Monatsmeditation April 2020

Gott lenkt, und wenn wir uns ganz dem Weg des Lichtes öffnen, können wahre Wunder des Eins-Seins geschehen. Wir werden heil auf allen Ebenen des Seins. Und in Wahrheit sind wir Gott selber, und es gibt nur Licht. Oft denken wir, dass dieser Planet heilt, und dennoch müssen wir zunächst uns selbst heilen. Dies heißt, dass jeder Mensch für sich die Verantowrtung übernimmt und sich mit Gott und den Engeln verbindet und verschmilzt, um in Wahrheit die Einheit in sich selbst zu erleben.

Und wir sind, das Wir-Sind-Bewusstsein, und wir sind, die wir sind, und wir heilen uns selber.

Gott ist reine Liebe und Gnade, und wir spüren dies. Und wir bitten Gott um Hilfe, unsere Lernthemen zu lösen. Und Licht und Liebe sei in uns. Und wir sind, die wir sind.

Und die Liebe Gottes heilt, und wir spüren die Gnade der Rückkehr in die Einheit, die wir in Wahrheit nie verließen, und die höchsten Anteile reichen uns die Hand, und wir sind Licht.

Ba Ra Sekhem, um dies ägyptisch zu betonen.

Und wir bitten Gott um Liebe und Frieden in uns, und in tiefer Liebe und Demut genießen wir es, in die Einheit zu gehen, und all die Trennlinien in uns weichen erneut, und wir sind, die wir sind, und wir sind Licht.

Und die Anteile heilen in uns, die in der Trennung waren oder sind durch Gott und die Engel. Und wir sind Licht. Und wir sprechen:

Gott, bitte heile mich, und ich bin, der ich bin. Ich verbinde mich mit meinem Höchsten Selbst, und ich bin, der ich bin.

Ich bin Ba Ra Sekhem, und ich bin Nuk Hekau (Macht als Licht, und ich vertreibe die Dunkelheit in mir und in meinen Feldern). Und ich bin, der ich bin. Und dies sprechen wir erneut. Und in allen Feldern erleben wir Heilung.

Wir lösen alle so genannten Permutationen und Versprechen an die Dunkelheit, die wir jemals gegeben haben, und wir sind Licht.

Ich bin der ich bin.

Ba Ra Sekhem, um dies erneut zu betonen, und alle Anteile, die in der Trennung sind, heilen in uns. Und wir lösen unser Karma, so dies Gottes Wille ist. Und wir sprechen: Gott, bitte lenke Du, lass mich Deine Liebe spüren und löse mein Karma erneut, es ist eine Illusion, die ich ertrug, und ich bin, der ich bin.

Wir lösen nun die karmischen Räte in uns, und wir sind Licht, Ba Ra Sekhem, um dies erneut zu betonen.

Und alles Karma wird erlöst, so dies auch Gottes Wille ist.

Und wir sprechen erneut:

Gott, bitte lenke Du, nimm Du meine Anteile und heile sie im Licht der Einheit und des Friedens und lasse sie in meinem Körper wieder neu inkarnieren, so sie jemals getrennt waren auf diesem Planeten – und ich bitte noch einmal, dass alles Karma gelöst wird, es ist reine Illusion, und ich bin Licht. Und dies All ist eine Illusion.Lasse mich erneut Deine Liebe spüren und die Anteile heilen erneut.

Und wir lösen nun alle Dunkelheiten in uns, und wir sind Liebe und Frieden in der Reinform, und wir spüren dies.  

Ba Ra Sekhem, und wir sprechen erneut:

Gott lenke mein Sein, und lass mich Deine Liebe spüren, ich diene nur Gott und dem Licht, alle Dunkelheit weicht, auch die aus früheren Leben, und ich bin Ba Ra Sekhem.

Gott heilt, und wir widmen uns dem Licht und dem Leben.

Und wir sind dies – Licht und Leben.

Ba Ra Sekhem, um dies erneut zu betonen.

Und wir steigen auf. Und das All ist eine Illusion, je höher wir schwingen, desto höher die Transformation und wir steigen auf. Wir hören auch hell und klar, und bitten Gott und die Engel um Hilfe beim Aufstieg. Gott lenkt. Und wir sind Leben – ägyptisch: Ankh.

Ba Ra Sekhem, und ich vertraue Gott und dem Licht, dies dürfen wir sagen, und ich bin Gott selber, ich löse alle Trennlinien in mir, und ich bin Licht. Ba Ra Sekhem.

Und die Anteile heilen in mir. Ba Ra Sekhem.

Und wir erhöhen die Schwingung in uns, indem wir Gott bitten: Gott, bitte erhöhe meine Schwingung, bitte erlaube mir in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins nun ohne Trennungen und Trennlinien zu sagen: ich bin Ba Ra Sekhem, und oben wie unten, innen wie außen, ich bin Licht, ich bin, der ich bin. Ba Ra Sekhem.

Und mein ganzes Sein heilt.

Und wir sprechen in tiefer Liebe und Verbundenheit mit den Engeln und den Erzengeln:

Was sagen sie uns, was sollen wir lernen?

Atmen, tanzen, lachen im Licht der Einheit? Frieden und Liebe sein?

Lauschen wir ihrer Stimme.

Wir lassen alle Kümmernisse los, und geben sie in die göttliche Urquelle allen Seins, und bitten sie, diese zu transformieren und zu heilen.

Ich bin, der ich bin, dies dürfen wir sagen.

Und Gott lenkt.

Und erneut lauschen wir den Engeln und Erzengeln, wie dem Erzengel Gabriel.

Was sagt er / sagen sie?

Und auch die Meisterinnen und Meister wie Kuthumi, Lady Nada und Jesus Sananda helfen beim Hellhören und Klarsehen und beim Aufstieg. Bitten wir sie in Liebe und Frieden darum.

Bitte geliebte aufgestiegene Meisterinnen und Meister, helft mir beim Aufstieg und dem Eins-Sein mit Gott und den Engeln und meinem Höchsten Selbst, ich bin Licht. Ba Ra Sekhem, und ich bin, der ich bin.

Und wir sind Licht.

Und Gott lenkt, er möchte, dass wir heil sind, und wir sind dies in Wahrheit.

Und die Seele integriert sich nun tiefer in uns. Und unser Höchstes Selbst reicht uns die Hand, und wir erleben uns als Licht. Und wir sind dies. Und wir knüpfen an an lichtvolle Zeiten in uns, an das goldene Atlantis, und Gott lenkt, und wir können dies Leben in Licht und Liebe genießen. Und wir spüren dies und lassen es zu, und wir sind Licht.

Ba Ra Sekhem, um dies erneut zu betonen.

Und ich bin, der ich bin.

Und die Erzengel reichen uns die Hand, und sie verbinden uns tiefer mit Gott und ihnen selbst.

Und wir sind Gott selber.

Ba Ra Sekhem, um dies erneut zu betonen.

Und wir leuchten, und Gott erleuchtet unser Gehirn. Gott lenkt.

Gott ist, und wir sind Leben. Und wir sind Gott selber. In Wahrheit gibt es keine Trennungen, und wir sind Leben. Ankh – ägyptisch für Leben und Macht als Licht. Und ich bin, der ich bin, dies dürfen wir sagen. Und aus den höchsten Reichen kommen die Engel und unterstützen dies, wenn wir sie liebevoll darum bitten, und wir bitten sie: Gott, und alle Engel und Erzengel, ich bitte euch, untersüttzt meinen Aufstieg, und ich bin Licht.

Ba Ra Sekhem.

In Gott gibt es keine Trennungen und so sind wir Licht.

Und wir heilen im Licht der Einheit, die wir in Wahrheit nie verließen. Wir sind Licht. Und wri sprechen erneut: Ich heile im Licht der Einheit

Wir lösen auch alle Magien aus früheren Leben, sie sind bereits erlöst worden durch alle Zeiten und Räume, auch alle Eide, die dem Licht nicht dienen weichen, und wir sind Licht. Ba Ra Sekhem. Und wir sprechen:

Gott , bitte heile alle Magien, alle Wünsche ans Universum, und heile mein Sein erneut. Ich bin Licht. Durch alle Zeiten bin ich Licht. Und ich erlaube mir selbst das Channeln in der Reinheit des göttlichen Bewusstseins, und ich bin, der ich bin. Ba Ra Sekhem. Und Gott lenkt.

Ich bin Licht, ich bin Liebe, ich bin Wille und Weisheit, und ich manifestiere aus dem höchsten Bewusstsein, in Liebe, jetzt, dass ich Licht und Liebe bin, und Gott selber, denn ich bin dies. Ba Ra Sekhem. Und ich bin Licht.

Und wir spüren die Liebe und Gnade Gottes, und sie wirkt. Und wir steigen auf, wir sind Licht, und alle Energieversöhnungen mit allen Menschen sind schon gesprochen worden und entschieden zum Licht, die Mächte und Throne Isis und Osiris wirken, und wir spüren wie liebevoll wir in Wahrheit sind. Und wir sind Licht.

Gott ist reine Liebe und Gnade, und wir ebenso. Und wir spüren dies.

Ankh (ägyptisch=Leben und Macht), und wir sind, die wir sind.

Ich bin Licht, dies dürft ihr sprechen, und Gott lenkt. Wir sind Licht.

Und wir sind Licht, alle unsere Dunkelheiten werden erlöst, und wir bitten Gott darum, indem wir zum Beispiel sprechen:

Gott, bitte löse alle Dunkelheit in mir, sie ist eine Illusion, sie ist eine reine Illusion, ich löse alle Trauer, alle Dunkelheit, alle Dualität in mir, ich bin Licht.

Gott bitte löse alle Dunkelheit in diesem Leben und in Vorleben erneut, ich bin Licht. Ba Ra Sekhem.

Und ich bin, der ich bin.

Und wir sprechen hebräisch: Sha `are Ora, Gott öffne die Tore zum Himmel.

Und der Sephirot Kether, die Krone am Baum des Lebens in uns und auf der Erde leuchtet. Und Gott öffnet die Tore zum Himmel, und wir steigen auf.

Und wir sind, die wir sind. Ba Ra Sekhem, um dies ägyptisch zu betonen.

Und wir sprechen erneut (ohne Trennungen und Trennlinien): oben wie unten und ich bin, der ich bin, aus dem höchsten Bewusstsein. Ba Ra Sekhem. Um dies ägyptisch zu betonen.

Und ich bin, der ich bin.

Ba Ra Sekhem, und Gott ist.

Und wir sind, die wir sind.

Wir lassen dies wirken.

Namasté.

%d Bloggern gefällt das: