah.

Und die Saat des Lebens, die Ihr seid, sie ist Liebe, denn so ist es.

Und damit Ihr wahrnehmt, dass in Euch die Trennungen gehen, bittet Ihr Gott Vater-Mutter um Unterstützung bei Eurer Rückkehr zu Atlantis, denn so ist es.

Und ich lösche das Karma in Atlantis, denn ich bin Ptah.
Ba Ra Shem. Denn ich bin, der ich bin.
Und ich bin Merlin, und ich erlaube den Druiden, wieder zu erwachen. So sei es.
Ba Ra Shem Ka.

Und die Trennung geht.

Namaste.

%d Bloggern gefällt das: