Monatsbotschaft April 2015

Diese Erde, die in so vielen Jahren von dem hohen Wissen aus Atlantis getrennnt und doch nicht getrennt war, sie kehrt zurück in die hohe Meisterebene, und Ihr wisst, dass Alles und zu jeder Zeit in der Einheit ist. Die Trennung ist eine Illusion; und in all den Jahren habt Ihr diese Trennung auch als eine Lernaufgabe bewältigt – und die Menschheit erwacht, denn die Dunkelheit ist beendet, so ist es.

In Atlantis, in der Zeit als Ihr das hohe Wissen um die Einheit einsetztet und Meisterschaft als eine Lernaufgabe in einem viel größeren, kosmischen Zusammenhang auf dieser Erde erledigen durftet, galt:

Oben wie unten und innen wie außen. Ba Ra Shem, ich bin der Klang der Stille.

Und Ihr wisst, dass Atlantis, Lemurien, Ägypten zum Teil und auch Avalon einst diesem hohen Einheitswissen dienten und erleben ließen, dass diese Meisterschaft im Leben durch das Wissen erworben wurde.

Denn innen wie außen. So erlebt Ihr Euer Außen als eine Aufforderung, an Euch selbst zu wachsen. Eure Lernaufgaben in dieser Welt sind innere, denn Ihr erschafft Eure Realitäten – und Ihr lasst Eure falschen Realitäten los:

Ba Ra Shem Ka, und ich lasse alle falschen Realitäten los. So sei es.
Ich lasse alle Dunkelheit los, so sei es.

Ba Ra Shem, und der Ka der Einheit kommt.

Spürt hinein in Eure Realitäten, und nehmt wahr, wie sich Eure Schöpferkräfte auf Euer Leben auswirken. Nehmt Ihr wahr, dass sich Euer Leben entfalten darf nach den Plänen des Höchsten, nach Gottes Wünschen für Euch?

Im Monat April erwartet Euch eine besondere Energie der Versöhnung, die Ihr wahrnehmt wenn Ihr hineinspürt und Gott bittet, Euch mit Euch selbst zu versöhnen. Und Ihr spürt die Gnade dieser Versöhnung, denn alles ist immer in der Liebe Gottes und der Einheit mit Allem was ist in Euren Inkarnationen enthalten. Die Versöhnung mit Euch selbst, die Selbstliebe und die Akzeptanz, dass Ihr in Wahrheit Gott selbst seid, lässt Euch reifen und wachsen, denn so ist es.

Ba Ra Shem, und der Ka der Trennung geht –  so sei es.

Die Liebe Gottes, die in Euch selbst die Anteile heilt, die nicht in der Einheit sind, sie wird Euch in diesen Tagen und in diesen Monaten zu solch hohen Bewusstseinsebenen tragen, wie Ihr sie einst auf diesem Planeten integriert hattet. Dies ist der Ka der Einheit, der Euch in Atlantis und Lemurien die Meisterschaft erledigen ließ und die göttliche Präsenz des Höheren Selbstes in der Welt erleben ließ als ein Geschenk. Diese Einheit war und ist immer in Euch – und Ihr erlebt sie als einen Weg der Heilwerdung, der Akzeptanz, der Liebe, die Ihr Euch selbst und anderen schenkt. Und Ihr wisst, dass Ihr die Lernaufgaben Eurer Inkarnation in Liebe annehmt, wenn Ihr Euch erinnert an Euer wahres Sein im Licht der Einheit, das Ihr seid, so sei es.

Ba Ra Shem. Ich bin, der ich bin, und ich lasse alle negativ geschöpften Realitäten los.

Spürt hinein in die Gnade der Vergebung und der Rückkehr, die dieser Weg bedeutet, und Ihr seid Licht, ihr seid Liebe – und Ihr lasst Eure Dunkelheit los, wenn Ihr sprecht:

Ba Ra Sekhem Ka, ich bin der Klang der Stille, und ich manifestiere aus dem Geiste, der ich bin, jetzt.

Ich bin Liebe, ich bin Wille, ich bin Weisheit, ich bin der Geist, ich bin ewig göttliches Licht, ich bin ewig göttliches Heil, ich bin, der ich bin. So ist es.

Die Gnade der Rückkehr sieht vor, dass Ihr heil werdet im Licht der Einheit, das Ihr seid. So vieles in der Welt der Erscheinung und in Euch selbst ist in den inneren Kämpfen als ein Ausdruck alter karmischer Verstrickungen noch nicht erledigt – und dennoch erkennt Ihr, wenn Ihr Euch öffnet, dass all dies eine Illusion ist – die Ihr loslasst, wenn ihr erneut sprecht:

Ba Ra Shem – ich bin, der ich bin – und ich manifestiere, dass ich göttliches Heil bin, und ich lasse alle Trennungen los.

Und ich bin, der ich bin. Denn ich bin Licht.

Sprecht es einmal und spürt, dass Ihr die Liebe Gottes seid, denn so ist es.

Und Ihr lasst die Trennungen los, denn so sei es.

In Atlantis gab es das Mysterium in dieser Weise, wie Ihr es erlebt, nur bedingt, denn Euch war klar, wer Ihr in Wahrheit seid – und Ihr erlebt Euch erneut als Euer Höheres Selbst, wenn Ihr den Weg in die Einheit Eures hohen Bewusstseins geht, denn so ist es.

Die Meisterinnen und Meister, die einst in Atlantis wirkten, und die Ihr selbst seid, sie öffnen die Portale und die Bibliothek von Altantis, damit diese Erde zurückkehre in die Einheit und die Liebe, die sie ebenso in Wahrheit ist. Denn ich bin, der ich bin, denn ich bin Thoth, so ist es.

Spürt hinhein in die Gnade dieser Rückkehr, die in Wahrheit eine Erinnerung an Euer wahres Sein ist, denn das Leben ist als Freude gedacht, und Ihr erinnert Euch, dass Ihr diese Liebe und diese Weisheit Gottes seid – Ba Ra Sekhem Ka, und der Ka der Einheit enthält diese Weisheit, dass die Dualität in Wahrheit eine Illusion ist. So sei es.

Ich bin Sananda, und ich bin Thoth und Amun Ra, ich bin, der ich bin, und ich manifestiere aus dem Geiste, jetzt, dass dieser Planet wieder der Einheit und der Erfahrung der Liebe dient, so sei es. Und Ihr wisst, dass das All-Eine, das Ihr in Wahrheit seid, die Portale des Lichtes und der Liebe in dieser Welt der Erscheinung als eine Gnade der Versöhnung mit Euren Höheren Selbsten, mit Euren Seelen, mit Euch selbst, öffnet – und Ihr wisst, dass dies das Mysterium ist: Ihr seid in Wahrheit Gott Vater-Mutter selbst, und die Trennung ist eine Illusion, so sei es.

Zu allen Zeiten und in allen Inkarnationen hattet Ihr die Möglichkeit, zwischen dem Pol des Lichtes und dem Pol der Dunkelheit zu wählen, denn dies Universum ist dual – und so gibt es nur Gott, und so gibt es die Dunkelheit als eine Illusion der Trennung, denn so ist es. Diese Dunkelheit geht, denn oben wie unten und innen wie außen, so sei es.

Namaste.

 

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: