Jesus Sananda

Jesus Sananda ist der Name für Jesus, der Sohn von Josef, allen bekannt aus der Bibel. Einst in der Gegend Nazareth aufgewachsen und missbraucht als Opfer eine Clique, die nicht verstand, was Jesus gewagt hatte.

Wir alle kennen Jesus, der einst in Palästina die Menschheit sehr berührend von Gott überzeugen wollte. Er war der Diener des Lichtes in uns selber.

Wir können das in uns selber spüren. Wir sind Licht. Wir sind Leben, und Gott reicht uns die Hand.

Wir bitten nun die Engel, Erzengel, aufgestiegenen Meisterinnen und Meister uns zu heben, uns unsere Lernthemen zu zeigen, und uns dann, als Vorstellung und Wille Gottes, als höchstes Bewusstsein zu „re-intonieren“. Dann bitten wir Gott selbst um Gnade und um die Fülle des Lebens, denn wir sind, die wir sind.

Wir sind, die wir sind.

Und nun dürfen wir Jesus einmal bitten, uns die Erlaubnis zu geben, sein Leben genauer vor unserem geistigen Auge zu sehen.

Was spüren Sie?

Sehen Sie Szenen, ganze Sequenzen. Lassen Sie sich führen.

Und wir öffnen das dritte Auge enorm.

Wir weiten damit unseren Horizont (meist über das Gewohnte hinaus).

Und dann dürfen wir auch sehen und spüren, wie Jesus die Lebenslust in seiner Inkarnation, die Weisheit und das Licht verbreitet hatte.

Spüren Sie erneut.

Was nehmen Sie wahr?

Sehen Sie auch in die Zukunft. Wo sehen Sie Jesus Sananda? Spüren Sie seine Liebe und Begleitung?

Vielleicht sehen Sie einen Ort oder einen Namen, vielleicht eine Zeit oder Jahreszeit, ein Datum.

Spüren Sie hinein.

Und sie sind Licht.

Nun öffnet Sie Jesus Sananda und löst einen Bann auf die Spiritualität der Erde.

Dann wird Gott selber die Erde und Sie selbst in die höchsten Bereiche heben – und sein Werk ist gut.

Es ist ein Beispiel des unermesslichen Reichtums des Alls und wir sind Gott selber.

So hebt sich die Erde, Lady Gaia, und wir sind Licht.

Wenn wir jetzt hineinspüren, dann werden wir Gott erleben als Schöpfer dieser Erde, der die Erde heilt.

Wir sind Licht.

Und wenn wir spüren, dann erleben wir, dass wir selbst das Licht wie der Schatten des Lichtes sind, wenn wir nicht klären und heilen. Wir lösen nun den Schatten des Lichtes in uns selber und auf der Erde.

Wir sind Leben.

Wir sind Ba Ra Sekhem. Dies heißt mystisch ägyptisch Höchstes Selbst, hohe Seele, Bewusstsein, und es durchströmt uns – es ist Sekhem, universelle Fülle, Lebenskraft und dies All ist eins. Es ist mit Macht verbunden, denn in ihm geht es darum unter anderem. So sind wir Macht als Licht, wenn wir uns ganz öffnen für Gott selber.

Und das tun wir.

Wir sind Licht = Leben, Ankh. Und wir sind Licht.

Ba Ra Sekhem, und Jesus Sananda reicht uns die Hand. Dann werden Erde und Himmel miteinander „verschmolzen“. Wir fühlen und leben im Licht der Einheit, und Licht ist die Substanz des All-Einen.

Wir spüren die Gnade und die Verschmelzung unserer höchsten Anteile, denn wir sind Licht.

Jesus reicht uns erneut die Hand, und seine Lehre ist rein, sie bedeutet, sich ganz Gott zu öffnen. Und es gibt keine Verlassenheit.

Wir sind, die wir sind.

Und wir sind Licht = Leben. Ba Ra Sekhem.

Und wir sind Licht. Ägyptisch: Ba Ra Sekhem.

Und alle früheren Leben müssen geklärt sein, dann geht es leicht und schnell, und wir sind Leben. Die Heilungen sind enorm, wenn Gott lenkt, denn dann geschehen wahre Gefühle des Eins-Seins in uns und anderen.

Und wir erleben uns als Licht.

So sind wir der Sonnengott Ra. Und wir sind Licht – und das Mysterium ist zu allen Zeiten rein. Und so seid Ihr Licht. Wir lösen alle Flüche, Bänne, alle alten Siegel und Runen.

Wir sind, die wir sind. Und wir sind Leben.

Und die Anteile in uns müssen geklärt sein. Denn wir sind Licht.

Und das Mysterium ist es, Gott selbst zu sein und ihm zu dienen. Und die Verzerrungen weichen, denn wir sind, die wir sind.

Und wir steigen, wenn wir uns ganz Gott widmen.

Wir sind Licht, und Ra reicht uns die Hand, und in uns ist Licht und Reinheit, denn wir sind Gott selber.

Und die Trennungen heilen, denn wir sind Licht.

Und wir sind Leben.

Ba Ra Sekhem. Und Ihr könnt es spirituell erleben, was Jesus einst wusste, dass Ihr dem Licht in Euch selbst dient, und alles in Euch heilt durch Gott selber, der oder die wir in Wahrheit sind.

Und ich löse alle Beziehungen, die nicht dem höchsten Wohle dienen.

Und wir sind, die wir sind.

Und wir sind Leben – Ba Ra Sekhem.

Und die Anteile heilen.

Und wir leben und lachen und lieben im Licht der Einheit.

Und die Dunkelheit geht.

Sie ist Licht.

Sie ist eine Illusion der Trennung. Und sie heilt.

Und so sind wir die Lichtbarke, und sie leuchtet.

Ba Ra Sekhem.

Und Jesus Sananda reicht uns die Hand, denn wir sind Leben.

Und wir sind Licht.

Und dann heilt unsere hohe Seele, sie ist Licht.

Und wir bilden, was Gott sich wünscht.

Denn wir sind Gott selber.

Und so sehen wir hell und klar. Und wir sind Licht und Leben.

Wir sehen und fühlen klar.

Wir sind Licht.

Und die Anteile heilen.

Und sie sind Licht.

Und wir sind das Ich-Bin-Bewusstsein, und wir sind, die wir sind.

Und wir sind reiner Ba.

Und wir sind Licht.

Und wenn wir nun die Einheit spüren, so ist dies die Transzendenz, von der Jesus sprach, denn wir sind stets Gott selber, und so steigen wir im Licht der Einheit, denn wir sind, die wir sind.

Ägyptisch – Ankh, und die Hieroglyphe leuchtet, Leben. Ba Ra Sekhem, und erneut heilen Eure Anteile.

Und Ihr seid Leben, Ankh.

Und Kuthumi, der aufgestiegene Meister sowie Maha Chohan heilen Euch, es leuchtet Euer drittes Auge.

Spürt dies, denn Ihr seid reines Bewusstsein und Gott selber. Und so heilen wir im Licht der Einheit.

Denn wir sind Leben.

Und Gott heilt. Denn wir sind Licht. Und wir sprechen:

Wir sind Ba Ra Sekhem. Und wir sind Licht.

Und die Anteile heilen. Denn Thoth ist Licht und er heilt die Anteile in Euch, und Ihr seid Leben.

Ihr seid Licht.

Spürt, und Ihr seid Leben.

Und Ihr seid Licht. Wenn Ihr hineinspürt, werdet Ihr erleben, dass Ihr Gott selber seid.

Und so seid, und Ihr seid Licht.

Und Thoth heilt. Und Euer „Verankerungschakra“, es ist Licht.

Und wir sind, die wir sind.

Und wir sind Leben. Und alle Anteile heilen, und die Erde heilt.

Die Erde ist, und wir sind Licht, und Lady Gaia, sie reicht Euch die Hand, denn Ihr seid Leben.

Und so seid, denn die Erde ist, und so seid Ihr, die Ihr seid.

Und Leben ist, und so ist jedes Kind, jeder Erwachsener eine voll reife Person, die sich entfaltet. So wie die Blume zum Licht, so sind wir Licht.

Und jeder Mensch darf sprechen: Ba Ra Sekhem. Dann wird Gott sein Wunder vollziehen, sich selbst als Gott in der Inkarnation realisieren, dies ist Licht. Ba Ra Sekhem, und so seid Ihr Gott-Mensch, Ihr seid Gott selber. Und alles ist Licht und Transzendenz.

So seid, und Ihr seid Licht.

Und wenn Ihr spürt, dass Ihr „gebunden“ seid, so sprecht in Liebe – ich bin Licht, ich bin Wille, ich bin Weisheit und Gott selber, und ich bin Licht, und so ist es. Denn ich bin Ba Ra Sekhem.

Und Eure Egos fallen, so Ihr dies erlaubt. Lasst es fallen.

Ba Ra Sekhem.

Und die Erde ist Licht, und wir sind Leben.

Und wir heilen, denn wir sind Leben.

Euer Ego heilt, und Gott heilt Euch, und Ihr sprecht: Ich bin Licht = Leben.

Ich löse Eure „Fußfesseln“ aus früheren Leben, ich löse alles Blei und die Erde ist Licht.

Ba Ra Sekhem.

Und Ihr seid Leben.

Seid, und Ihr seid Leben.

Und so spürt die Liebe Gottes, die Euch heilt, und Ihr seid Leben.

Thoth reicht Euch die Hand, und so heilt die Erde erneut. Denn Ihr seid Licht.

Und ich bin Leben, und Jesus Sananda reicht Euch die Hand, und er ist Liebe und Wille und Weisheit, und er lässt Euch die Erde als heil erleben, denn Ihr seid Licht.

Ihr seid Licht, und Sananda ist Leben, Ba Ra Sekhem.

Und so seid Ihr sein Blut und sein Leib, die Glieder des All-Einen, der oder das Ihr in Wahrheit selbst seid.

Ihr habt Euch nie etwas angetan.

Ihr habt Euch in jeder Inkarnation „geliebt“ und als Heiler aufgefasst. So sei es, so ist es.

Und Ihr habt Euch nie gefoltert.

Und Ihr seid Licht.

Ihr seid, die Ihr seid.

Und Gott heilt Euch.

Ba Ra Sekhem.

Und so ist dies Leben heil, denn Ihr seid Licht.

Und wir lösen Eure verzerrten Wahrhaben. Und Ihr seid Licht – Ba Ra Sekhem.

Und Namasté.

Viel Freude mit der Meditation.

 

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: